Sarah Schnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sarah Schnier (* 1967 in Hamburg) ist eine deutsche Drehbuchautorin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Masterabschluss in vergleichender Literaturwissenschaft an der University of Sussex war Sarah Schnier von 1992 bis 1995 bei verschiedenen Verlagen als Lektorin tätig. Sie schreibt Dialoge für die Fernsehserien Marienhof und So ist das Leben! Die Wagenfelds und war von 1996 bis 2003 beim Fernsehsender Sat.1 als Redakteurin für die Serien SK Kölsch, Die Neue – Eine Frau mit Kaliber und Kommissar Rex zuständig.

Der Spielfilm Barfuß bis zum Hals, für den Schnier das Drehbuch schrieb, wurde 2010 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Deutschen Fernsehpreis und den Adolf-Grimme-Preis nominiert.

Drehbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Deutscher Comedypreis – Beste TV-Komödie für Barfuß bis zum Hals
  • 2010: Nominierung Deutscher Fernsehpreis – Bester Fernsehfilm für Barfuß bis zum Hals
  • 2010: Nominierung Adolf-Grimme-Preis 2010 für Barfuß bis zum Hals
  • 2014: Nominierung Deutscher Comedypreis – Beste TV-Komödie für Mein Lover, sein Vater und ich
  • 2018: Nominierung Prix Europa Für meine Tochter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]