Runde fyr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Runde fyr
Runde fyr mit Wirtschaftsgebäuden
Runde fyr mit Wirtschaftsgebäuden
Daten
Land: Norwegen
Fylke: Møre og Romsdal
Kommune: Herøy
Funktion: Küstenfeuer
Errichtet: 1767
Höhe: 14,1m
Höhe über NN: 49,5 m
geogr. Position: Breite: 62°24'53" N, Länge: 5°35'2" E
Leuchtweite: 18,9 nm
Automatisiert: 2002

Das Leuchtfeuer Runde fyr befindet sich auf der westnorwegischen Insel Runde. Es ist seit 1767 in Betrieb und somit das viertälteste Leuchtfeuer in Norwegen.

Von 1767 bis 1825 bestand das Leuchtfeuer nur aus einem Kohle- oder Torffeuer, das in einem Eisentopf brannte. Da es schwierig war, das Feuer bei Regen und Sturm am Brennen zu halten, wurde 1825 ein Steinturm mit Leuchtfeuer auf dem Felsrücken Kvalnes errichtet. 1858 wurde ebenfalls auf Kvalnes ein 27 m hoher Eisenturm errichtet. Das Leuchtfeuer wurde durch eine Öllampe mit Vergrößerungsglas erzeugt.

Ein elektrisch betriebenes Leuchtfeuer wurde 1935 etwas erhöht am Berghang errichtet. Bis zu dessen Automation im Jahr 2002 wurde das Runde fyr von einem Leuchtfeuerwärter beaufsichtigt, der die etwas unterhalb des Leuchtfeuers befindlichen Wirtschaftsgebäude bewohnte. Der alte Eisenturm auf Kvalnes wurde bis auf den unteren Eisenring abgetragen. Dieser ist noch heute zu sehen.

Das Runde fyr hat eine Leuchtweite von 18,9 Seemeilen.

Etwas unterhalb des Leuchtturms befindet sich ein kleiner, gut erhaltener Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Bunker wurde von den deutschen Besatzern als Beobachtungsposten genutzt.

Der Leuchtturm und die zugehörigen Wirtschaftsgebäude stehen unter Denkmalschutz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 62° 24′ 53″ N, 5° 35′ 2″ O