Stefan Zisser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ItalienItalien Stefan Zisser Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. März 1980
Geburtsort Bozen, Italien
Größe 170 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #2
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1996 EV Bozen 84
1996–2000 TPS Turku
1999–2000 HC Bozen
2000–2002 HC Milano Vipers
2002–2015 HC Bozen

Stefan Zisser (* 26. März 1980 in Bozen) ist ein italienischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HC Bozen in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Zisser (re.) im Trikot des HC Bozen (2014)

Stefan Zisser begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim EV Bozen 84, für den er in der Saison 1995/96 sein Debüt in der Serie A2 gab. Anschließend spielte er dreieinhalb Jahre in der Jugend des finnischen Erstligisten TPS Turku, ehe er während der Saison 1999/2000 in seine italienische Heimat zurückkehrte, wo er einen Vertrag beim HC Bozen erhielt, mit dem er am Saisonende erstmals in seiner Laufbahn Italienischer Meister wurde. Daraufhin wechselte er zu den HC Milano Vipers, mit denen er in den folgenden beiden Spielzeiten je ein Mal die Meisterschaft, die Coppa Italia, sowie die Supercoppa Italiana gewann. Im Sommer 2002 unterschrieb Zisser erneut beim HC Bozen, für den er bis 2015 spielte und mit dem er drei Mal Meister (2008, 2009 und 2012), drei Mal Pokalsieger (2003, 2007 und 2009), drei Mal Supercupsieger (2004, 2007 und 2008), sowie zwei Mal Messe Cup-Sieger (2007 und 2008) wurde.[1] Zwwischen 2013 und 2015 nahm der HC Bozen an der Erste Bank Eishockey Liga teil und Zisser gewann mit dem Team 2014 die Meisterschaft dieser multinationalen Liga. Nach der Saison 2014/15 erhielt er vom HC Bozen kein neuen Vertrag mehr, offiziell aufgrund der EBEL-Punkteregelung.[2]

International[Bearbeiten]

Für Italien nahm Zisser an der U20-Junioren-C-Weltmeisterschaft 1999, sowie der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2000 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot Italiens bei den B-Weltmeisterschaften 2003, 2004, 2005 und 2009, sowie den A-Weltmeisterschaften 2000, 2002 und 2010 und den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2007 Sieger Supercoppa Italiana mit dem HC Bozen
  • 2008 Italienischer Meister mit dem HC Bozen
  • 2008 Messe Cup-Gewinn mit dem HC Bozen
  • 2008 Sieger Supercoppa Italiana mit dem HC Bozen
  • 2009 Italienischer Meister mit dem HC Bozen
  • 2009 Sieger Coppa Italia mit dem HC Bozen
  • 2012 Italienischer Meister mit dem HC Bozen
  • 2014 EBEL-Sieger mit dem HC Bozen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stefan Zisser: „Bin vom HC Bozen enttäuscht“. In: sportnews.bz. 2. September 2015, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  2. EBEL: Bozen verkündet in der Pressekonferenz: “Wir wollen es wissen”. In: hockey-news.info. 10. September 2015, abgerufen am 6. Oktober 2015.