Samuel Glasstone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Glasstone (* 3. Mai 1897; † 1969) war ein englischer Physiker und Autor von 40 Büchern aus den Fachbereichen physikalische Chemie, Kernwaffentechnik, Reaktortechnik, Raumfahrt und Radioökologie.

Werden und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lebenslauf
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Er erhielt zwei Doktortitel der Universität von London in Chemie in den Jahren 1922 und 1926 (PhD und Doctor of Science). 1929 schrieb er das populärwissenschaftliche Buch Chemistry in Daily Life.

Sein bekanntestes Werk ist das zusammen mit Koautor Philip J. Dolan in drei Ausgaben zwischen 1950 und 1977 erschienene The Effects of Nuclear Weapons (deutsch: Die Wirkungen der Kernwaffen, 1964). Es wurde vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten ausgearbeitet und veröffentlicht von der Atomenergiekommission der Vereinigten Staaten. Sein Buch The Sourcebook on Atomic Energy (deutsch:Kernreaktortheorie, 1961), 1950 erstmals publiziert, wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]