Steele Bishop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steele Bishop Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 29. April 1953
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn / Straße
Wichtigste Erfolge

1983: Weltmeister in der Einerverfolgung

Letzte Aktualisierung: 25. Mai 2011

Steele Bishop (* 29. April 1953 in Perth) ist ein ehemaliger australischer Radrennfahrer und Weltmeister.

Steele Bishop war Profi-Radrennfahrer von 1975 bis 1985, nachdem er zuvor vier Jahre lang als Amateur aktiv war. Sein größter Erfolg war 1983 der Gewinn des Weltmeistertitels in der Einerverfolgung bei der Bahn-WM in Zürich. Während seiner Radsport-Karriere gewann er zahlreiche australische Meistertitel auf der Bahn. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München war er Mitglied des australischen Vierers in der Mannschaftsverfolgung.

Sechsmal siegte Bishop beim westaustralischen Straßenrennen Westral Wheelrace sowie die beiden ersten Austragungen des Griffin 1000''. 1984 unternahm er einen Rekordversuch in einem Liegerad auf der Radrennbahn von Lang Lang vor laufenden Fernsehkameras, der allerdings nicht gelang.[1]

1983 wurde Steele Bishop zum „Western Australian Sports Star of the Year“ gekürt und 1985 in die „Western Australian Hall of Champions“ aufgenommen. Zudem erhielt er 1983 den „Hubert Opperman Award“ („Oppy Oscar“), benannt nach dem legendären australischen Radsport-Star Hubert Opperman, für die beste Leistung des Jahres im australischen Sport.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Human-Powered Vehicle World Record Attempt, 1984 (PDF; 1,4 MB)
  2. Western Australian Sports Organisation: „Sports Stars of the Year from 1956“ (Memento vom 12. Januar 2010 im Webarchiv archive.today)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]