Rolf Kayser (Kunstgießer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rolf Kayser (* 1960 in Saarbrücken)[1] ist ein deutscher Ziseleurmeister und Kunstgießer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tony Craggs Mixed Feelings auf dem Krauthügel in Salzburg 2014, Guss Rolf Kayser.
Ulle Hees’ Zuckerfritz, 2014 auf dem Kerstenplatz in Wuppertal-Elberfeld, handwerklich umgesetzt von Rolf Kayser.

Rolf Kayser entstammt einer Zinngießerfamilie.[2] Sein Großvater betrieb die Zinngießerei Kayser in Krefeld, deren Objekte im Jugendstil heute unter Sammlern begehrt sind.[1] 1978 begann Kayser eine Ausbildung zum Ziseleur in Düsseldorf. 1999 übernahm er als Ziseleurmeister seinen Lehrbetrieb,[3] die Gießerei Raimund Kittls,[1] und löste seinen Meister in dessen Werkstatt im Düsseldorfer Hafen ab.[4][5]

Unter Kaysers Leitung setzte die Gießerei Arbeiten zahlreicher Bildhauer handwerklich um, darunter waren Künstler wie Tony Cragg (Las Vegas, Mixed Feelings), Thomas Schütte, Katharina Fritsch, Ulle Hees (Zuckerfritz)[6], Richard Deacon (Gripping)[7], Wilhelm Mundt, Hede Bühl, Paloma Varga Weisz,[4] Till Hausmann (Toni-Turek-Denkmal),[8][9] Pia Stadtbäumer, Johannes Brus, Bogomir Ecker,[10] Ariane von Mauerstetten, Ingo Ronkholz,[3] Carl Emanuel Wolff[11], Magdalena Abakanowicz.[2], Schwan Kamal und Stefan Sous[1].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Helga Meister: Große Kunst aus einem Guss. Im Medienhafen lassen die Stars der Kunst ihre Werke in der Kunstgießerei Kayser fertigen. (Memento vom 11. April 2016 im Internet Archive) In: Westdeutsche Zeitung vom 15. März 2010.
  2. a b Anna Lewy: Mit besten Güssen aus dem Hafen. Kunstgießer Rolf Kayser bringt die gigantischen Skulpturen international gefeierter Bildhauer in die endgültige Form. (Memento vom 11. April 2016 im Internet Archive) In: Neue Ruhr Zeitung von Weihnachten 2009.
  3. a b Chronik. (Memento vom 28. Juni 2017 im Internet Archive) In: kunstgiesserei.com.
  4. a b Oliver Burwig: Kunstgießer. Ein Knochenjob für die Kunst. In: Rheinische Post vom 17. April 2015.
  5. Juliane Kaelberlah: Denkmäler in Düsseldorf. Mendelssohn-Denkmal fast fertig. In: Rheinische Post vom 19. Juli 2012.
  6. Dorothea Hülsmeier:Rolf Kayser. Große Kunst aus einem Guss. In: Westdeutsche Zeitung vom 30. Juli 2012.
  7. Zwei-Tonnen-Skulptur „Gripping“ von Deacon geht auf die Reise nach Norwegen. In: Niesen Online. Peter Niesen GmbH, 27. Mai 2014, abgerufen am 18. Oktober 2020.
  8. Uwe-Jens Ruhnau: Turek-Sohn. Vater sprach nie über '54. In: Rheinische Post vom 6. Juli 2014.
  9. Werner Raupp: Toni Turek – "Fußballgott". Eine Biographie, Hildesheim: Arete 2019 (ISBN 978-3-96423-008-9), S. 174–175 (mit Abbildung).
  10. Hans-Joachim Müller: Das Schöne ist so schwer. In: WeltN24 vom 23. September 2012.
  11. Fisch-Plastiken sind im Hafen gestrandet. In: Rheinische Post vom 13. Oktober 2015.