Sächsisches Landessozialgericht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sächsisches Landessozialgericht in Chemnitz, Kauffahrtei 25.
Ehemaliger Standort des Sächsischen Landessozialgerichtes in der Parkstraße 28

Das Sächsische Landessozialgericht ist ein Gericht der Sozialgerichtsbarkeit des Freistaats Sachsen. Präsident des Gerichts ist seit dem 1. Januar 2009 Gerd Schmidt.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten]

Das Landessozialgericht (LSG) hat seinen Sitz in Chemnitz. Der Gerichtsbezirk umfasst das gesamte Gebiet des Freistaats Sachsen.

Gerichtsgebäude[Bearbeiten]

Das Sächsische Landessozialgericht ist im Gebäude Kauffahrtei 25 in 09120 Chemnitz untergebracht. Das Gebäude wurde 1921–1924 als Handelszentrale für die Großeinkaufsgesellschaft Deutscher Konsumvereine (GEG) errichtet, Architekt war Erich Basarke. Der Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz.

Instanzenzug[Bearbeiten]

Dem Landessozialgericht ist das Bundessozialgericht übergeordnet. Nachgeordnete Gerichte sind die Sozialgerichte Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

50.81939112.905695Koordinaten: 50° 49′ 10″ N, 12° 54′ 21″ O