Stéphane Sessègnon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stéphane Sessègnon
Stéphane Sessègnon.jpg
Stéphane Sessègnon (2013)
Personalia
Geburtstag 1. Juni 1984
Geburtsort AllaheBenin
Größe 172 cm
Position Mittelfeldspieler (rechts)
Junioren
Jahre Station
2000–2003 Requins de l’Atlantique FC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2004 Requins de l’Atlantique FC
2004–2006 US Créteil 68 (10)
2006–2008 UC Le Mans 61 0(6)
2008–2011 Paris Saint-Germain 77 0(8)
2011–2013 AFC Sunderland 87 (17)
2013–2016 West Bromwich Albion 79 0(8)
2016–2018 HSC Montpellier 43 0(3)
2018– Gençlerbirliği 16 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004– Benin 73 (21)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Dezember 2018

2 Stand: 26. Dezember 2018

Stéphane Sessègnon (* 1. Juni 1984 in Allahe, Benin) ist ein beninischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler war erstmals 2004 in der beninischen A-Nationalmannschaft aktiv. Er ist Kapitän, Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze seines Landes.[1] Außerdem ist er ein Enkel des ehemaligen beninischen Präsidenten Nicéphore Dieudonné Soglo und Cousin von den beiden Zwillingsbrüder Ryan und Steven Sessegnon.[2]

Sessègnon kam 2004 aus dem Benin von Requins de l’Atlantique FC zum französischen Klub US Créteil und absolvierte für den Klub in zwei Jahren 68 Spiele in der zweiten Liga. 2006 wechselte er zum Erstligisten UC Le Mans. Dort konnte er sich nach kurzen Anlaufschwierigkeiten einen Stammplatz erkämpfen und absolvierte in der Saison 2006/07 31 Ligapartien für den Verein.

Ab Sommer 2008 spielte er drei Jahre für den französischen Erstligaklub Paris Saint-Germain.

Im Januar 2011 wurde er dann für sieben Millionen Euro vom AFC Sunderland verpflichtet.

Nach weiteren Stationen bei West Bromwich Albion und dem HSC Montpellier unterschrieb Sessègnon mit 33 noch einmal einen Vertrag beim türkischen Klub Gençlerbirliği bis 2019.[3]

Er stand im Aufgebot der Ecureuils bei der Afrikameisterschaft 2008, 2010 und 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA.com: FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ - Nachrichten - Sessegnons zweiter Frühling - FIFA.com. Abgerufen am 17. Oktober 2020 (deutsch).
  2. 161385360554578: Ryan Sessegnon: 10 things you didn’t know about Tottenham's new wonderkid. In: talkSPORT. 8. August 2019, abgerufen am 17. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. Yeni transferimiz Stephane Sessegnon. In: genclerbirligi.org.tr. Gençlerbirliği Ankara, abgerufen am 24. Januar 2018 (türkisch).