Saliya Kahawatte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saliya Kahawatte (2018)

Saliya Kahawatte (* 6. Dezember 1969 in Freiberg, DDR) ist ein deutscher Unternehmer und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saliya Kahawatte ist Sohn einer Deutschen und eines Singhalesen (Sri Lanka). In seinem dritten Lebensjahr siedelte die Familie von der DDR in die Nähe von Osnabrück, wo er aufwuchs.[1] Mit 15 Jahren verlor er den Großteil seines Sehvermögens durch eine progressive Netzhautablösung.[2] Trotz seiner hochgradigen Sehbehinderung gelang es ihm in der Welt der Sehenden zu bestehen: Mit viel Fleiß und Engagement schaffte er das Abitur auf der Regelschule, absolvierte eine Ausbildung zum Hotelfachmann und machte Karriere in der Hotellerie und Gastronomie. Jahrelang verschwieg er seine Behinderung, litt aber unter dieser Lebenslüge und wurde am Ende schwer suchtkrank und depressiv.[3]

Nach einer Auszeit und einem Studium der Hotelbetriebswirtschaft legte er 2006 seine Behinderung in seinen Bewerbungen offen und fand keinen geeigneten Arbeitgeber. Kahawatte bezog daraufhin Arbeitslosengeld II und beschloss seinen Makel zur Marke zu machen.[4] Ohne finanzielle Mittel gründete er das Unternehmen minusVisus. Der Firmenname ist seine Wortschöpfung aus den Wörtern „minus“ und „Visus“ und soll sein Handicap als Alleinstellungsmerkmal in seinem Firmennamen verankern. Ende 2018 benannte er sein Unternehmen um in Saliya Projects GmbH.[5]

Nachdem 2009 seine Autobiografie „Mein Blind Date mit dem Leben“ erschien, folgten zahlreiche TV-Auftritte im deutschsprachigen Fernsehen.

Im August 2015 erhielt Kahawatte die Auszeichnung „Beachtenswerter Lebensweg eines Unternehmers mit Behinderung“ von der Stiftung Lebensspur e.V. in Köln.[6] Im darauffolgenden Jahr erschien sein erstes Kochbuch.

Seine Lebensgeschichte wurde verfilmt und kam unter dem gleichnamigen Titel Mein Blind Date mit dem Leben am 26. Januar 2017 in die deutschen Kinos. Er wurde dabei von Kostja Ullmann verkörpert. Im Juli 2017 erschien seine Autobiographie als Hörbuch.

Kahawatte lebt und arbeitet in Hamburg.[7]

Sonstige Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kahawatte engagiert sich für die soziale Inklusion von sehbehinderten, hochgradig sehbehinderten und blinden Menschen mit dem von ihm gegründeten gemeinnützigen Verein Saliya Foundation e.V.[8] Zusätzlich plädiert er für mehr Autonomie im Alltag von sehbehinderten, hochgradig sehbehinderten und blinden Menschen. Hierzu nutzt Kahawatte ein digitalgestütztes Kamerasystem an seiner Brille, über dessen vielfältige Einsatzmöglichkeiten er medial berichtet hat. [9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl-Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl-Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Talk Täglich (Tele Züri): 16. Februar 2017[23]
  • Top Talk (Tele Top): 15. Februar 2017[24]
  • 10vor10 (Schweizer Fernsehen): 30. Januar 2017[25]
  • Aeschbacher (Schweizer Fernsehen): 29. April 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saliya Kahawatte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autor Saliya Kahawatte Beschreibung bei luebbe.de, abgerufen am 14. November 2017
  2. Fast blind - und keiner sieht es Artikel bei abendblatt.de vom 8. Juli 2006
  3. Blind in der Spitzenhotellerie – eine unglaubliche Karriere Artikel bei srf.ch vom 1. Februar 2017
  4. Ich darf keine Fehler machen Artikel bei abendblatt.de vom 11. Mai 2008
  5. Saliya Projects Unternehmensberatung, Hamburg
  6. Lebensspur Saliya Kahawatte bei stiftung-lebensspur.de
  7. Saliya Projects, Hamburg
  8. Saliya Foundation e.V !, Hamburg
  9. Artikel bei Focus Online vom 29. November 2019
  10. Darf er das? - Die Chris Tall Show auf rtl.de, abgerufen am 07. Dezember 2018
  11. Spektakulär auf rtl.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  12. Menschen - das Magazin auf zdf.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  13. Mittagsmagazin auf zdf.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  14. 21 Schlagzeilen - Die unglaublichsten Karrieren auf sat1.ch, abgerufen am 28. Juli 2017
  15. Kölner Treff auf wdr.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  16. Leute auf swr.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  17. DAS! auf ndr.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  18. Abenteuer Leben auf kabeleins.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  19. Metropolis auf arte.tv/de/, abgerufen am 28. Juli 2017
  20. 37Grad auf zdf.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  21. Galileo auf prosieben.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  22. Spiegel TV auf vox.de, abgerufen am 28. Juli 2017
  23. TalkTäglich – Blind Date mit dem Leben auf telezueri.ch vom 16. Februar 2017, abgerufen am 28. Juli 2017
  24. Heimlich Blind im TOP TALK auf toponline.ch vom 15. Februar 2017, abgerufen am 28. Juli 2017
  25. Blind in der Spitzenhotellerie – eine unglaubliche Karriere Artikel auf srf.ch vom 1. Februar 2017, inkl. Beitrag von 10vor10, abgerufen am 28. Juli 2017