Steffen Mengel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steffen Mengel Tischtennisspieler
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum: 2. August 1988
Geburtsort: Siegen
Größe: 1,95 cm
Gewicht: 88 kg
Spielhand: rechts
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 197 Vorlage:Infobox Tischtennisspieler/Wartung/Lokaler Wert
Bester Weltranglistenplatz: 25 (Januar 2015[1])
Aktueller nationaler Ranglistenplatz: 4 Vorlage:Infobox Tischtennisspieler/Wartung/NR-DB überschrieben

Steffen Mengel (* 2. August 1988 in Siegen) ist ein deutscher Tischtennis-Nationalspieler. Er spielte bis 2007 und wieder seit 2014 für den Bundesligisten TTC Schwalbe Bergneustadt, wurde 2013 deutscher Meister im Einzel und 2015 im Doppel. Seit der Saison 2018/19 spielt er für den Tischtennis Bundesligisten Post SV Mühlhausen, mit dem er in der ersten Saison das Viertelfinale der Champions League erreichte. Man scheiterte knapp am UTTC Jekaterinburg.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Holzhausen aufgewachsene Mengel (Größe 1,95 m, Gewicht 88 kg) spielte Tischtennis zunächst beim heimischen TV Holzhausen. Weitere Vereine waren VfB Burbach, DJK TuS 02 Siegen, TTC Schwalbe Bergneustadt (bis 2007[2]) und TTV Gönnern, bevor er 2010 zur Turngemeinde Hanau wechselte.[3] 2012 schloss er sich dem TTC matec Frickenhausen an, 2014 kehrte er zu TTC Bergneustadt zurück,[4] wechselte dann 2018 zum Post SV Mühlhausen 1951.[5]

Am 2. März 2010 bestritt er sein erstes Länderspiel: In Aalen gelangen ihm gegen Russland zwei Siege.[6] Es folgten weitere Berufungen in die Nationalmannschaft, etwa im August 2012 gegen Serbien (eine Niederlage)[7] und im September 2012 gegen Spanien (ein Sieg).[8] Am 3. März 2013 wurde er Deutscher Meister. Er besiegte im Finale Timo Boll mit 4:3, nachdem dieser bereits zwei Matchbälle hatte.[9] Bei den Titelkämpfen 2014 unterlag er mit seinem Partner Benedikt Duda im Doppelfinale dem Duo Bastian Steger/Lars Hielscher. In der Weltrangliste von April 2014 machte Mengel nach dem Vorstoßen ins Halbfinale der German Open – unter anderen durch einen Sieg gegen Wang Hao – einen Sprung von Platz 102 auf Platz 49. Bei der Europameisterschaft in Lissabon gewann er mit dem deutschen Team die Silbermedaille. Nach diversen Ausfällen bestritt Mengel hier alle Spiele.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EM-Sieger Jugend-Mannschaft (Kadetten) 2002 und 2003
  • EM-Zweiter Jungen-Mannschaft 2005
  • EM-Sieger Jugend-Mannschaft (Junioren) 2006
  • WM-Dritter Jungen-Mannschaft 2005 und 2007
  • Sieger Bundesranglistenturnier DTTB TOP-12 Jugend (11:0 Siege) 2006[10]
  • Deutscher Jugendmeister im Einzel, Zweiter im Doppel (mit Konstantin Schröder) 2006[11]
  • 2. Platz Deutsche Meisterschaft Doppel 2009
  • 3. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel 2010
  • Bundesranglistenturnier: Sieger 2010, 2012
  • Deutscher Meister 2013 im Einzel[9]
  • 2. Platz Deutsche Meisterschaft Doppel 2014
  • 2. Platz Mannschaftsweltmeisterschaft 2014
  • 2. Platz Mannschaftseuropameisterschaft 2014
  • Deutscher Meister 2015 im Doppel

