Sōta Hirayama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sōta Hirayama
Sota Hirayama - top.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Sōta Hirayama
Geburtstag 6. Juni 1985
Geburtsort KitakyūshūJapan
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
2001–2003
2004–2005
Kunimi-Oberschule
Universität Tsukuba
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006
2006–
Heracles Almelo
FC Tokyo
32 0(8)
77 (12)
Nationalmannschaft2


2010–
Japan U20
Japan U23
Japan


1 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Januar 2010
2 Stand: 12. Januar 2010

Sōta Hirayama (jap. 平山 相太, Hirayama Sōta; * 6. Juni 1985 in Kitakyūshū) ist ein japanischer Fußballspieler. Aktuell spielt der Stürmer beim FC Tokyo in der heimischen J. League.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

In seiner Jugendzeit spielte der 1,90 m große Hirayama in der Kunimi-Oberschule im heutigen Unzen, für die er von 2001 bis 2003 auf Torejagd ging. In all seinen Jahren dort konnte er jeweils die Meisterschaft der Oberschulen erobern und war 2002 und 2003 sogar Torschützenkönig. 2004 schloss er sich dann der Universität Tsukuba an, für die er bis 2005 spielte.

Zur Saison 2005/2006 absolvierte er ein einwöchiges Probetraining beim niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam. Dieser entschied sich gegen eine Verpflichtung des Stürmers und wenig später unterzeichnete Hirayama einen Vertrag beim Aufsteiger Heracles Almelo. Sein Debüt für die Schwarz-Weißen gab er in der Partie gegen ADO Den Haag am 20. August 2005. Er spielte zwar nur 15 Minuten, erzielte aber trotzdem zwei Treffer. Zum Abschluss der Saison standen 31 Spiele und acht Tore zu Buche.

In der neuen Spielzeit machte er nur ein Spiel, ehe er nach Japan zurückkehrte, um sein Studium zu beenden. Dorch bereits kurz nach der Rückkehr unterzeichnete er einen Vertrag beim heimischen Hauptstadtklub FC Tokyo. Dies geschah, obwohl Hirayama noch bis 2008 an Almelo gebunden war. 2009 gelang ihm mit seinem Team der erste große nationale Erfolg in seiner Laufbahn. Hirayama führte seine Mannschaft mit 4 Toren in neun Spielen in das Endspiel des Yamazaki Nabisco Cup, wo man mit 2:0 gegen Kawasaki Frontale gewinnen konnte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der japanischen U-20 Nationalmannschaft nahm Hirayama an den Jugend-Weltmeisterschaften 2003 und 2005 teil. Obwohl Nationalcoach Zico die Entwicklung des jungen Talents immer wieder lobte, wurde Hirayama nicht für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland nominiert. Auf seinen ersten Einsatz musste er bis zum 6. Januar 2010 warten, als er von Neutrainer Takeshi Okada berufen wurde. Im Qualifikationsspiel zur Fußball-Asienmeisterschaft 2011 gegen den Jemen, wurde Hirayama in der 21. Minute beim Stand von 0:1 für Naoki Yamada eingewechselt. Nachdem dem jemenitischen Team auch noch der zweite Treffer gelang, erzielte Hirayama einen Hattrick, der seine Mannschaft zum 3:2-Sieg verhalf.[1][2] Dies war der erste Dreierpack eines japanischen Debüt-Nationalspielers seit über 80 Jahren. Dem letzten Spieler, dem dies gelang war Takeo Wakabayashi in den 1930er Jahren. Hirayama wurde allerdings auf für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nicht nominiert.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielstatistik Jemen - Japan 2:3 (2:1) auf weltfussball.de
  2. Hirayama hat-trick boosts Japan's World Cup hopes vom 7. Januar 2010 auf wsn.com (englisch)