Schwege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St.-Marien-Kirche in Schwege

Schwege ist ein Ortsteil von Glandorf im Landkreis Osnabrück in Niedersachsen.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Jelinghaus kommt das Wort von einem Viehhof oder Viehtrift:

„Schwege bei Hunteburg und Kr. Iburg: ton Swege … Swaiga, eine große Viehtrift, Viehhof,“

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwege ist ein Wegedorf an der Kreisstraße K 341, die von Kattenvenne zur Bundesstraße 51 führt. Der Hauptbach ist der Oedingberger Bach, der durch das Gut Oedingberge und weiter nach Ostbevern fließt. Schwege hat mit 13,16 km² [= etwa 1.843 Fußballfelder] die größte Fläche innerhalb der Gemeinde Glandorf und hat damit eine überdurchschnittliche Flächengröße (Rang 36 von 274) im Landkreis Osnabrück.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1972 wurde die Gemeinde Schwege zusammen mit Averfehrden, Glandorf, Remsede, Schierloh, Sudendorf und Westendorf in die Gemeinde Laer (ab dem 1. September 1975 Bad Laer) eingegliedert. Am 1. Mai 1981 wurde die Gemeinde Glandorf ausgegliedert. Mit Ausnahme von Remsede kamen alle damals nach Laer eingemeindeten Orte, somit auch Schwege, zur Gemeinde Glandorf.[2]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwege hat 1476 Einwohner (Stand 2013). Die Ortschaft ist der südlichste Punkt des Landkreises Osnabrück und ragt in das Bundesland Nordrhein-Westfalen hinein. Die Nachbarorte Kattenvenne, Ostbevern, Milte und Sassenberg Füchtorf sind in Westfalen gelegen.

Ortsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat, der den Ortsteil Schwege vertritt, setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2021 und endet am 31. Oktober 2026.

Bei der Kommunalwahl 2021 ergab sich folgende Sitzverteilung:[3]

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Marien Schwege. Außerdem hat der Ort einen Kindergarten, eine Grundschule, eine Freiwillige Feuerwehr und eine Bäckerei mit Lebensmittelladen.

In Schwege befindet sich ein idyllischer Rundwanderweg (ca. 4 km). Dieser ist mit einem großen T mit Punkt auf weißem Spiegel markiert. Damit ist dieser Rundwanderweg im Terra Track aufgeführt. Terra Tracks sind Rundwanderwege im Gebiet des Natur- und Geoparks Terra-Vita (im Teutoburger Wald und Osnabrücker Bergland).[4]

Ebenfalls befindet sich in Schwege der größte Freiland-Photovoltaik-Park Niedersachsens, betrieben von der Teutoburger Energie Netzwerk eG.[5][6]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich am dritten Wochenende im Juli richtet der Schweger Schützenverein sein Schützenfest aus.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Hermann Jelinghaus: Dorfnamen um Osnabrück. Osnabrück 1922, S. 31
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 251 und 259.
  3. Ergebnis Ortsratswahl 2021. Abgerufen am 13. Juli 2022.
  4. TERRA.track: Schweger Wald. Abgerufen am 22. Juli 2021.
  5. Foto: Jürgen Peperhowe: In Schwege steht ein riesiger Solarpark. In: wn.de. 29. September 2012, abgerufen am 10. Dezember 2017.
  6. Teutoburger Energie Netzwerk eG - Ihr Energieversorger im Teutoburger Land – Photovoltaik. In: ten-eg.de. Abgerufen am 10. Dezember 2017.

Koordinaten: 52° 4′ 32,2″ N, 7° 55′ 57″ O