Sid-Ahmed Bouziane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sid-Ahmed Bouziane
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juli 1983
Geburtsort Quetigny (Côte-d’Or), Frankreich
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
AS Quetigny
Dijon Foot
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2003 Sampdoria Genua 1 0(0)
2003–2004 → Solbiatese Arno Calcio (Leihe) 15 0(1)
2004 FC Chiasso 4 0(0)
2004–2007 FC La Chaux-de-Fonds 70 (26)
2007–2009 Servette FC Genève 23 0(2)
2010 FC Thun 12 0(6)
2010–2011 Yverdon-Sport 18 0(4)
2011–2012 SR Delémont 18 0(2)
2012–2014 FC Le Mont-sur-Lausanne 51 (26)
2014– FC Köniz
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. September 2014

Sid-Ahmed Bouziane (* 18. Juli 1983) ist ein Fussballspieler mit französischer und algerischer Staatsbürgerschaft.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sid-Ahmed Bouziane verließ mit 15 Jahren sein Elternhaus in Dijon und zog 2002 nach Italien, wo man ihn in die Nachwuchsabteilung von Sampdoria Genua aufnahm. In diesem Jahr bestritt er schließlich auch eine Partie für die erste Mannschaft, die damals in der Serie B spielte.[2] In der darauffolgenden Saison wurde er an Solbiatese Arno Calcio ausgeliehen,[2] für die er 15 Partien in der Serie D absolvierte. 2004 erhielt der zentrale Mittelfeldspieler ein Angebot vom Tessiner Verein FC Chiasso. Dort lief er in vier Spielen in der Challenge League auf, konnte sich allerdings nicht aufdrängen. Ein Jahr später wechselte er zum FC La Chaux-de-Fonds. Bei den Neuenburgern fiel er vor allem aufgrund seiner Treffsicherheit auf. Bouziane erzielte in der Saison 2006/07 16 Tore in 33 Begegnungen. Zum Saisonende schloss er sich für zwei Jahre dem Servette FC Genève an,[3] wo für ihn eine lange Leidenszeit begann.

Bereits bei einem der ersten Trainings bei den Genfern verletzte sich der Franzose im September 2007 am Meniskus und musste operiert werden.[4] Nachdem Bouziane wieder eingesetzt werden konnte, bestritt er drei Spiele, bevor er im Frühjahr 2008 wegen einer Muskelverletzung erneut für mehrere Wochen ausfiel.[5] Anfang des Jahres 2009 verletzte sich der Mittelfeldspieler abermals am rechten Knie und unterzog sich aufgrund von Komplikationen einer weiteren Operation.[6] Im Verlauf von zwei Jahren konnte Bouziane wegen seiner gesundheitlichen Probleme nur in 23 Partien für die Genfer antreten, welche den auslaufenden Vertrag nicht verlängerten. Im Sommer 2009 stand er daher ohne Verein da.[7]

Bouziane kehrte an seinen Geburtsort zurück, wo er vorübergehend mit dem AS Quetigny trainierte. Schließlich setzte der FC Thun sein Vertrauen in den Franzosen und nahm ihn im Februar 2010 bis Ende Saison unter Vertrag.[8] Der Mittelfeldakteur, der als filigraner Techniker gilt,[9] fand bei den Berner Oberländern zu seiner Torgefährlichkeit zurück und schoss in 12 Spielen sechs Tore. Auch dank den Leistungen von Zidou [ziˈdu], wie Bouziane von seinen Teamkollegen genannt wird,[2] wurde der FC Thun in dieser Saison Challenge League-Meister und stieg in die Axpo Super League auf.[10]

Da der FC Thun Bouziane keinen neuen Vertrag anbot, war der Mittelfeldspieler im Sommer 2010 erneut vereinslos, bevor er beim Challenge Ligisten Yverdon-Sport am 21. Oktober 2010 einen Vertrag bis Ende der Saison 2010/11 unterschrieb.[11] Bei Yverdon war er seither Stammspieler. Nach dem Abstieg Yverdons in die 1. Liga im Jahr 2011, wechselte er zu SR Delémont, das allerdings ein Jahr später der Reduktion der Challenge League zum Opfer fiel und in die neue 1. Liga Promotion abstieg. Im August 2012 wechselte er zum FC Le Mont-sur-Lausanne in die 1. Liga Classic und stieg im Folgejahr in die 1. Liga Promotion auf.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009/10 Challenge League-Meister mit dem FC Thun[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil Sid-Ahmed Bouziane transfermarkt.ch
  2. a b c "Ende der Leidenszeit" Artikel in der Berner Zeitung, 15. März 2010
  3. Transferliste Sid-Ahmed Bouziane transfermarkt.ch
  4. 15.09.2007 Bouziane schon verletzt, Cup in Lausanne football.ch
  5. Nur drei Einsätze in sechs Monaten football.ch
  6. "Bouziane sur le Billiard" Kurzinfo auf servettefc.ch (französisch)
  7. Transferliste Bouziane transfermarkt.ch
  8. FC Thun verstärkt sich mit einem Algerier und Brasilianer Artikel auf tagblatt.ch
  9. Profil Sid-Ahmed Bouziane servettefc.ch
  10. Lugano stolpert - Thun steigt auf Artikel auf der Webseite der Swiss Football League, 15. Mai 2010
  11. Bouziane zu Yverdon Sport. Abgerufen am 16. März 2011.
  12. Bildstrecke Aufstiegsfeier Berner Zeitung