Silk Way Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Silk Way Airlines
Antonow An-12BP der Silk Way Airlines
IATA-Code: ZP
ICAO-Code: AZQ
Rufzeichen: SILK LINE
Gründung: 2001
Sitz: Baku, AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Heimatflughafen:

Flughafen Baku

IATA-Prefixcode: 463
Flottenstärke: 9 (+ 20 Bestellungen)
Ziele: international
Website: www.silkwayairlines.com

Silk Way Airlines ist eine aserbaidschanische Frachtfluggesellschaft mit Sitz in Baku und Basis auf dem Flughafen Baku.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silk Way Airlines wurde 2001 gegründet und nahm am 6. Oktober 2001 mit regelmäßigen und Charterflügen ihren Betrieb auf. Seit April 2009 ist sie die erste aserbaidschanische private Fluglinie mit Flächenflugzeugen, die nach dem Qualitätsstandard ISO 9001 zertifiziert wurde. Zu den Kunden zählt seit einigen Jahren auch die Bundeswehr, die von Silk Way militärische Güter transportieren lässt.

Ende 2011 erwarb Silk Way Airlines eine Frachthalle auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn.[1]

Mit Silk Way West Airlines besitzt Silk Way Airlines eine Tochtergesellschaft mit Boeing-Frachtflugzeugen.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silk Way Airlines bietet von Baku aus Ziele in Asien und Europa an, darunter die deutschen Flughäfen Leipzig/Halle und Frankfurt-Hahn.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Douglas DC-8-62 der Silk Way Airlines

Mit Stand April 2017 besteht die Flotte der Silk Way Airlines aus neun Flugzeugen:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[5] Anmerkungen
Antonow An-12BP 1 inaktiv
Antonow An-178 10 am 7. Mai 2015 bestellt
Boeing 737 MAX 8 10
Iljuschin Il-76TD 6 3 inaktiv
Iljuschin Il-76TD-90 2
Gesamt 9 20

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die am 6. Juli 2011 zerstörte IL-76TD 4K-AZ55 der Silk Way Airlines
  • Am 18. Mai 2016 raste eine Antonow An-12 der Silk Way Airlines (4K-AZ25) beim Start auf dem Flugplatz Camp Dwyer in Afghanistan mit 220 km/h über die Flugplatzgrenze hinaus, da eines der Triebwerke bewusst im Leerlauf betrieben wurde und die Maschine nicht abhob. Beim Aufprall entstand ein Feuer, und 7 der 9 Besatzungsmitglieder wurden getötet.[8][9]

Waffentransporte für Terroristen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2017 enthüllte eine Reportage[10] der führenden bulgarischen Zeitung Trud, die renommiert in Sachen investigativen Journalismus' zu Verbrechensthemen ist[11], wie Silk Way Airlines eine Gesetzeslücke in den internationalen Luftfahrt- und Transportvorschriften ausnutzt, um Flüge für Waffenhersteller und Privatunternehmen durchzuführen – und zwar größtenteils zu Zielen in Enklaven von Terroristen in Syrien, aber auch in andere Konfliktzonen einschließlich welcher in Zentralasien und Afrika. Unter der Regulierung der International Air Transport Association (IATA) ist der Transport von militärischer Ausrüstung durch die Zivilluftfahrt nicht erlaubt. Um um dieses Verbot herum zu kommen, beantragte Silk Way Airlines diplomatische Befreiung für Flugzeuge und Fracht (diplomatische Charter-Flüge) über die lokalen Behörden, zum Zwecke des Transports von schweren Waffen, Munition und weißem Phosphor zu Kriegsgebieten auf der ganzen Welt wie z. B. Irak, Afghanistan, Pakistan, Syrien, sowie zu afrikanischen Ländern wie Kongo oder Burkina Faso.[12][13][14]

Die veröffentlichten Dokumente beinhalten auch Korrespondenz zwischen dem bulgarischen Aussenministerium und der Botschaft von Aserbaidschan in Bulgarien, einschließlich beigefügter Dokumente über Waffen-Deals und diplomatische Freigaben für den Überflug und das Landen in Bulgarien und vielen anderen europäischen Ländern, den USA, Saudi-Arabien, den VAE, der Türkei und anderen Ländern. Die Dokumente enthüllen, dass US-amerikanische Waffenhersteller Waffen im Wert von über einer Milliarde Dollar über Silk Way Airlines verschoben haben, und nicht nur jene, sondern auch Unterlieferanten wie die Firmen ″Purple Shovel LLC″ aus Sterling, Virginia, die für das US-Verteidigungsministerium tätige ″Culmen International LLC″ aus Alexandria, oder auch die Waffen-Lieferfirma ″Chemring Military Products″ aus Perry, Florida. Als Silk Way Airlines nicht genügend Flugzeuge hatte, transportierten auch Jets der Luftwaffe Aserbaidschans die militärische Ausrüstung. In ihren Veröffentlichungen decken die Journalisten verantwortliche Behörden aus vielen Ländern auf (aus Bulgarien, Tschechien, Ungarn, Israel, Polen, Rumänien, Serbien, Slovakien, der Türkei, und auch das Militär von Saudi-Arabien, der VAE, das Militär von Deutschland und Dänemark in Afghanistan und das von Sweden im Irak, sowie das US Special Operations Command (USSOCOM)), wie jene "ein Auge zugedrückt haben und angebliche Diplomatenflüge ermöglicht für den Transport von tonnenweise Waffen, die von zivilen Flugzeugen durchgeführt wurden [sic] aber für militärische Zwecke."[10][15][16]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Silk Way Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rhein-Zeitung - Hahn liegt jetzt an der Seidenstrasse
  2. ch-aviation - Silk Way West Airlines (englisch), abgerufen am 5. November 2015
  3. silkwayairlines.com - Flight Schedule (englisch), abgerufen am 5. November 2015
  4. Silk Way Airlines (englisch), abgerufen am 17. April 2017
  5. Silk Way will ins Passagiergeschäft, abgerufen am 17. April 2017
  6. Unfallbericht IL-76TD 4K-AZ27, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Januar 2019.
  7. The Aviation Herald - Crash: Silk Way IL76 4K-AZ55 near Bagram on Jul 6th 2011, impacted mountain (englisch) abgerufen am 23. Januar 2019.
  8. Unfallbericht AN-12B 4K-AZ25, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Januar 2019.
  9. The Aviation Herald - Crash: Silk Way AN-12 4K-AZ25 at Camp Dwyer on May 18th 2016, engine failure (englisch), abgerufen am 23. Januar 2019.
  10. a b Dilyana Gaytandzhieva: 350 diplomatic flights carry weapons for terrorists, Trud, 2. July 2017
  11. John Herbert: Practising Global Journalism: Exploring Reporting Issues Worldwide, Focal Press, Oxford and Woburn, MA, 2001, p. 186
  12. Azerbaijani Silk Way Airlines carries out 350 diplomatic flights transporting weapons for terrorists – scandalous investigation, Armenpress, 4 July 2017
  13. ‘These documents implicate Azerbaijan in international weapons supply for terrorists’ – Bulgarian journalist’s exclusive interview, Armenpress, 5 July 2017
  14. Azerbaijan's Silk Way Airlines Accused of Transporting Weapons to War Zones, Meydan TV, 7 July 2017
  15. Harut Sassounian: The U.S. and Europe Must Investigate Azerbaijani Shipments of Weapons to Terrorists, The Armenian Weekly, 11 July 2017
  16. Report: Saudi, UAE weapons end up with armed groups, Al Jazeera, 27 August 2017