Stefan Mücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Mücke
Stefan Mücke 2011 in Le Mans
Nation: DeutschlandDeutschland
DTM
Erstes Rennen: Hockenheim 2002
Teams (Hersteller)
2002–2006 Mercedes-Benz
Statistik
Starts Siege Poles SR
51
Podestplätze:
Gesamtsiege: -
Punkte: 12
Vorlage:Infobox DTM-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Stefan Mücke (* 22. November 1981 in Berlin) ist ein deutscher Automobilrennfahrer und Sohn des Teamchefs und ehemaligen Rennfahrers Peter Mücke.

Karriere[Bearbeiten]

Mücke gewann 1998 den Meistertitel in der Formel-BMW-ADAC-Meisterschaft und 2001 die Vizemeisterschaft in der Deutschen Formel-3-Meisterschaft.

Von 2002 bis 2006 fuhr er für Mercedes-Benz in der DTM, seine beste Platzierung war der vierte Platz am Norisring 2006. 2007 fuhr Mücke für All-inkl.com in der FIA-GT Serie und erzielte dort beim Debütrennen einen Sieg. 2008 fuhr er in der Le Mans Series für das tschechische Charouz-Team in einem Lola-Judd in der LMP1-Wertung.

2007 und 2008 nahm Mücke ebenfalls für Charouz am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil.

2008 gewann Stefan Mücke in der tschechischen Langstrecken-Meisterschaft zwei Titel. In dem Sechs-Stunden-Rennen wurde er zusammen mit seiner tschechischen Mannschaft Charouz Racing System Team-Meister und Champion in der 3500-cm³-Klasse zusammen mit Teamchef Antonin Charouz und Tomáš Enge im AMG Mercedes C-Klasse 2005. In der Gesamt-Einzelwertung der Fahrer wurde er zudem Fünfter. Seit 2008 war Stefan Mücke Werksfahrer für Aston Martin. Zunächst fuhr er in der höchsten Sportwagenklasse der LMP1 und später dann bei der eher seriennahen GTE-Pro (Pro steht für Professional / den Profirennfahrern - im Gegensatz zur GTE-Am, den Amateuren). 2011 wurde er Vizeweltmeister in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft. 2012 bis 2015 fuhr er für Aston Martin in der FIA World Endurance Championship.[1]

Zur Saison 2016 wechselte Stefan Mücke zu Ford Performance, dem Werksteam von Ford. Er wird mit einem Fordt GT erneut in der GTE-Pro-Klasse antreten - einschließlich bei den 24h von LeMans. Seine Teamkollegen sind Marino Franchitti (der jüngere Bruder vom mehrfachen IndyCar-Champion Dario Franchitti), Olivier Pla sowie Andy Priaulx, dem dreifachen Tourenwagen-Weltmeister und ehemaligen DTM-Fahrer (jeweils mit BMW).

Statistik[Bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2008 TschechienTschechien Charouz Racing Lola B08/60 TschechienTschechien Tomáš Enge TschechienTschechien Jan Charouz Rang 9
2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Lola-Aston Martin LMP1 TschechienTschechien Tomáš Enge TschechienTschechien Jan Charouz Rang 4
2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Lola-Aston Martin LMP1 SchweizSchweiz Harold Primat MexikoMexiko Adrián Fernández Rang 6
2011 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Aston Martin AMR-One Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner OsterreichÖsterreich Christian Klien Ausfall Motorschaden
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Aston Martin Vantage GT2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner MexikoMexiko Adrián Fernández Rang 19
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Aston Martin Vantage GTE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Dumbreck Rang 18
2014 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Aston Martin Vantage GTE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner BrasilienBrasilien Bruno Senna Rang 33
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Aston Martin Vantage GTE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Bell Ausfall Motorschaden

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Lola B09/60 MexikoMexiko Adrián Fernández SchweizSchweiz Harold Primat Rang 3
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aston Martin Racing Aston Martin Vantage V8 MexikoMexiko Adrián Fernández Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Rang 32
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aston Martin Racing Aston Martin Vantage V8 BrasilienBrasilien Bruno Senna Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Rang 23

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stefan Mücke - 24h von Le Mans, LMS, FIA GT, ALMS, DTM ... In: Website von Stefan Mücke. Abgerufen am 8. Mai 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stefan Mücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien