Azerbaijan Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AZAL
Azerbaijan Airlines
Ehemaliges Logo der AZAL
Airbus A340-500 der AZAL
IATA-Code: J2
ICAO-Code: AHY
Rufzeichen: AZAL
Gründung: 1992
Sitz: Baku, AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Drehkreuz:

Flughafen Baku

Heimatflughafen: Flughafen Baku
Unternehmensform: Staatsunternehmen
IATA-Prefixcode: 771
Leitung: Jakhangir Askerov (CEO)
Mitarbeiterzahl: ca. 4.280
Vielfliegerprogramm: AZAL Miles
Flottenstärke: 22 (+ 5 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.azal.az

Azerbaijan Airlines (Azeri: Azərbaycan Hava Yolları, auch AZAL) ist die nationale Fluggesellschaft Aserbaidschans mit Sitz in Baku und Basis auf dem Flughafen Baku.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Azerbaijan Airlines wurde am 7. April 1992 als staatliche Fluggesellschaft gegründet.

Am 22. Februar 2007 bestellte die Gesellschaft zwei Boeing 787-8. Der erste Dreamliner wurde am 23. Dezember 2014 ausgeliefert.[1]

Im Dezember 2016 wurde die Billigfluggesellschaft Buta Airways gegründet,[2] welche am 1. September 2017 von Baku nach Tiflis ihren Erstflug durchführte.[3]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Azerbaijan Airlines 2015 angeflogene Länder

Azerbaijan Airlines führt Linienflüge nach Europa, China, Thailand, den Nahen Osten und in die Vereinigten Staaten durch. Im deutschsprachigen Raum werden Frankfurt am Main und Berlin bedient.[4]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A319-100 der AZAL
Boeing 767-300ER der AZAL

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand März 2020 besteht die Flotte der Azerbaijan Airlines aus 22 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 11,8 Jahren:[5]

Linienflugbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[6] Anmerkungen Sitzplätze[7]
(Business/Premium Economy/Economy)
Airbus A319-100 3 114 (24/-/90)
Airbus A320-200 6 146 (20/-/126)
Airbus A340-500 2 die beiden letzten ausgelieferten Airbus A340-500[8] 237 (36/-/201)
Boeing 757-200 2 180 (22/-/158)
Boeing 767-300ER 2 Eine mit Winglets ausgestattet 198 (22/-/176)
Boeing 787-8 2 5 210 (18/35/157)
Gesamt 17 5

Regierungsmaschinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugzeugtyp Anzahl Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen
Airbus ACJ319 1 4K-8888
Airbus ACJ320 1 4K-AI07
Airbus A340-600 1 4K-AI08
Boeing 767-300ER 1 4K-AI01
Boeing 777-200LR 1 4K-AI001
Gesamt 5

Ehemalige Flugzeugtypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vormals eingesetzte ATR 72 der AZAL
Vormals eingesetzte Boeing 707 der AZAL

Darüber hinaus setzte Azerbaijan Airlines in der Vergangenheit noch folgende Flugzeugtypen ein:[9]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1995 bis März 2020 kam es bei Azerbaijan Airlines zu vier Totalschäden von Flugzeugen und einem Totalverlust eines Passagierhubschraubers. Bei allen fünf Zwischenfällen gab es Todesopfer, insgesamt kamen 127 Menschen ums Leben:[10]

  • Am 5. Dezember 1995 verunglückte eine Tupolew Tu-134B der Azerbaijan Airlines (4K-65703) nach dem Start vom Flughafen Nachitschewan. Während des Steigflugs nach dem Start fiel das Triebwerk Nr. 1 (links) aus. Die dreiköpfige Besatzung stellte jedoch das noch funktionierende Triebwerk Nr. 2 (rechts) ab. Daraufhin kam es zum Kontrollverlust; die Maschine schlug auf einem Feld knapp 4 Kilometer von der Startbahn entfernt auf. Von den 82 Insassen starben 52. Auslöser war ein schon lange bestehender, nicht reparierter Defekt am Triebwerk 1 (siehe Azerbaijan-Airlines-Flug 56).[12]
  • Am 15. Mai 1997 wurde eine Jakowlew Jak-40 im Landeanflug auf Gjandscha durch Fehlschüsse aus einer überflogenen Schießanlage getroffen, woraufhin ein Feuer an Bord ausbrach und die Maschine schließlich abstürzte. Alle sechs Menschen an Bord kamen ums Leben (siehe Flugunfall bei Gəncə).[13]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Azerbaijan Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boeing - Boeing Delivers Azerbaijan Airlines' First 787 Dreamliner, 23. Dezember 2014 (englisch), abgerufen am 5. November 2015
  2. Ch-aviation - AZAL Azerbaijan formalizes new LCC plans (englisch), abgerufen am 28. Juli 2017
  3. Ch-aviationAzerbaijan low-fare brand Buta Airways commences ops (englisch), abgerufen am 25. Oktober 2017
  4. - Routemap (englisch), abgerufen am 25. Oktober 2017
  5. AZAL Azerbaijan Airlines Fleet Details and History. Abgerufen am 1. März 2020.
  6. Azerbaijan Airlines bestätigt Dreamliner-Order, abgerufen am 14. November 2017
  7. ch-aviation - Azerbaijan Airlines (englisch), abgerufen am 25. Oktober 2017
  8. aerotelegraph.com - AZAL Azerbaijan Airlines bekommt zwei Dreamliner, 24. Januar 2014 abgerufen am 25. Januar 2014
  9. Azerbaijan Airlines Avia (englisch), abgerufen am 25. Oktober 2017
  10. Unfallstatistik Azerbaijan Airlines, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. April 2020.
  11. Unfallbericht B-707 4K-401, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. April 2020.
  12. Unfallbericht TU-134B-3 4K-65703, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. April 2020.
  13. Flugunfalldaten und -bericht des Unfalls vom 15. Mai 1997 im Aviation Safety Network (englisch)
  14. Unfallbericht AN-140 4K-AZ48, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 16. März 2020.