Semesterspiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Semesterspiegel
Logo des Semesterspiegel
Beschreibung Studierendenzeitung in Münster
Sprache deutsch
Erstausgabe Mai 1954
Erscheinungsweise ca. siebenmal jährlich
Verkaufte Auflage 3.000-5.000 kostenlos verteilte Exemplare
Chefredakteur bei jeder Ausgabe wechselnd
Herausgeber Herausgeber*innenausschuss des Studierendenparlaments der Universität Münster
Weblink www.semesterspiegel.de
Artikelarchiv Online-Archiv, Zeitungs- und Pressearchiv der Uni Münster, Zentralbibliothek der Uni Münster
ZDB 303819-1

Der Semesterspiegel (Abkürzung SSP) ist eine in Münster erscheinende Studierendenzeitung. Er erscheint seit 1954 und ist damit die älteste kontinuierlich erscheinende Studierendenzeitung Deutschlands. Zurzeit erscheint er etwa sechs bis siebenmal im Jahr vornehmlich während der Vorlesungszeiten.

Der Semesterspiegel wird durch den sogenannte Herausgeber*innenausschuss (HGA), einem Ausschuss des Studierendenparlaments der Universität Münster, herausgegeben und steht allen Studierenden in Münster offen. Die Finanzierung der kostenlos in Mensen und Instituten ausliegenden Zeitung erfolgt über Mittel der verfassten Studierendenschaft (Semesterbeitrag). Die inhaltliche Konzipierung und Zusammenstellung wird durch eine vom HGA gewählte Redaktion (sieben ehrenamtliche Redakteure gewählt auf jeweils zwei Jahre) sowie je einen fest angestellten Geschäftsführer und Layouter durchgeführt. Die Redaktion ist inhaltlich unabhängig vom Allgemeinen Studierendenausschuss. Die Chefredaktion übernimmt für jede Ausgabe ein anderes Redaktionsmitglied.

Inhaltlich beschäftigt sich der Semesterspiegel mit (Hochschul-)Politik und aktuellem Campus-Geschehen sowie Kultur und Studentenleben jeweils mit besonderem Schwerpunkt auf Münster. Zudem wird in jeder Ausgabe als Schwerpunkt ein Titelthema behandelt. Bei den Artikeln handelt es sich neben den Beiträgen der Redakteure zu großen Teilen auch um Beiträge von freien Mitarbeitern und anderen Studierenden.

Gegründet wurde der Semesterspiegel im Jahr 1954. Erster studentischer Chefredakteur war der spätere Medienwissenschaftler Peter Pleyer. Ende der fünfziger bzw. Mitte der sechziger Jahre waren die späteren Journalisten Walter Vitt sowie Cornelius Riewerts und der heutige Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann Redakteure beim SSP. 1969 erschien im SSP ein Artikel von Ulrike Meinhof, welche im folgenden Jahre die RAF mitbegründete.

Weitere Prominente, die früher in der Redaktion des SSP tätig waren:

Im Juni 2012 erschien die 400. Ausgabe des Semesterspiegels; zu diesem Jubiläum veranstaltete die Redaktion auch eine Ringvorlesung zu verschiedenen Themen. Im September 2012 wurde eine Dissertation veröffentlicht, die sich inhaltlich mit dem Semesterspiegel beschäftigt. 2014 feierte die Redaktion das 60-jährige Jubiläum der Zeitschrift, zu dem auch zahlreiche ehemalige Redakteure nach Münster eingeladen waren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]