Stanley-Cup-Playoffs 1928

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stanley-Cup-Playoffs 1928
Zeitraum 27. März 1928 bis 14. April 1928
Stanley-Cup-Sieger New York Rangers (1. Titel)
Finalist Montreal Maroons
Topscorer Kanada 1921Kanada Frank Boucher (NY Rangers)
Tore 37 (2,8 pro Spiel)
Austragungen
◄ vorherige nächste ►

Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 1928 begannen am 27. März 1928 und endeten am 14. April 1928 mit dem 3:2-Erfolg der New York Rangers gegen die Montreal Maroons. Die Rangers errangen somit bereits im zweiten Jahr nach ihrer Gründung ihren ersten Titel und wurden zum zweiten US-amerikanischen Team nach den Seattle Metropolitans (1917), das den Stanley Cup gewinnen konnte. Zudem hatten sie in Person von Frank Boucher den besten Torschützen und Topscorer der Playoffs in ihren Reihen, während sie das Endspiel ausschließlich auf gegnerischem Eis bestreiten mussten, da ein Zirkus den heimischen Madison Square Garden gebucht hatte. Die Maroons hingegen standen im zweiten Finale ihrer Franchise-Geschichte, nachdem sie 1926 ihren ersten Stanley Cup gewonnen hatten.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Playoffs qualifizierten sich die jeweils drei besten Teams der beiden Divisionen. Im Viertelfinale standen sich innerhalb jeder Division der jeweilige Zweite und Dritte gegenüber, bevor der Sieger aus dieser Paarung im Halbfinale gegen den Divisionssieger um den Einzug ins Endspiel antrat. Im Finale trafen demnach die beiden besten Teams beider Divisionen aufeinander und ermittelten in einer Best-of-Five-Serie den Stanley-Cup-Sieger. In den Viertel- und Halbfinalserien wurden grundsätzlich nur zwei Spiele ausgetragen, wobei nur die Tordifferenz zum Weiterkommen berücksichtigt wurde, sodass auch Unentschieden möglich waren.

In Serien mit nur zwei Partien richtete jedes Team ein Heimspiel aus. Im Finale sollte eigentlich die höher gesetzte Mannschaft drei von maximal fünf Partien vor heimischem Publikum bestreiten, allerdings war der Madison Square Garden der Rangers von einem Zirkus belegt, sodass das gesamte Endspiel in Montreal stattfand.

Bei Spielen, die nach der regulären Spielzeit von 60 Minuten unentschieden blieben, folgte die Overtime. Sie endete durch das erste erzielte Tor (Sudden Death). Von dieser Regelung ausgenommen waren die Viertel- und Halbfinalspiele, die Unentschieden enden konnten und nur in die Overtime gingen, sofern die Tordifferenz am Ende des zweiten Spiels keinen Sieger hervorgebracht hatte.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Canadian Division
American Division

Playoff-Baum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Stanley-Cup-Finale
                           
   
        
  C1  Canadiens de Montréal  02  
    C2  Montreal Maroons 13  
C2  Montreal Maroons 23
 
  C3  Ottawa Senators 01  
    C2  Montreal Maroons 2
  A2  New York Rangers 3
            
        
A1  Boston Bruins 02
    A2  New York Rangers 15  
A2  New York Rangers 16
 
  A3  Pittsburgh Pirates 14  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(C2) Montreal Maroons – (C3) Ottawa Senators[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Mär. 1928 Ottawa Senators
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:1
Montreal Maroons
Joe Lamb (29:05)
Ottawa Auditorium, Ottawa, Ontario
29. Mär. 1928 Montreal Maroons
Babe Siebert (10:00)
Hooley Smith (25:00)
2:1
(1:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:0
Tordifferenz: 3:1
Ottawa Senators
Hec Kilrea (42:00)
Forum de Montréal, Montréal, Québec

(A2) New York Rangers – (A3) Pittsburgh Pirates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Mär. 1928 New York Rangers
Frank Boucher (4:13)
Bun Cook (14:36)
Alex Gray (18:34)
Ching Johnson (24:21)
4:0
(3:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Pittsburgh Pirates
Madison Square Garden, New York City, New York
29. Mär. 1928 New York Rangers
Taffy Abel (3:03)
Murray Murdoch (50:40)
2:4
(1:1, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Stand: 1:1
Tordifferenz: 6:4
Pittsburgh Pirates
Marty Burke (14:04)
Rodger Smith (27:40)
Rodger Smith (53:47)
Harold Cotton (58:57)
Madison Square Garden, New York City, New York

