Saurav Ghosal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saurav Ghosal Squashspieler
Saurav Ghosal
Saurav Ghosal im Hintergrund (2012)
Nationalität: IndienIndien Indien
Geburtstag: 10. August 1986
Größe: 167 cm
Gewicht: 65 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts
Trainer: Malcolm Willstrop, Cyrus Poncha
Erfolge
Karrieretitel: 8
Karrierefinals: 15
Beste Platzierung: 13 (April 2018)
Aktuelle Platzierung: 13
Letzte Aktualisierung der Infobox: 1. April 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der PSA und Squashinfo (siehe Weblinks)

Saurav Ghosal (* 10. August 1986 in Kalkutta) ist ein indischer Squashspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der University of Leeds und schloss sein Studium 2008 mit Bestnote ab. Anfang 2017 heiratete er Diya Pallikal, die Schwester der Squashspielerin Dipika Pallikal.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon in seiner Juniorenkarriere gewann Saurav Ghosal mehrere wichtige Turniere, darunter die British Junior Open 2004. Seine professionelle Karriere begann er bereits 2003 und gewann bislang acht Turniere auf der PSA World Tour. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste erreichte Saurav Ghosal mit Rang 13 im April 2018. Bei den Weltmeisterschaften im Doppel wurde er 2004 in Chennai an der Seite von Ritwik Bhattacharya Vizeweltmeister. 2006 gewann er bei den Asienspielen in Doha die Bronzemedaille im Einzel. Für diesen Erfolg wurde er mit dem Arjuna Award ausgezeichnet. Bei den darauffolgenden Spielen 2010 in Guangzhou errang Saurav Ghosal sowohl erneut im Einzel als auch mit der Mannschaft jeweils Bronze. Mit der indischen Nationalmannschaft nahm er bereits 2005, 2007, 2009, 2011, 2013 und 2017 an Weltmeisterschaften teil. Er wurde bislang zwölfmal indischer Landesmeister. Bei der Weltmeisterschaft 2013 zog er erstmals in seiner Karriere ins Viertelfinale ein. Er ist der erste indische Squashspieler, dem dies gelang. 2014 gewann er im Einzel die Silber- und mit der Mannschaft die Goldmedaille bei den Asienspielen. 2017 wurde er Vizeasienmeister im Einzel. Bei den Commonwealth Games 2018 erreichte er mit Dipika Pallikal das Endspiel der Mixedkonkurrenz, in dem sie Donna Urquhart und Cameron Pilley unterlegen waren.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]