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[12]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  2003  Novi Sad  YUG         1
GER  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  2002  Moskau  RUS         1
GER  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  2006  Sarajevo  BIH         1
GER ITTF World Tour Grand Finals 2014 Bangkok THA letzte 16
GER Challenge Series 2019 Bangkok THA letzte 32 Gold
GER Challenge Series 2019 Guadalajara ESP Halbfinale
GER Challenge Series 2017 Częstochowa POL letzte 64 Halbfinale
GER Pro Tour 2015 Doha QAT letzte 32
GER Pro Tour 2014 Magdeburg GER Halbfinale
GER  Pro Tour  2013  Spala  POL   letzte 64       
GER  Pro Tour  2013  Olomouc  CZE   letzte 16  letzte 16     
GER  Pro Tour  2013  Wels  AUT   letzte 64       
GER  Pro Tour  2012  Poznań  POL   letzte 64       
GER  Pro Tour  2012  Antwerpen  BEL   Halbfinale       
GER  Pro Tour  2012  Shanghai  CHN   letzte 64       
GER  Pro Tour  2012  Santiago de Chile  CHI   Viertelfinale  letzte 16     
GER  Pro Tour  2011  Stockholm  SWE   letzte 64       
GER  Pro Tour  2011  Schwechat  AUT   letzte 64       
GER  Pro Tour  2010  Wels  AUT   letzte 32       
GER  Pro Tour  2010  Budaörs  HUN   letzte 64       
GER  Pro Tour  2010  New Delhi  IND   letzte 16  letzte 16     
GER  Pro Tour  2010  Kuwait City  KUW   letzte 32       
GER  Pro Tour  2010  Doha  QAT     letzte 16     
GER  Pro Tour  2010  Velenje  SVN   letzte 16       
GER  Pro Tour  2009  Minsk  BLR   letzte 16  letzte 16     
GER  Pro Tour  2009  Doha  QAT   letzte 64       
GER  Pro Tour  2009  Kuwait City  KUW   letzte 64       
GER  Pro Tour  2009  Frederikshavn  DEN   letzte 64       
GER  Pro Tour  2007  Belo Horizonte  BRA   letzte 64  Halbfinale     
GER  Pro Tour  2007  Belo Horizonte  BRA   letzte 64  Halbfinale     
GER  Weltmeisterschaft  2013  Paris  FRA   letzte 128  letzte 64  letzte 64   
GER  Jugend-Weltmeisterschaft  2005  Linz  AUT   letzte 16  Viertelfinale     
GER  World Junior Circuit  2006  Cetniewo  POL   Silber       
GER  World Junior Circuit  2006  Platja d'Aro  ESP   Viertelfinale       
GER  World Junior Circuit  2006  Örebro  SWE   Viertelfinale       
GER  WTC-World Team Cup  2010  Dubai  UAE         3. Platz 

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Riese „Menczel“ immer höher hinauf: Bericht in Westfälische Rundschau, Lokalsport Siegen vom 8. Januar 2011
  • Rahul Nelson: Alles nur für den Pokal, Porträt in Zeitschrift tischtennis, 2014/12 Seite 8–14

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weltrangliste
  2. Vereinswechsel von Bergneustadt nach Gönnern (Memento vom 12. Februar 2013 im Webarchiv archive.today) (abgerufen am 21. Oktober 2012)
  3. Vereinswechsel von Gönnern nach Hanau (Memento vom 12. Februar 2013 im Webarchiv archive.today) (abgerufen am 21. Oktober 2012)
  4. Zeitschrift tischtennis, 2014/6 Seite 23
  5. Zeitschrift tischtennis, 2018/5 Seite 6
  6. Zeitschrift tischtennis, 2010/4 Seite 4
  7. Zeitschrift tischtennis, 2012/9 Seite 6
  8. Zeitschrift tischtennis, 2012/10 Seite 4
  9. a b Meldung auf tischtennis.de (Memento des Originals vom 5. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tischtennis.de
  10. Zeitschrift tischtennis, 2006/3 Seite 25
  11. Zeitschrift tischtennis, 2006/5 regional West Seite 3
  12. Steffen Mengel Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 23. Juni 2014)