Schwarzbach (Elmbach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzbach
Der Schwarzbach unterhalb der Burg Brandenstein

Der Schwarzbach unterhalb der Burg Brandenstein

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2478124
Lage Osthessisches Bergland

Hessisch-Fränkisches Bergland


Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Elmbach → Kinzig → Main → Rhein → Nordsee
Quelle nordöstlich von Schlüchtern-Gundhelm
50° 22′ 13″ N, 9° 40′ 59″ O
Quellhöhe ca. 548 m ü. NHN [1]
Mündung bei Schlüchtern-Elm in den ElmbachKoordinaten: 50° 21′ 32″ N, 9° 33′ 7″ O
50° 21′ 32″ N, 9° 33′ 7″ O
Mündungshöhe ca. 230 m ü. NHN [1]
Höhenunterschied ca. 318 m
Sohlgefälle ca. 28 ‰
Länge 11,5 km[2]
Einzugsgebiet 17,298 km²[2]
Abfluss
AEo: 17,298 km²
an der Mündung
MQ
Mq
240,4 l/s
13,9 l/(s km²)
Der Schwarzbach (rechts) mündet in den Elmbach (von hinten nach links)

Der Schwarzbach (rechts) mündet in den Elmbach (von hinten nach links)

Der Schwarzbach ist ein elfeinhalb Kilometer langer grobmaterialreicher, silikatischer Mittelgebirgsbach in der Vorder- und Kuppenrhön und im Sandsteinspessart und ein linker und östlicher Zufluss des Elmbaches im hessischen Main-Kinzig-Kreis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Germühle im Schwarzbachtal

Der Schwarzbach entspringt auf einer Höhe von etwa 548 m ü. NHN im Bergwinkel nordöstlich des Schlüchterner Stadtteils Gundhelm.

Seine Fließrichtung ist zunächst westlich. Später wechselt er seinen Lauf nach Südwesten, seiner Hauptfließrichtung, welche er im Wesentlichen bis zur Mündung beibehält. Bei Gundhelm wird er auf seiner linken Seite vom Weissbach gespeist.

Er mündet schließlich beim Schlüchterner Stadtteil Elm auf einer Höhe von ungefähr 230 m ü. NHN von links in den wasserärmeren und dort erst etwa 6,5 km langen Elmbach.

Der etwa 11,5 km lange Lauf des Schwarzbachs endet ungefähr 318 Höhenmeter unterhalb seiner Quelle, er hat somit ein mittleres Sohlgefälle von circa 28 ‰.

Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 17,30 km² große Einzugsgebiet des Schwarzbachs liegt in der Vorder- und Kuppenrhön und im Sandsteinspessart. Es wird durch ihn über den Elmbach, die Kinzig, den Main und den Rhein zur Nordsee entwässert.

Es grenzt

Die höchste Erhebung ist die Hoherain mit 588 m ü. NHN im Osten des Einzugsgebiets.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weissbach (links), 4,6 km
  • Mausbach[3] [GKZ 24781249922] (rechts), 1,3 km

Flusssystem Kinzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mühlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gundhelm
    • Johannesmühle (auch Waldmühle oder Hilbergsmühle genannt)
    • Ganz Mühle
    • Hommel-Mühle
    • Gehrmühle
    • Gerzmühle (Gölsmühle)
  • Elm
    • Brandensteiner Mühle
    • Untere Mühle (an einem vom Schwarzbach abgeleiteten Graben)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schwarzbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:25.000
  2. a b Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. Bezeichnung nach der Liegenschaftskarte