Schneefrei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelSchneefrei
OriginaltitelSnow Day
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2000
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK ohne
JMK 6
Stab
RegieChris Koch
DrehbuchWill McRobb
Chris Viscardi
ProduktionAlbie Hecht
Julia Pistor
MusikSteve Bartek
KameraRobbie Greenberg
SchnittDavid Finfer
Besetzung

Schneefrei ist eine US-amerikanische Komödie aus dem Jahr 2000 von Paramount Pictures und Nickelodeon Movies.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heftige Schneefälle behindern das Alltagsleben in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat New York. Die Schule wird geschlossen. Die von der 10-jährigen Natalie Brandston angeführten Schüler behindern die von Roger durchgeführten Aufräumarbeiten, damit die Schule geschlossen bleibt.

Tom Brandston, der Vater von Natalie, tritt als Meteorologe im Fernsehen in einer albernen Verkleidung auf. Er kämpft gegen einen Konkurrenten. Tom versucht, seine Chefs davon zu überzeugen, die Zuschauer würden seriöse Wettervorhersagen erwarten, aber die Manager sind anderer Meinung.

Hal Brandston, Natalies 15-jähriger Bruder, wirbt um Claire Bonner, die in der Schule sehr beliebt ist. Sie beendete am Vortag ihre bisherige Beziehung. Hal findet heraus, dass Claire das Fernsehprogramm sieht, für das sein Vater arbeitet. Er findet seinen Vater, der in der freien Natur eine Livesendung über das Wetter macht und richtet seine Liebsbotschaft an Claire direkt an die laufende Fernsehkamera.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Komödie wurde in New York und in verschiedenen Regionen von Kanada mit einem Budget von 13 Millionen US-Dollar gedreht. Sie spielte in den US-Kinos 60 Millionen Dollar ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schneefrei. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.
  2. Kritik auf metacritic.com
  3. Kritik auf reelviews.net