Sanmenxia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage Sanmenxias in Henan

Sanmenxia (chinesisch 三门峡市, Pinyin Sānménxiá Shì) ist eine bezirksfreie Stadt in der zentralchinesischen Provinz Henan.

Das Verwaltungsgebiet von Sanmenxia hat eine Fläche von 10.475 km² und ca. 2,23 Millionen Einwohner (nach Zensus 2010). In Sanmenxia befindet sich die Sanmenxia-Talsperre, die erste Talsperre am Gelben Fluss. Sanmenxia hat die Besonderheit, dass ein Fünftel der Bevölkerung Christen sind.

In Sanmenxia befindet sich mit der “Shihao Section of Xiaohan Route” ein archäologischer Fundplatz einer historischen Landstraße, welcher als Teil des Eintrags „Routen der Seidenstraße zwischen Chang’an und dem Tianshan-Korridor“ von der UNESCO als Welterbestätte anerkannt wurde.[1]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Sanmenxia aus zwei Stadtbezirken, zwei Kreisen und zwei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Hubin (湖滨区), 164 km², 280.000 Einwohner, Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Shanzhou (陕州区), 1.763 km², 340.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Daying (大营镇);
  • Kreis Mianchi (渑池县), 1.421 km², 330.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Chengguan (城关镇);
  • Kreis Lushi (卢氏县), 4.004 km², 370.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Chengguan (城关镇);
  • Stadt Yima (义马市), 112 km², 160.000 Einwohner;
  • Stadt Lingbao (灵宝市), 3.011 km², 720.000 Einwohner.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO World Heritage Centre: Silk Roads: the Routes Network of Chang'an-Tianshan Corridor. Abgerufen am 12. April 2018 (englisch).

Koordinaten: 34° 46′ N, 111° 11′ O