Zweierpasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zweierpasch
[[Datei:
Zweierpasch live in Toulouse
|250x250px|border]]
Allgemeine Informationen
Herkunft Freiburg im Breisgau / Kehl / Straßburg
Genre(s) World HipHop, Hip-Hop, Rap, World Music
Gründung 2012
Website www.zweierpasch.com
Gründungsmitglieder
Founder
Felix Neumann
Founder
Till Neumann
Aktuelle Besetzung
Rapper & Songwriter
Felix Neumann
Rapper & Songwriter
Till Neumann
Gitarrist & Sänger
Stefan Harth
Drummer
Moritz Ulrich
Piano
Christian Haber
Bass
Michael Holland
Saxophon
Valentin Matt
Gitarre
Nicolas Hohl
Saxophon
Stefan Haulitschke

Zweierpasch ist eine Musikgruppe und deutsch-französische Bildungsinitiative aus dem Grenzgebiet zwischen Freiburg im Breisgau, Kehl und Straßburg (Oberrhein). Sie ist seit 2018 Preisträger des Adenauer-de Gaulle-Preises und besteht neben den Zwillingsbrüdern Till und Felix Neumann (* 19. Oktober 1983 in Heilbronn) aus einer fünfköpfigen Band. Ihre Texte sind sowohl deutsch als auch französisch. Ihre Stilrichtung wird als "World HipHop" bezeichnet und vereint Rap mit World Music, Reggae und Funk.[1][2]

Musikalischer Werdegang und Ausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder gründeten Anfang der 2000er-Jahre mit weiteren Rappern und DJs im Odenwald zunächst die Hip-Hop-Formation Buddah Woofaz, bevor am 25. Dezember 2012 die heutige Gruppe Zweierpasch als eine zweisprachige, deutsch-französische Band entstand. Musikalisch begleitet werden sie von ihrer Band aus der Grenzregion um Freiburg, Strasbourg und Mulhouse.

Im August 2013 veröffentlichte Zweierpasch anlässlich der deutsch-französischen Freundschaft (50 Jahre Elysée-Vertrag) das zweisprachige Album Alle guten Dinge sind 2 / Toutes les bonnes choses arrivent par 2 mit musikalischen Gästen aus Westafrika und Frankreich.[3] Es wird vom Berliner Label Rummelplatzmusik[4] vertrieben und enthält unter anderem den Song Grenzgänger/Frontalier. Den Rahmen dieses Liedes bilden Reden von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer bei der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages im Jahr 1963. Das Lied wurde im November 2013 in Schloss Bellevue vor dem deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck[5] sowie im Juli 2014 beim Panikpreis-Bundesfinale der Udo-Lindenberg-Stiftung aufgeführt.[6] Das dazu veröffentlichte Video zeigt die Zwillingsbrüder auf der Passerelle des Deux Rives zwischen Kehl und Straßburg, die als europäisches Friedenssymbol gilt.[3]

Am 9. Mai 2014 veröffentlichte das Duo die XL-Single Mon Chemin / Friedenstauben, an deren Entstehung der mauretanische Sänger Monza beteiligt war. Veröffentlicht wurde darauf auch der Song Friedenstauben; darin treten Zweierpasch für das Friedensprojekt Europa und gegen Rassismus, Ausgrenzung und rechtsextreme politische Bewegungen wie den Front National ein.[7]

Mit ihrem Song Kleine Helden aus dem Jahr 2015, den sie gemeinsam mit einem Kinderchor aus dem Viertel La Meinau in Straßburg aufgenommen haben, setzen sich Zweierpasch für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ein. Auf Einladung der Stadt Freiburg präsentierten sie diesen zum 25. Weltkindertag am 20. September 2015 bei offiziellen Feierlichkeiten.[8]

Im Juli 2017 erschien ihr Album Double Vie (Doppelleben) über das Label Rummelplatzmusik. Darin rappen die zweisprachigen Zwillingsbrüder über Krieg und Widerstand, Plastiktüten und Konsumwahn und befassen sich kritisch mit rechtspopulistischen und rassistischen Bewegungen in Europa (u. a. dem Front National und dem NSU). Als Gäste sind der gambische Reggaesänger Warrior Singhateh und der afghanisch-iranische Rapper Ajmal zu hören.[9] Die erste Single der CD – Flagge auf Halbmast – ist ein Song über den französischen Widerstandskämpfer Jean Moulin (Résistance) und den Mauertoten Ingo Krüger und ihren Kampf für Freiheit. Das Video zum Lied spielt in Schützengräben des Ersten Weltkriegs auf dem Hartmannswillerkopf im Elsass.[10]

