Rummelplatzmusik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rummelplatzmusik
Logo des Labels
Logo des Labels
Aktive Jahre seit 2012
Gründer Sandro De Lorenzo, Sarah Danzeisen, Ralf Steinert
Sitz Friesenheim, Deutschland
Website www.rummelplatzmusik.com
Labelcode 28635
Vertrieb Cargo Records, Finetunes (digital)
Genre(s) Pop, Hip-Hop, Elektropop, Singer-Songwriter, Punkrock, Indie-Rock

Rummelplatzmusik ist ein Independent-Label mit Sitz in Friesenheim, Baden-Württemberg und Büros in Berlin und bei Celle. Rummelplatzmusik veröffentlicht vorwiegend deutschsprachige Musik aus verschiedenen Genres, darunter Pop, Hip-Hop, Elektropop, Singer-Songwriter, Punkrock oder Indie-Rock.

Rummelplatzmusik fungiert nicht nur als Label, sondern auch als Zusammenschluss und Netzwerk von Kreativen, mit dem Ziel, Künstler aus verschiedensten Genres zu beraten, aufzubauen und zu veröffentlichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rummelplatzmusik wurde zum 1. Januar 2012 von Sandro De Lorenzo, Sarah Danzeisen und Ralf Steinert gegründet. Sandro De Lorenzo und Ralf Steinert sind u. a. Gründungsmitglieder der seit 2005 bestehenden Elektropop-Band RockRainer, der nach kurzer Zeit auch Sarah Danzeisen angehörte. Nach einigen Erfolgen und der Professionalisierung der Band, beschlossen die drei Bandmitglieder, ihre Musik selbst zu veröffentlichen und gründeten dazu das Independent-Label Rummelplatzmusik. Bald darauf stellten sie diese Möglichkeit der Veröffentlichung auch weiteren Bands zur Verfügung. Für den Vertrieb konnte der Digitalvertrieb Finetunes gewonnen werden, der physische Vertrieb wird von Cargo Records Deutschland übernommen.

Am 12. Juli 2012 wurde mit der EP 473 Tage ohne Schlaf der Elektropunk-Band Kreissäge die erste offizielle Veröffentlichung von Rummelplatzmusik lanciert.[1] Es folgten EPs von Flying Bob, RockRainer, KuschelRockRainer und am Ende des Jahres das erste Album Eigentlich wollte ich Klein, aber dann kam Groß der Comedy-Trashpop-Schlagerband Supergaul.[2]

Nach dem Ausstieg von Ralf Steinert erschienen im Jahr 2013 die Alben der beiden neuen Signings, des Singer-Songwriters Lukas Meister (Wanderjahre) und der Hip-Hop-Band Zweierpasch (Alle Guten Dinge sind 2), die beide eine breite mediale Öffentlichkeit innerhalb ihrer Genres erreichen konnten.[3][4] Im Dezember erschienen zudem Alben des Trashpop-Künstlers Flying Bob (Die Platinum Edition) und der Kölner Rockband Achtung Surrender (Rhythmus der Liebe).

Für das Jahr 2014 konnten mit Team Amateur, Disco Monique und Manfred Groove mehrere neue Signings und Inverlagnahmen bekannt gegeben werden. Manfred Groove veröffentlichten mit dem Ein-Song-Album Von Nichts als erste deutsche Band einen 1000-zeiligen Rap-Monolog.[5] Das zweite Album von Supergaul Musik für Menschen mit oder ohne Penis sorgte für kontroverse Reaktionen in zahlreichen Medien.[6][7] Die Berliner Indie-Pop-Band Team Amateur veröffentlichte im November 2014 nach 10-jähriger Schaffensphase das Album Feuer und Freizeit, das ein Kritikererfolg wurde[8][9] und unter anderem zahlreiche Radioairplays[10] vorweisen kann.

