Robin Schembera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robin Schembera Leichtathletik
German Championship 2015.jpg


Schembera bei den Deutschen Hallenmeisterschaften 2015

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 1. Oktober 1988 (29 Jahre)
Geburtsort Halle/Saale, Deutschland
Größe 187 cm
Gewicht 71 kg
Beruf Polizeikommissar
Karriere
Disziplin Mittelstrecke und Staffeln
Bestleistung Halle: 400 m: 47,74 s; 800 m: 1:46,35 min;
Freiluft: 400 m 47,24 s; 800 m: 1:45,48 min
Verein startet für den TSV Bayer 04 Leverkusen,
vorm.: Hallesche Leichtathletik Freunde
Trainer Paul Heinz Wellmann und Sebastian Weiß
Status aktiv
Medaillenspiegel
Deutsche Meisterschaften 4 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Deutsche Hallen-Meisterschaften 6 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Junioren-Europameisterschaften
0Gold0 Hengelo 2007 800m
0Silber0 Hengelo 2007 4x400m
U23-Europameisterschaften
0Bronze0 Kaunas 2009 800m
Deutsche Meisterschaften
0Gold0 Jena 2015 3 × 1000 m
0Gold0 Ulm 2013 800m
0Gold0 Ulm 2009 800m
0Gold0 Nürnberg 2008 800m
Deutsche Hallen-Meisterschaften
0Gold0 Karlsruhe 2015 800 m
0Gold0 Dortmund 2013 800 m
0Gold0 Karlsruhe 2010 800 m
0Gold0 Sindelfingen 2008 800 m
0Gold0 Sindelfingen 2008 4x400m
0Gold0 Leipzig 2007 4x400m
letzte Änderung: 13. August 2017

Robin Schembera (* 1. Oktober 1988) ist ein deutscher Leichtathlet, der sich auf den 800-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Berufsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schembera besuchte das Landrat Lucas Gymnasium Leverkusen und machte einen Bachelorabschluss zum Polizeikommissar an der FHöV Köln.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 begann die Karriere von Robin Schembera mit einem 6. Platz bei den U18-Weltmeisterschaften in Marrakesch.

2006 schied Schembera im Halbfinale der Juniorenweltmeisterschaften aus.

2007 wurde Schembera Junioreneuropameister über 800 m und Vize-Junioreneuropameister mit der 4x400m Staffel. Im gleichen Jahr überraschte Schembera mit dem 3. Platz beim Europacup in München. Zudem erzielte er einen neuen deutschen Jugendhallenrekord über 800 m in 1:47,56 min.

2008 errang er den 2. Platz beim Indoor Europa-Cup mit der Staffel (800-600-400-200 m) und wurde 4. beim Europacup in Annecy.

2009 erzielte er über 800 m die Bronzemedaille bei den U23-Europameisterschaften.

2011 kam Schembera in das Finale der Halleneuropameisterschaften in Paris und musste dort verletzungsbedingt aufgeben.

2015 erreichte Schembera erneut das Finale bei den Halleneuropameisterschaften in Prag und belegte hier Platz 5.

Schembera erzielte insgesamt 10 deutsche Meistertitel und einen Jugendhallenrekord.

Schembera ist im Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV).

Vereinszugehörigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robin Schembera startet seit 2002 für den TSV Bayer 04 Leverkusen. Zuvor startete er für die Halleschen Leichtathletik Freunde.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 13. August 2017)

Halle
Freiluft

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National
  • 2004: Deutscher Jugendstaffelmeister 3 × 1000 m
  • 2005: Deutscher Jugendhallenmeister 1500 m
  • 2005: Deutscher B-Jugendmeister 1500 m
  • 2005: Deutscher B-Jugendcrossmeister
  • 2006: Deutscher Jugendhallenmeister 800 m
  • 2006: Deutscher Jugendmeister 800 m
  • 2007: Deutscher Jugendhallenmeister 800 m
  • 2007: Deutscher Jugendmeister 800 m
  • 2007: Deutscher Hallenmeister der Herren 4 × 400 m
  • 2008: Deutscher Hallenmeister der Herren 800 m und 4 × 400 m
  • 2008: Deutscher Meister 800 m
  • 2008: Deutscher Juniorenmeister 800 m
  • 2009: Deutscher Meister 800 m
  • 2010: Deutscher Hallenmeister der Herren 800 m
  • 2013: Deutscher Hallenmeister der Herren 800 m
  • 2013: Deutscher Meister 800 m[2]
  • 2015: Deutscher Hallenmeister der Herren 800 m
  • 2015: Deutscher Meister 3 × 1000 m
International
  • 2005: 6. Platz U18-Weltmeisterschaften 800 m
  • 2006: Halbfinale U20-Weltmeisterschaften 800 m
  • 2007: 1. Platz U20-Europameisterschaften 800 m
  • 2007: 2. Platz U20-Europameisterschaften 4 × 400 m
  • 2007: 3. Platz Europa-Cup 800 m
  • 2008: 2. Platz Indoor Europa-Cup Staffel 800-600-400-200 m
  • 2008: 4. Platz Europa-Cup 800 m
  • 2009: 3. Platz U23-Europameisterschaften
  • 2010: 4. Platz Mannschaftseuropameisterschaften 800 m
  • 2011: Finalist Hallen-Europameisterschaften
  • 2015: 5. Hallen-Europameisterschaften

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robin Schembera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • [1] auf Vereinshomepage
  • [2] auf all-athletics.com
  • [3] auf iaaf.org
  • [4] auf european-athletics.org

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]