Scherpenberg (Moers)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scherpenberg
Stadt Moers
Koordinaten: 51° 26′ 59″ N, 6° 40′ 28″ O
Höhe: 27,5 m ü. NN
Fläche: 92 ha
Einwohner: 4547 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 4.942 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. April 1906
Postleitzahl: 47443
Vorwahl: 02841
Scherpenberg (Nordrhein-Westfalen)
Scherpenberg

Lage von Scherpenberg in Nordrhein-Westfalen

Wohnplätze von Moers; Scherpenberg liegt im östlichen Bereich von Moers

Scherpenberg ist ein Ortsteil (offiziell Wohnplatz) des Stadtteils Moers im Osten von Moers im Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil grenzt im Norden an den Ortsteil Uettelsheim des Duisburger Stadtteils Baerl, im Osten an Hochheide, im Süden an Asberg und im Westen an Hochstraß.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feuerwehrhaus Scherpenberg

Für eine Besiedlung von Scherpenberg vor dem Mittelalter sind bisher mit einer Ausnahme keine Belege vorhanden. Lediglich an der Scherpenberger Straße wurde ein Topf ausgegraben, der auf eine Grabstelle aus der frühen Eisenzeit hindeutet.[2]

Auf älteren Karten ist Scherpenberg nicht zu finden. Der bäuerliche Ortsteil hatte sich wie Hochstraß in der Gemarkung Birck entwickelt. Hochstraß ist seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts nachweisbar. Damals war eine Landgemeinde aus der Bauerschaft Hochstraß mit den Weilern Westerbruch und Scherpenberg gebildet worden.[3] 1800 wurde Hochstraß mit den Landgemeinden Asberg, Fünderich, Hülsdonk, Vinn und Schwafheim mit der Stadt Moers von den Franzosen zur Mairie Meurs (Moers) im Département de la Roer zusammengelegt. Dies betraf zwangsläufig auch die Bauerschaften Westerbruch und Scherpenberg.[4]

Nach Ende der Franzosenzeit am Niederrhein wurde Hochstraß vorübergehend mit seinen zugehörigen Bauerschaften Bestandteil der Sammtgemeinde Homberg.[5] Aus dieser Sammtgemeinde wurde die Teilgemeinde Hochstraß später wieder ausgegliedert. In einer Auflistung von 1901 gehörten zur Gemeinde Hochstraß die Weiler Westerbruch, Moerserheide und Scherpenberg. Bei der Gemeindereform vom 1. April 1906 wurde Scherpenberg als Teil von Hochstraß gemeinsam mit Asberg, Hülsdonk, Schwafheim und Vinn nach Moers eingemeindet.[6]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Moers sind für Scherpenberg zwei Baudenkmäler aufgeführt:

  • das Feuerwehrhaus (Cecilienstraße 38), erbaut im Jahr 1908
  • das ehemalige Schulgebäude (Cecilienstraße 40), erbaut um 1900

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scherpenberg (Moers) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moers - Stadtteile und Wohnplätze. Abgerufen am 15. August 2015.
  2. Wensky, Margret, in: Moers. Die Geschichte der Stadt von der Frühzeit bis zur Gegenwart. 2000, Böhlau Verlag, Köln, Band 1, S. 422. ISBN 3-412-04600-0
  3. Wensky, Margret, in: Moers. Die Geschichte der Stadt von der Frühzeit bis zur Gegenwart. 2000, Böhlau Verlag, Köln, Band 2, S. 108 . ISBN 3-412-04600-0
  4. Mairie Meurs. Abgerufen am 3. Juni 2016.
  5. Vierbahn, Johann Georg von. In: Statistik und Topographie des Regierungsbezirks Düsseldorf. Zweiter Theil. 1836, S. 105.
  6. Scherpenberger Geschichte. Abgerufen am 16. August 2015.