Ford GT (2017)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ford
Ford GT auf dem Genfer Auto-Salon 2017
Ford GT auf dem Genfer Auto-Salon 2017
GT
Produktionszeitraum: seit 2016
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotor:
3,5 Liter (483 kW)
Länge: 4779 mm
Breite: 2003 mm
Höhe: 1109 mm
Radstand: 2710 mm
Leergewicht: 1385 kg

Der Ford GT ist ein Mittelmotor-Sportwagen des Automobilherstellers Ford, der zwischen 2017 und 2018 in limitierter Stückzahl hergestellt wird und in rund 20 Ländern weltweit erhältlich sein wird.[1] Im Rahmen der Detroit Motor Show 2015 stellte Ford ein seriennahes Konzeptfahrzeug vor, das die Nachfolge des Ford GT40 und des zwischen 2004 und 2006 gebauten Ford GT antreten soll.

Käuferbewerbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich plante Ford eine begrenzte Stückzahl, mindestens jedoch 300 Fahrzeuge zu produzieren, davon jeweils 150 Stück in den Jahren 2017 und 2018. Mittlerweile stockte Ford die Anzahl auf 1.350 Fahrzeuge auf, die über sechs Jahre produziert werden sollen.[2] Für den Erwerb eines GT muss ein Kaufinteressent ein strenges Bewerbungsprogramm durchlaufen, in dem unter anderem angegeben werden muss, wie oft der GT gefahren werden soll, wie aktiv der Kaufinteressent in sozialen Netzwerken sei und wie viele Ford-Fahrzeuge er besaß. Auch ein persönliches Gespräch war vor dem Erwerb des Supersportwagens erforderlich. Der Bewerbungsprozess konnte in 21 Ländern der Welt absolviert werden, darunter war auch Deutschland. Bewerbungen für die ersten 500 Exemplare wurden zwischen dem 13. April 2016 und dem 12. Mai 2016 entgegengenommen, insgesamt bewarben sich mehr als 6.500 Personen für die Fahrzeuge.[3] Die 250 Exemplare des dritten Produktionsjahrs 2019 werden nur für Bewerber sein, die bei der ersten Stufe des Bewerbungsprozesses abgelehnt wurden. Neue Bewerbungen nimmt Ford seit dem 8. November 2018 nur noch für die letzten Produktionsjahre 2021 und 2022 mit weiteren 350 Exemplaren an.[2]

Im Juli 2016 wurden die ausgewählten Kunden von Ford über den Erfolg ihrer Bewerbung in Kenntnis gesetzt.[4] Am 16. Dezember 2016 startete die Produktion des Fahrzeugs in einer neuen Manufaktur im kanadischen Markham,[5] die ersten Ford GT wurden kurz darauf ausgeliefert.[6] In Europa wurden die ersten Fahrzeuge im Februar 2018 an die Kunden übergeben.[7] Der Preis in Deutschland beläuft sich auf rund 530.000 Euro.[8] Von den ersten 250 Exemplaren aus dem Jahr 2017 sollen neun in Deutschland ausgeliefert werden.[8]

Der US-amerikanische Wrestler John Cena verkaufte seinen im Oktober 2017 erhaltenen Ford GT bereits einen Monat später weiter. Ford reichte daraufhin Klage gegen Cena ein. Sie verwiesen auf Klauseln im Bewerbungsprozess und im Vertrag der Bestellbestätigung. Dort wird der Weiterverkauf des Sportwagens in den ersten zwei Jahren nach der Auslieferung angeblich untersagt.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht

Das Fahrzeug hat ein Monocoque aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) und Aluminiumrahmen, auch die Karosserie besteht aus CFK. Anders als der Vorgänger verfügt der Ford GT über nach oben öffnende Türen.[9]

Der Ford GT wird von einem EcoBoost-V6-Motor mit 3,5 Liter Hubraum und zwei Turboladern angetrieben, der 483 kW (656 PS) leistet und den Wagen auf bis zu 347 km/h beschleunigt.[10] Ausgeliefert wird der hinterradangetriebene Wagen mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe von Getrag mit Schaltwippen am Lenkrad.[11][12]

