Stefan Schwab (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Schwab

Stefan Schwab (2015)

Spielerinformationen
Geburtstag 27. September 1990
Geburtsort Saalfelden am Steinernen MeerÖsterreich
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1997–2004 1. Saalfeldner SK
2004–2009 FC Red Bull Salzburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011 Red Bull Juniors 29 0(4)
2010 FC Lustenau 07 (Leihe) 21 0(6)
2011–2014 FC Admira Wacker Mödling 72 (15)
2014– SK Rapid Wien 84 (16)
Nationalmannschaft2
2009 Österreich U-19 1 0(0)
2009– Österreich U-20 2 0(0)
2010– Österreich U-21 17 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. März 2017

2 Stand: 15. Dezember 2015

Stefan Schwab (* 27. September 1990 in Saalfelden am Steinernen Meer) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er spielt für den SK Rapid Wien in der österreichischen Bundesliga.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Schwab begann seine Karriere in der Jugendabteilung des 1. Saalfeldner SK und wechselte im Alter von 14 Jahren nach Salzburg zum BNZ. Am 6. März 2009 hatte er sein Debüt in der zweiten Mannschaft von FC Red Bull Salzburg, den Red Bull Juniors, als er in der 20. Runde im Spiel gegen den 1. FC Vöcklabruck die kompletten 90 Minuten durchspielte. Es folgten weitere neun Spiele, in denen er zwei Tore beisteuerte, ehe er Stammspieler der Juniors war. In der Saison 2009/10 gehörte er unter Trainer Niko Kovač zur Stammelf und wurde nach dem Zwangsabstieg für ein halbes Jahr an den FC Lustenau 07 verliehen. Bei den Vorarlbergern avancierte er in kurzer Zeit zum Führungsspieler und wurde auch im Oktober 2010 zum „Jungstar des Monats“ gewählt.

Im Januar 2011 wechselte er auf Leihbasis mit Kaufoption für Sommer 2011 zum Tabellenführer der Ersten Liga, dem FC Admira Wacker Mödling.[1] Mit den Admiranern stieg er als Meister der Ersten Liga in die Bundesliga auf.[2] Im Juni 2011 nahm Admira Wacker die Kaufoption wahr.[3]

Im Juni 2014 wechselte Schwab zum SK Rapid Wien. Dort erhielt er einen bis Sommer 2017 gültigen Vertrag.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den ersten Einsatz für Österreich hatte er am 1. April 2009 im U-19-Länderspiel Belgien gegen Österreich. Das Spiel wurde 2:0 gewonnen und Schwab spielte die vollen 90 Minuten. [5] Es folgten zwei U-20-Nationalmannschaftsspiele[6], ehe er zum Kader der U-21 Nationalmannschaft gehörte. Sein Debüt für die U-21 gab er am 9. Oktober 2010 im Spiel gegen Schweden, das Spiel endete 3:2 für Österreich[7]. Am 29. September 2015 berief ihn Teamchef Marcel Koller erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft.[8]

„Horrorfoul“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2015 traf Schwab in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation im Spiel von Rapid Wien gegen Ajax Amsterdam im Ernst-Happel-Stadion beim Stand von 2:1 seinen am Boden liegenden Gegenspieler Jairo Riedewald mit zwei gestreckten Beinen am Schienbein und erhielt dafür die Rote Karte. Riedewald blieb dabei unverletzt. Der Trainer Zoran Barišić entschuldigte sich gleich nach dem Spiel öffentlich, Schwab am übernächsten Tag. Die internationale Presse griff das Ereignis außergewöhnlich stark auf und bezeichnete das Foul als „Karriere gefährdendes Foul“, „Brutalo-Attacke“ und „das schlimmste Tackling aller Zeiten“.[9][10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stefan Schwab – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] auf der Webseite von FC Admira Wacker Mödling
  2. [2] Krone.at: Bericht über den Aufstieg der Admira
  3. [3] auf der Webseite von FC Admira Wacker Mödling
  4. [4] auf der Webseite von Rapid Wien
  5. [5] Transfermarkt.at Spielbericht U19 Belgien : Österreich (1. April 2009)
  6. [6] Transfermarkt.at Spielerprofil Stefan Schwab
  7. [7] Transfermarkt.at U21-Debütanten 2010
  8. [8] Transfermarkt.at ÖFB-Kader für EM-Quali-Spiele erstmals mit Rapidler Schwab
  9. Zoran Barisic reagiert auf Stefan Schwabs Blackout. Sportnet, 30. Juli 2015, abgerufen am 8. September 2015.
  10. Stefan Schwab erlangt traurige Berühmtheit. Sportnet, 31. Juli 2015, abgerufen am 8. September 2015.