Sandro Burki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandro Burki
Spielerinformationen
Geburtstag 16. September 1985
Geburtsort Schweiz
Größe 188 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2005
2005–2006
2006–
FC Zürich
FC Bayern München II
BSC Young Boys
FC Wil
FC Vaduz
FC Aarau
7 0(0)
2 0(0)
21 0(0)
15 0(1)
32 0(7)
300 (19)
Nationalmannschaft2
2008 Schweiz 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. Dezember 2015

2 Stand: 20. August 2008

Sandro Burki (* 16. September 1985) ist ein Schweizer Fussballspieler, der seit der Saison 2006/07 beim Schweizer Verein FC Aarau unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burki, der beim FC Oftringen mit dem Fußballspielen begann, kam in der Saison 2001/02 in sieben Meisterschaftsspielen für den FC Zürich erstmals in der Nationalliga A, der höchsten Schweizer Spielklasse, zum Einsatz.

2002/03 war er in Deutschland für die Amateurmannschaft des FC Bayern München in der Regionalliga Süd in zwei Punktspielen aktiv, bevor er in die Schweiz zurückkehrte.

Von 2003 bis zum Ende der Hinrunde 2004/05 bestritt er 21 Meisterschaftsspiele für den BSC Young Boys, bevor er zum Zweitligisten FC Wil wechselte und für diesen 15 Punktspiele in der Rückrunde bestritt und ein Tor erzielte. In der Folgesaison bestritt er für den Ligakonkurrenten FC Vaduz 32 Punktspiele und erzielte sieben Tore.

Seit der Saison 2006/07 spielt er für den FC Aarau, mit dem er allerdings drei Spielzeiten (von 2010 bis 2013) in der zweitklassigen Challenge League verbrachte, in der er gegenwärtig wieder spielt. Trotz des Abstieges verlängerte er im Juni 2010 seinen Vertrag beim FC Aarau vorzeitig bis 2013.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 wurde Burki mit der Schweizer U-17-Nationalmannschaft Europameister. Am 20. August 2008 bestritt er sein erstes A-Länderspiel, das mit 4:1 im Testspiel gegen die Auswahl Zyperns gewonnen wurde. Dabei wurde er für Benjamin Huggel in der 85. Minute eingewechselt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]