Stefan Hennewig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefan Hennewig 2014

Stefan Hennewig (* 30. August 1973) ist ein deutscher politischer Mitarbeiter. Seit Juli 2019 ist er Bundesgeschäftsführer der CDU Deutschland.[1] Als Bundesgeschäftsführer gehört er dem CDU-Bundesvorstand an.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1994 bis 2000 studierte Hennewig Politikwissenschaft in Bonn und Bradford. Er promovierte über die Nutzung des Internet und seine Regulierung durch politische Akteure in Deutschland und den USA. Seine Promotion trägt den Titel Internet-Politik in Deutschland, vom Mythos der Unregulierbarkeit.[2]

Stefan Hennewig arbeitet seit dem Jahr 2000 im Konrad-Adenauer-Haus, zunächst als Online-Redakteur.

In den Jahren 2004 bis 2006 sowie für die Bundestagswahlkampagne 2017 leitete er den Bereich Öffentlichkeitsarbeit.

Von 2006 bis 2019 war er verantwortlich für den Bereich Zentrale Aufgaben. Neben dem Personalwesen und dem Controlling für die Bundesgeschäftsstelle gehörten unter anderem die Mitgliederwerbung und die Weiterbildung für die Gesamtpartei in das Aufgabengebiet dieses Bereiches.

Im Juli 2019 wurde er von der damaligen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolger von Klaus Schüler zum Bundesgeschäftsführer der CDU ernannt.[3]

Wahlkampf-App[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die IT-Expertin Lilith Wittmann im Mai 2021 eine Sicherheitslücke in der CDU Wahlkampf-App CDU connect fand, bot ihr Hennewig einen Beratungsvertrag an. Als sie diesen ablehnte, drohte er ihr mit einem Strafverfahren und zeigte sie an. Im August 2021, als der Vorgang eine größere Öffentlichkeit erreichte, entschuldigte er sich und nahm nach eigener Aussage die Anzeige zurück, das Verfahren läuft dennoch weiter. Der Chaos Computer Club zog daraus die Konsequenz: „Um künftig rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, sehen wir uns leider gezwungen, bei Schwachstellen auf Systemen der CDU zukünftig auf Meldung zu verzichten“, sagte Sprecher Linus Neumann.[4]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Hennewig ist verheiratet und hat drei Töchter.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Roßmann: CDU - Stefan Hennewig wird neuer Bundesgeschäftsführer. Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 17. Januar 2021.
  2. Dr Stefan Hennewig: Dr. Stefan Hennewig - Bundesgeschäftsführer - CDU-Bundesgeschäftsstelle. Xing, abgerufen am 17. Januar 2021.
  3. Ansgar Graw: Stefan Hennewig: Eine Personalie, die aufmerken lässt. In: DIE WELT. 24. Juni 2019 (welt.de [abgerufen am 17. Januar 2021]).
  4. Simon Hurtz: CDU Connect: Erst die Anzeige, dann die Blamage. Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 5. August 2021.
  5. Dr. Stefan Hennewig. 1. Juli 2013, abgerufen am 17. Januar 2021.