Samuel Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samuel Schneider (* 7. April 1995 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samuel Schneider ist der Sohn einer Deutschen und eines Türken, die 1983 in der Berliner Hausbesetzerszene aktiv waren. Seine künstlerische Karriere begann er bereits im jugendlichen Alter. Ab 2005 spielte er zwei Jahre lang am Berliner Ensemble[1] in William Shakespeares Wintermärchen unter der Regie von Robert Wilson.[2] Mit 12 Jahren nahm Schneider Schauspielunterricht am Special Coaching Actors Studio in seiner Geburtsstadt und spielte ab 2008 erste Filmrollen.[3]

Abgesehen von einer Verpflichtung an die Volksbühne Berlin im Jahr 2016 in I love you, but I've chosen Entdramatisierung unter der Regie von René Pollesch,[2] hat Schneider bislang ausschließlich vor der Kamera gearbeitet. Einen ersten großen Erfolg hatte er 2010 in dem Film Boxhagener Platz nach dem gleichnamigen Roman von Torsten Schulz. 2013 spielte er neben Ulrich Tukur eine Hauptrolle in Exit Marrakech von Caroline Link, im selben Jahr war er in seiner ersten US-amerikanischen Produktion Lost Luck zu sehen.

Samuel Schneider lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Simone Zettier: Samuel Schneider: Ein Schauspieler im Portrait, Work and Travel Magazin vom 23. April 2014, abgerufen am 19. März 2017
  2. a b Vita bei players.de, abgerufen am 19. März 2017
  3. Biografie bei filmportal.de, abgerufen am 19. März 2017