Senat von Beust I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Senat von Beust I ist der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, der vom 31. Oktober 2001 bis 17. März 2004 die Landesregierung in Hamburg bildete. Es war die erste Amtszeit des Ersten Bürgermeisters Ole von Beust. Als Ergebnis der Bürgerschaftswahl in Hamburg 2001 erfolgte die Regierungsbildung in einer Koalition aus CDU, Partei Rechtsstaatlicher Offensive und FDP. Nach Auseinandersetzungen und Entlassung von Ronald Schill aus dem Senat wurde die Koalition, die ihre Mehrheit durch die die PRO-Fraktion verlassenden Abgeordneten der Schill-Partei verlor, 2003 aufgekündigt und vorzeitige Neuwahlen wurden angesetzt.

Amt Name Partei
Erster Bürgermeister Ole von Beust CDU
Zweiter Bürgermeister Ronald Schill
bis 19. August 2003

Mario Mettbach
ab 19. August 2003
PRO
Behörde für Inneres Ronald Schill
bis 19. August 2003

Dirk Nockemann
ab 3. September 2003
PRO
Behörde für Bau und Verkehr Mario Mettbach PRO
Behörde für Bildung und Sport Rudolf Lange
bis 17. November 2003

Reinhard Soltau
ab 26. November 2003
FDP
Behörde für Soziales und Familie

Senatsamt für Gleichstellung
aufgelöst am 1. Dezember 2003
Birgit Schnieber-Jastram CDU
Behörde für Umwelt und Gesundheit Peter Rehaag PRO
Behörde für Wirtschaft und Arbeit Gunnar Uldall CDU
Behörde für Wissenschaft und Forschung Jörg Dräger parteilos
Finanzbehörde Wolfgang Peiner CDU
Justizbehörde

Senatsamt für Bezirksangelegenheiten
aufgelöst am 1. Januar 2004
Roger Kusch CDU
Kulturbehörde Dana Horáková parteilos