Sina Hinteregger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
OsterreichÖsterreich 0 Sina Hinteregger
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. November 1996 (24 Jahre)
Geburtsort Judenburg, Österreich
Größe 160 cm
Gewicht 50 kg
Vereine
Seit 2012 Kolland Topsport Asics
Erfolge
2013 Vize-Europameisterin Junioren Cross-Triathlon
2013 3. Rang Weltmeisterschaft Junioren Cross-Triathlon
2014 Junioren-Staatsmeisterin Winter-Triathlon
2016 U23-Weltmeisterin Winter-Triathlon
2016 U23-Europameisterin Cross-Triathlon
2017 U23-Staatsmeisterin Wintertriathlon
Status
aktiv

Sina Hinteregger (* 10. November 1996 in Judenburg) ist eine österreichische Triathletin. Sie ist U23-Weltmeisterin Winter-Triathlon (2016) sowie U23-Europameisterin Cross-Triathlon (2016).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihrer Jugend war Sina Hinteregger im Judo-Sport aktiv und sie erreichte mehrere Steirische und einige Österreichische Medaillen. Sie machte eine Ausbildung zur Luftfahrzeugtechnikerin.

Vize-Europameisterin Junioren Cross-Triathlon 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2013 wurde die 16-Jährige am Wolfgangsee Zweite bei der Junioren-Europameisterschaft im Cross-Triathlon (0,5 km Schwimmen, 11 km Mountainbike und 3 km Geländelauf).

In St. Anna wurde sie im Februar 2014 Junioren-Staatsmeisterin im Winter-Triathlon. Bei der ITU-Weltmeisterschaft Cross-Triathlon wurde sie im August Dritte bei den Juniorinnen.[1]

U23-Weltmeisterin Wintertriathlon 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2016 holte sie sich in Zeltweg die Goldmedaille bei der Wintertriathlon-Weltmeisterschaft in der Klasse U23.
Im Juni wurde die 19-Jährige in der Schweiz U23-Europameisterin Cross-Triathlon.[2]

U23-Staatsmeisterin Wintertriathlon 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 wurde sie in Villach U23-Staatsmeisterin Wintertriathlon.

Sina Hinteregger lebt in Zeltweg. Sie wird trainiert von Othmar Moser und Heinz Planitzer.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ITU Cross Triathlon WM: Ruzafa und Müller siegen am O-See (17. August 2014)
  2. Hinteregger holt U23 Crosstriathlon Europameistertitel(26. Juni 2016)
  3. Triathlon: Österreicher Klingler in Strobl mit Cross-Junioren-EM-Gold (September 2013)