Steffen Marciniak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Steffen Marciniak ist ein deutscher Schriftsteller. Er lebt in Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren in Stralsund, dort Abitur und Studium der Wirtschaftswissenschaft, später Kulturwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität. Seit 1988 lebt Marciniak in Berlin. In Berlin arbeitete Marciniak viele Jahre in einer Kunstbuchhandlung und später als Antiquar. Seit 2007 ist er Erst-Lektor für die Romane von Abbas Khider, in den Jahren 2014–15 Lyrik-Lektor im Aphaia Verlag (Berlin), u. a. für Harald Gröhler, Frederike Frei, Hans-Christian Tappe, Martin A. Völker, Alexander Günther und Max Drushinin. Steffen Marciniaks erste Buchveröffentlichung erfolgte 2014 im Aphaia Verlag. Seither folgten weitere eigenständige Veröffentlichungen sowie Beiträge für Anthologien in verschiedenen Verlagen. Seit Ende 2016 ist er im Größenwahn-Verlag (Frankfurt/M.) Lektor für Lyrik und Queer-Literatur und einer der Herausgeber der Buchreihe „Griechische Einladung“. Für den Anthea-Verlag (Berlin) kuratierte und moderierte er 2016 mehrere Veranstaltungen der „Karlshorster Abendgesellschaft“ in Berlin und auf Kreta / Griechenland zu kulturpolitischen Themen. Er lud dazu die Gesprächspartner Ralf Gnosa, Harald Gröhler, Sigrun Casper, Thomas Pregel, Peter Völker, Bisera Boškailo und Marion Schneider ein. Im Februar 2017 war er Mitorganisator des sechstägigen 4. Griechisch-Deutschen Lesefestivals in der Galerie Terzo in Berlin, anlässlich des 80. Geburtstages von Kostas Papanastasiou, mit über 50 Teilnehmern in 32 Veranstaltungen.

Steffen Marciniak ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS), im Autorenkreis Plesse sowie den literarischen Vereinigungen der Paul Ernst Gesellschaft e.V. und der Klaus Mann Initiative Berlin e.V.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2014 erscheinen Einzelwerke der als Nonalogie konzipierten Reihe "Ephebische Novellen", in denen Nebenfiguren der griechischen Mythenwelt im Zentrum der Geschichten stehen. Jede der in sich abgeschlossenen Novellen wird von einem anderen Künstler illustriert. Des Weiteren erschienen Essays und Lyrik in Anthologien.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • HYLAS oder Der Triumph der Nymphe. Mit Illustrationen von Reinhart Hevicke und einem Vorwort von Martin A. Völker. Aphaia Verlag, 2014. ISBN 978-3-926677-87-7
  • KYPARISSOS oder Die Gabe des Orakels. Mit Illustrationen von Herlambang Bayu Aji und einem Vorwort von Harald Gröhler. Aphaia Verlag, 2015. ISBN 978-3-926677-91-4
  • Äolsharfenklänge. Dichtungen. Mit Illustrationen von Hans-Christian Tappe. Anthea Verlag, 2018. ISBN 978-3-89998-255-8
  • Einblattdruck 135: GANYMEDES oder Die Geburt des Mythos. Mit Illustration von Hannes Steinert. Verlag PalmArtPress, 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]