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2006 leiten die Zwillingsbrüder in Schulen und Kulturzentren in Deutschland, Frankreich, Westafrika und Osteuropa interkulturelle HipHop-Projekte, bei denen über Rhythmus, Sprache und Kreativität der interkulturelle Austausch sowie die politische und kulturelle Bildung gefördert werden sollen.[11] Im Winter 2012 waren die Brüder im Auftrag der deutschen Botschaft in Mauretanien, um in einem Rap-Projekt mit jungen afrikanischen Künstlern zu arbeiten. 2015 und 2016 tourten sie mit unterschiedlichen Musikern der jeweiligen Länder durch Kasachstan und die Ukraine. Im September 2013 zeichneten sie für das politische Bildungsprojekt Rap dich zur Wahl verantwortlich, das von mehreren Bundestagsabgeordneten unterstützt wurde.[12] Im Sommer 2015 gaben der Ernst Klett Verlag sowie der Cornelsen Verlag Materialien für den Französischunterricht heraus, die auf Songtexten von Zweierpasch basieren.[13] Die Zwillingsbrüder haben beide ein Master-Diplom der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bzw. der Universität Straßburg, Till Neumann als Journalist, Felix Neumann als Politologe.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 22. November 2018 wurden Zweierpasch im Quai d'Orsay in Paris mit dem Adenauer De Gaulle Preis für ihre besonderen Verdienste um die deutsch-französische Zusammenarbeit ausgezeichnet. Die Laudatio wurde gehalten von MdB Michael Roth, dem Beauftragten der deutschen Bundesregierung für deutsch-französische Angelegenheiten, und der französischen Europaministerin Nathalie Loiseau.[14][15]
  • Im Dezember 2017 wurden Zweierpasch mit dem Goldenen Uhi-Award Freiburger Band des Jahres 2017 durch Uni FM ausgezeichnet.[16]
  • Im Juli 2014 erreichte Zweierpasch das Finale des von der Udo-Lindenberg-Stiftung ausgerichteten Panikpreises und spielte gemeinsam mit Udo Lindenberg und weiteren Künstlern ein Konzert in Calw.
  • Das Album Alle guten Dinge sind 2 / Toutes les bonnes choses arrivent par 2 wurde im November 2013 für den Prix officiel franco-allemand des industries et commerces culturels nominiert, der von den deutschen und französischen Wirtschaftsministerien verliehen wird.[17]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Alle guten Dinge sind 2 / Toutes les bonnes choses arrivent par 2 (Album)
  • 2014: Mon Chemin / Friedenstauben (XL-Single)
  • 2015: Kleine Helden (Single)
  • 2016: Rapconte – Deutsch-französischer Märchenrap (Album)
  • 2017: Double Vie (Album)
  • 2018: Fessengau (Single)
  • 2019: Un peu d'Amour (Album)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zweierpasch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Badische Zeitung: Rap-Duo Zweierpasch veröffentlicht heute sein Album "Double Vie" - Freiburg - fudder.de. (fudder.de [abgerufen am 23. Dezember 2017]).
  2. bwstiftung: Das perfekte Doppel. 10. Mai 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (deutsch).
  3. a b Sev: Zweierpasch – Alle guten Dinge sind 2 / Toutes les bonnes choses arrivent par 2. In: Tribe Online. Abgerufen am 2. März 2015.
  4. Rummelplatzmusik: Offizielle Website, abgerufen am 2. März 2015.
  5. Zweierpasch beim Bundespräsidenten und im Radio. (Nicht mehr online verfügbar.) Regiomusik, 27. November 2013, archiviert vom Original am 30. Dezember 2014; abgerufen am 2. März 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.regiomusik.de
  6. Udo Lindenberg verleiht den „Panikpreis“. In: ZDF-Mediathek. 23. Juli 2014, abgerufen am 2. März 2015.
  7. Kai Littmann: Das neue Album von Zweierpasch ist der Hammer! Eurojournaliste, 8. Mai 2014, abgerufen am 2. März 2015.
  8. Konrad Bülow: Rapper machen sich für Rechte von Kindern stark. In: Mannheimer Morgen. 13. August 2015 (Onlineartikel auf Morgenweb [abgerufen am 6. Oktober 2015]).
  9. Mit HipHop ein Zeichen setzen. In: Badische Zeitung. Abgerufen am 23. Dezember 2017.
  10. Kernige Botschaften von den Zwillings-Rappern Zweierpasch in ihrem Album “Double Vie”. Abgerufen am 23. Dezember 2017.
  11. Adrien Godet: Deutsch-französischer Rap in die Schulen. F plus D, 26. November 2013, archiviert vom Original am 30. Dezember 2014; abgerufen am 2. März 2015.
  12. Christina Fortwängler: Drogen, Homo-Ehe, Veggie-Day: Zweierpasch schreiben mit Schülern Battle-Rap zur Bundestagswahl. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Fudder.de. Online Verlag Freiburg, 20. September 2013, archiviert vom Original am 28. Januar 2015; abgerufen am 2. März 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fudder.de
  13. Découvertes, Série jaune – Online für Schüler, Ernst Klett Verlag: klett.de, klett.de.
  14. MAE: Adenauer-de Gaulle-Preis - France-Allemagne.fr. Abgerufen am 18. November 2018.
  15. "Zweierpasch": Preis für Völkerverständigung geht an Sennfelder Zwillinge (plus Video). (rnz.de [abgerufen am 19. November 2018]).
  16. uniFM- Jahrescharts 2017. In: uniCROSS. 1. Dezember 2017 (uni-freiburg.de [abgerufen am 11. Januar 2018]).
  17. Zweierpasch – Double Deux. (PDF) Rummelplatzmusik, S. 1, abgerufen am 1. März 2016.