Im Ford GT wird in großem Umfang Technik aus dem Rennsport verwendet, darunter die höhenverstellbare Schubstreben-Radaufhängung mit aktivem Stabilisator. Diverse Luftleitelemente des Fahrzeugs, wie zum Beispiel der in Höhe und Anstellwinkel verstellbare Heckflügel, stellen sich auf die Fahrsituation ein, um für bestmögliche Fahrleistungen zu sorgen. Der Wagen hat 20-Zoll-Leichtmetallräder und Bremsscheiben aus Carbon-Keramik von Brembo. Die Michelin-Reifen vom Typ Pilot Sport Cup 2 wurden speziell für den Ford GT entwickelt.[9]

Ford GT
Bauzeitraum seit 12/2016
Motorkenndaten
Motortyp V6-Ottomotor
Einbaulage Mittig längs
Motoraufladung Twinturbo
Hubraum 3497 cm³
Bohrung × Hub 92,51 × 86,7 mm
Verdichtung 9,0 : 1
Max. Leistung bei min−1 483 kW (656 PS) / 6250
Max. Drehmoment bei min−1 746 Nm / 5900
Kraftübertragung
Antrieb Hinterradantrieb
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 347 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 2,8 s
Leergewicht 1385 kg
Tankinhalt 57 l
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 14,9 l Super
CO2-Emissionen (kombiniert) 350 g/km
Abgasnorm Euro 6

Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennversion für die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft

Der Ford GT gab sein Renndebüt bei dem 24-Stunden-Rennen von Daytona 2016, die von Chip Ganassi Racing eingesetzten Fahrzeuge erreichten mit technischen Problemen den siebten und den neunten Platz in der GTLM-Klasse.[13] In der IMSA Weathertech SportsCar Championship 2016 gewannen Ryan Briscoe und Richard Westbrook drei Rennen und belegten den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Ford trat mit dem Team Chip Ganassi Racing UK mit zwei Fahrzeugen in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2016 in der Klasse LMGTE Pro an. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2016 setzte das Team unter dem Namen Chip Ganassi Racing USA zwei zusätzliche Fahrzeuge ein. Eines dieser beiden Fahrzeuge konnte das Rennen mit dem Klassensieg beenden, das zweite erzielte den dritten Platz in der Klasse LMGTE Pro. Das beste der beiden von Chip Ganassi Racing UK eingesetzten Fahrzeugen erreichte mit einer Runde Rückstand Platz vier in der Klassenwertung.

2017 erzielte Chip Ganassi Racing mit den Fahrern Sébastien Bourdais, Joey Hand und Dirk Müller den Sieg in der GTLM-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Daytona.

Daytona-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Nr. Team Fahrer Fahrer Fahrer Runden Rang
(Gesamt)
Rang
(Klasse)
2016
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
690
30
7
2016
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing AustralienAustralien Ryan Briscoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook DeutschlandDeutschland Stefan Mücke
560
39
9
2017
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais DeutschlandDeutschland Dirk Müller
652
5
1
2017
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing NeuseelandNeuseeland Scott Dixon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook AustralienAustralien Ryan Briscoe
624
27
10
2017
68
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK DeutschlandDeutschland Stefan Mücke FrankreichFrankreich Olivier Pla Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Johnson
652
11
7
2017
69
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Priaulx Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell BrasilienBrasilien Tony Kanaan
652
9
5
2018
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais DeutschlandDeutschland Dirk Müller
783
12
2
2018
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing AustralienAustralien Ryan Briscoe NeuseelandNeuseeland Scott Dixon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook
783
11
1
2019
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
559
27
7
2019
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing AustralienAustralien Ryan Briscoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook NeuseelandNeuseeland Scott Dixon
570
13
4

[14][15]fettgedruckte Werte = Bestwerte eines Ford GT

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Nr. Team Fahrer Fahrer Fahrer Runden Rang
(Gesamt)
Rang
(Klasse)
2016 66 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK FrankreichFrankreich Olivier Pla DeutschlandDeutschland Stefan Mücke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Johnson
339
21
4
2016 67 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Priaulx Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marino Franchitti Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell
306
40
9
2016 68 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
340
18
1
2016 69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA AustralienAustralien Ryan Briscoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook NeuseelandNeuseeland Scott Dixon
340
20
3
2017 66 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK DeutschlandDeutschland Stefan Mücke FrankreichFrankreich Olivier Pla Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Johnson
332
27
10
2017 67 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Priaulx BrasilienBrasilien Luís Felipe Derani
340
18
2
2017 68 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand BrasilienBrasilien Tony Kanaan DeutschlandDeutschland Dirk Müller
339
22
6
2017 69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA AustralienAustralien Ryan Briscoe NeuseelandNeuseeland Scott Dixon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook
337
23
7
2018 66 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK DeutschlandDeutschland Stefan Mücke FrankreichFrankreich Olivier Pla Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Johnson
340
21
6
2018 67 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Priaulx BrasilienBrasilien Tony Kanaan
332
30
11
2018 68 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
343
17
3
2018 69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team USA AustralienAustralien Ryan Briscoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook NeuseelandNeuseeland Scott Dixon
324
39
14