2015 kamen wiederum neue Signings hinzu. Die Liedermacherin Sarah Lesch, die Indie-Rock-Band Holtz und ein Stück Heile Welt,[11] der Hip-Hop-Act T der Bär sowie die beiden Punkrock-Bands Wuttke und Jimi Satans Schuhshop unterschrieben bei Rummelplatzmusik für ein bzw. mehrere Alben.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rummelplatzmusik definiert sich nicht als reines Musiklabel, sondern als Zusammenschluss und Netzwerk von Kreativen, die ihren Künstlern sowohl kreative als auch strukturelle Hilfestellung bei ihrer Karriere ermöglichen wollen. So gibt es neben dem Label auch den von Sandro De Lorenzo geführten Rummelplatz Musikverlag und zudem übernimmt Rummelplatzmusik für einige Künstler auch Management-, Promotion- und Bookingaufgaben. Zudem arbeitet Rummelplatzmusik (neben anderen) sehr eng mit dem Fotografen Timmy Hargesheimer und den Videoproduktionsfirmen Videobuero und Sorry. zusammen.

Eine Besonderheit des Konzepts von Rummelplatzmusik ist es, dass immer nur Bandübernahmeverträge über einzelne Alben abgeschlossen werden und Künstler somit nicht langfristig gebunden werden.

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 13.07.2012: Kreissäge: 473 Tage ohne Schlaf (EP)
  • 03.08.2012: Flying Bob: Hier kommt die Königsbande (EP)
  • 07.09.2012: RockRainer: Elektrorummelplatz (EP)
  • 21.12.2012: Supergaul: Eigentlich wollte ich Klein, aber dann kam Groß (Album)
  • 24.05.2013: Labelsampler: kann Spuren von Abartigcoolness enthalten (Album)
  • 02.08.2013: Supergaul: Guantanamo Funhit (EP)
  • 09.08.2013: Zweierpasch: Alle guten Dinge sind 2 (Album)
  • 27.09.2013: Lukas Meister: Wanderjahre (Album – digital)
  • 23.11.2013: Flying Bob: Die Platinum Edition (Album)
  • 06.12.2013: Achtung Surrender: Rhythmus der Liebe (Album)
  • 13.12.2013: Lukas Meister: Wanderjahre (Album – physisch / Cargo)
  • 31.01.2014: RockRainer: Weiterrennen (EP)
  • 13.06.2014: Manfred Groove: Von Nichts (1000-Bars-Album)
  • 29.08.2014: Supergaul: Musik für Menschen mit oder ohne Penis (Album)
  • 14.11.2014: Team Amateur: Feuer und Freizeit (Album)
  • 19.12.2014: Disco Monique: Über Wunden und Zeit (Album)
  • 13.03.2015: Holtz und ein Stück Heile Welt: Stillstand Voran (Album)
  • 20.03.2015: Wuttke: Hedwig (EP)
  • 27.03.2015: Jimi Satans Schuhshop: Hölle fahr'n (EP)
  • 02.05.2015: Team Amateur: Feuer und Freizeit – Teil 1 (EP Vinyl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Review zu Kreissäge im MK2 (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mkzwo.de
  2. Review zu Supergaul von Der Hörspiegel
  3. Porträt über Lukas Meister in der Badischen Zeitung
  4. Porträt über Zweierpasch anlässlich des Albumrelease bei Fudder.de (Memento des Originals vom 17. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fudder.de
  5. Review zu Manfred Groove "Von Nichts" bei Backspin (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.backspin.de
  6. Supergaul in der Intro bei "Kurzer Prozess" (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de
  7. Der Standard über Supergaul
  8. Team Amateur bei Zeit Online
  9. Team Amateur bei laut.de
  10. Team Amateur auf Bayern 2 (Memento vom 18. Mai 2015 im Internet Archive)
  11. Holtz und ein Stück Heile Welt bei Bayern 2 (Memento vom 18. Mai 2015 im Internet Archive)