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(C1) Canadiens de Montréal – (C2) Montreal Maroons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

31. Mär. 1928 Montreal Maroons
Jimmy Ward (33:55)
Hooley Smith (35:00)
2:2
(0:1, 2:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:0
Canadiens de Montréal
Albert Leduc (10:10)
Art Gagné (23:55)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
03. Apr. 1928 Canadiens de Montréal
0:1 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Tordifferenz: 2:3
Montreal Maroons
Russell Oatman (68:22)
Forum de Montréal, Montréal, Québec

(A1) Boston Bruins – (A2) New York Rangers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

31. Mär. 1928 New York Rangers
Frank Boucher (41:48)
1:1
(0:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 0:0
Boston Bruins
Harry Oliver (43:00)
Madison Square Garden, New York City, New York
03. Apr. 1928 Boston Bruins
Harry Oliver (59:30)
1:4
(0:1, 0:3, 1:0)
Spielbericht
Stand: 0:1
Tordifferenz: 2:5
New York Rangers
Bill Cook (19:30)
Murray Murdoch (31:23)
Bun Cook (36:18)
Frank Boucher (37:32)
Boston Arena, Boston, Massachusetts

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(C2) Montreal Maroons – (A2) New York Rangers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

05. Apr. 1928 Montreal Maroons
Red Dutton (30:48)
Merlyn Phillips (45:56)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
New York Rangers
Forum de Montréal, Montréal, Québec
07. Apr. 1928 Montreal Maroons
Nels Stewart (58:51)
1:2 n. V.
(0:0, 0:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
New York Rangers
Bill Cook (40:30)
Frank Boucher (67:05)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
10. Apr. 1928 Montreal Maroons
Nels Stewart (34:35)
Babe Siebert (52:47)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:1
New York Rangers
Forum de Montréal, Montréal, Québec
12. Apr. 1928 Montreal Maroons
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 2:2
New York Rangers
Frank Boucher (33:13)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
14. Apr. 1928 Montreal Maroons
Merlyn Phillips (55:00)
1:2
(0:1, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:3
New York Rangers
Frank Boucher (5:32)
Frank Boucher (43:35)
Forum de Montréal, Montréal, Québec

Stanley-Cup-Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stanley-Cup-Sieger
Logo der New York Rangers
New York Rangers

Torhüter: Lorne Chabot, Joe Miller, Lester PatrickAnm.

Verteidiger: Taffy Abel, Léo Bourgeault, Patsy Callighen, Ching Johnson

Angreifer: Frank Boucher, Billy Boyd, Bill Cook (C), Bun Cook, Alex Gray, Murray Murdoch, Paul Thompson

Cheftrainer & General Manager: Lester Patrick

Anm. Patrick, eigentlich Cheftrainer und in seiner aktiven Karriere als Verteidiger aktiv, bestritt aufgrund einer Verletzung von Lorne Chabot mehr als die Hälfte des zweiten Spiels der Finalserie als Torwart, s. Lester Patrick#Die Jahre in New York (1926–1960).

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Frank Boucher NY Rangers 9 7 3 10 2
Bill Cook NY Rangers 9 2 3 5 26
Nels Stewart Montreal Mar. 9 2 2 4 13
Bun Cook NY Rangers 9 2 1 3 10
Merlyn Phillips Montreal Mar. 9 2 1 3 11
Murray Murdoch NY Rangers 9 2 1 3 12
Babe Siebert Montreal Mar. 9 2 1 3 26
Hooley Smith Montreal Mar. 9 2 1 3 23
Rodger Smith Pittsburgh 2 2 0 2 0
Harry Oliver Boston 2 2 0 2 4

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kombinierte Tabelle zeigt die drei besten Torhüter in der Kategorie Gegentorschnitt sowie den jeweils Führenden in Shutouts und Siegen.

Abkürzungen: GP = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GA = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert; Sortiert nach Gegentorschnitt.
Erfasst werden nur Torhüter mit 120 absolvierten Spielminuten.

Spieler Team GP Min W L T GA SO GAA
Clint Benedict Montreal Mar. 9 555:27 5 3 1 8 4 0,86
Joe Miller NY Rangers 3 180:00 2 1 0 3 1 1,00
Lorne Chabot NY Rangers 6 367:05 2 2 1 8 1 1,31

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]