Sesede Terziyan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sesede Terziyan (2014)

Sesede Terziyan (* 1981 in Nordenham) ist eine deutsche Schauspielerin armenischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sesede Terziyan wuchs als Tochter armenischer Eltern aus Yozgat, Türkei, in Butjadingen (Niedersachsen) und Sulzbach an der Murr (Baden-Württemberg) auf.[1] Ihre Muttersprachen sind Türkisch und Deutsch. Ihre Ausbildung absolvierte sie von 2001 bis 2005 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. 2005 war sie Mitgründerin des Berliner OFF-Theaters Eigenreich, wo sie selbst auch auf der Bühne stand.[2]

Bereits vor Abschluss ihrer Ausbildung hatte Terziyan zwischen 2003 und 2005 Auftritte an mehreren Theatern. So trat sie etwa am Deutschen Theater Berlin in Tod eines Handlungsreisenden auf, am Maxim-Gorki-Theater, an Tourneetheatern, beim Tübinger Theatersommer und bei der RuhrTriennale. Von 2005 bis 2007 war sie fest am Deutschen Theater Göttingen engagiert. Seit der Spielzeit 2013/14 ist sie festes Ensemblemitglied am Maxim Gorki Theater unter der Intendanz von Shermin Langhoff.[3]

Sesede Terziyan lebt in Berlin und ist Mutter eines Kindes.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sesede Terziyan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arno Widmann: Interview mit Sesede Terziyan: Eine anatolisch-armenische Seele aus Sulzbach an der Murr. 6. März 2015, abgerufen am 1. März 2019 (deutsch).
  2. Sesede Terziyan. In: ZITTY. 28. August 2013, abgerufen am 1. März 2019 (deutsch).
  3. Maxim-Gorki-Theater: Sesede Terziyan. Abgerufen am 1. März 2019 (englisch).