Sibylle Kos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sibylle Kos (* 26. Februar 1960 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1981 bis 1984 erhielt Sibylle Kos ihr künstlerisches Rüstzeug an der Schauspielschule Krauss.[1] Stationen ihrer Theaterlaufbahn sind und waren unter anderem das Stadttheater Mödling[2] und das Theater zum Fürchten.[3]

Bereits während ihrer Ausbildung arbeitete Kos auch vor der Kamera. Sie spielte in einigen Tatort-Episoden und Serien wie Kommissar Rex und SOKO Wien. Im Kino sah man sie in den Filmen Stillleben von Sebastian Meise und Superwelt von Karl Markovics.

Sibylle Kos lebt in ihrer Geburtsstadt.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Profil bei schauspielervideos.de (Memento des Originals vom 17. Oktober 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schauspielervideos.de, abgerufen am 15. August 2016
  2. Infos zu dem Stück „Brassed Off“ (Memento des Originals vom 15. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jackierehak.com, abgerufen am 15. August 2016
  3. Website des Theaters zum Fürchten, abgerufen am 15. August 2016