fettgedruckte Werte = Bestwerte eines Ford GT

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Nr. Team Fahrer Fahrer Fahrer Runden Rang
(Gesamt)
Rang
(Klasse)
2016
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
229
26
8
2016
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing AustralienAustralien Ryan Briscoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook NeuseelandNeuseeland Scott Dixon
235
15
5
2017
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand DeutschlandDeutschland Dirk Müller FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
334
8
2
2017
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook AustralienAustralien Ryan Briscoe NeuseelandNeuseeland Scott Dixon
334
10
4
2017
68
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Team UK DeutschlandDeutschland Stefan Mücke FrankreichFrankreich Olivier Pla Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Johnson
334
11
5
2018
66
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing DeutschlandDeutschland Dirk Müller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais
277
38
9
2018
67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford Chip Ganassi Racing Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook NeuseelandNeuseeland Scott Dixon AustralienAustralien Ryan Briscoe
328
13
4

[16][17]fettgedruckte Werte = Bestwerte eines Ford GT

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner Fahrleistungen ist der Ford GT in diversen Rennsimulationen vertreten. Sein Videospieldebüt hatte der Sportwagen im 2015 erschienenen Forza Motorsport 6, wo er auch das Cover des Videospiels ziert. Weitere Auftritte in Rennsimulationen hat das Fahrzeug unter anderem in Forza Motorsport 7, Forza Horizon 3, Project CARS 2[18] und Need for Speed Payback.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ford GT (2nd generation) coupes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bewerbungsübersicht Ford GT. (Nicht mehr online verfügbar.) fordgt.com, archiviert vom Original am 15. April 2016; abgerufen am 15. April 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fordgt.com
  2. a b Der neue Ford GT in Zahlen! autobild.de, 25. Januar 2017, abgerufen am 12. Mai 2017.
  3. 6.506 Enthusiasten möchten einen der ersten 500 Ford GT. Motorsport-Total.com, 23. Mai 2016, abgerufen am 23. Mai 2016.
  4. Der neue Ford GT. Ford, abgerufen am 15. April 2016.
  5. Der neue Ford GT. Auto Motor und Sport, 19. Dezember 2016, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  6. Die ersten Ford GT werden ausgeliefert. autonews.ch, 21. Dezember 2016, abgerufen am 15. Februar 2018.
  7. a b Kompaktsportwagen wird im April eingestellt. Auto Motor und Sport, 15. Februar 2018, abgerufen am 15. Februar 2018.
  8. a b Supersportwagen mit 656 PS und ohne Klang-Feuerwerk. Auto Motor und Sport, 12. Mai 2017, abgerufen am 15. Februar 2018.
  9. a b Christian Brinkmann: Ford GT 2016: Über 600 PS - Ford legt sich mit Ferrari an. Speedheads.de, 13. Januar 2015, abgerufen am 15. April 2016.
  10. Schnellstes Serienmodell von Ford aller Zeiten: Neuer Ford GT erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 347 km/h. presseportal.de, 27. Januar 2017, abgerufen am 14. März 2017.
  11. Jan Götze, Katharina Berndt: Der neue Ford GT in Zahlen! Auto Bild, 25. Januar 2017, abgerufen am 25. Januar 2017.
  12. 2017 Ford GT Tech Specs. In: media.ford.com. Abgerufen am 7. März 2019.
  13. Official Race Report. Abgerufen am 1. Februar 2017.
  14. 2016 IWSC Rolex24 Official Results. In: imsa.com. Abgerufen am 7. März 2019.
  15. Current Results. In: sportscarchampionship.imsa.com. Abgerufen am 7. März 2019.
  16. 2016 Sebring Unofficial Results. In: sportscarchampionship.imsa.com. Abgerufen am 7. März 2019.
  17. Current Results. In: sportscarchampionship.imsa.com. Abgerufen am 7. März 2019.
  18. Project CARS 2 Fahrzeug Liste. Abgerufen am 31. Dezember 2018.