Bundesranglistenturnier (Tischtennis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bundesranglistenturnier ist ein Einzelwettbewerb für Damen und Herren im Tischtennis, der vom Deutschen Tischtennis-Bund DTTB einmal pro Spielsaison ausgetragen wird. Die 10 Erstplatzierten sind für die nächste Deutsche Tischtennis-Meisterschaft qualifiziert.

Gemäß der Teilnehmerzahl in der Finalrunde wird das Turnier auch als DTTB-TOP-16 (früher DTTB-TOP-12) genannt.

Eingeführt wurde das Turnier 1955/56 für Herren und ein Jahr später für Damen. Der Austragungsmodus hat sich mehrfach geändert. Auch im Nachwuchsbereich werden Bundesranglistenturniere veranstaltet: Seit 1969/70 für Junioren, seit 1970/71 für die Jugend und seit 1971/72 für die Schüler.

Im Juni 2011 beschloss der DTTB-Bundestag, das Finale des Ranglistenturniers ab 2012 wegen Terminproblemen einzustellen. Die vorgeschalteten Runden werden weiterhin durchgeführt. Sie ermöglichen eine Qualifikation für die Teilnahme an der Nationalen deutschen Meisterschaft.[1]

Aktueller Austragungsmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer müssen zunächst in der ersten Stufe (Vorrunde) für die Platzierungsrunde (zweite Stufe) qualifizieren. Hier geht es um den Einzug ins Finale.

Erste Stufe (Vorrunde)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vorrunde treten 48 Aktive an. Davon werden 40 von den Regionalverbänden gemeldet, wobei jeder Mitgliedsverband vertreten sein soll. Acht Spieler werden vom DTTB-Leistungs- bzw. Jugendausschuss nominiert.

Der Leistungssportausschuss teilt die Spieler gemäß der Spielstärke in acht Gruppen mit jeweils sechs Teilnehmern ein. In jeder Gruppe spielt Jeder gegen Jeden in drei Gewinnsätzen. Die vier Erstplatzierten jeder Gruppe, insgesamt 32 Spieler, sind in der Platzierungsrunde spielberechtigt.

Platzierungsrunde (zweite Stufe)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier wird ein modifiziertes K.-o.-System durchgeführt. Jede Partie wird in vier Gewinnsätzen entschieden. Die Plätze 1 bis 16 gelangen ins Finale.

Bundesranglistenfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finalturnier wird in den Phasen Vorrunde, Meisterrunde und K.-o.-System durchgeführt.

Vorrunde

Der DTTB-Leistungsausschuss teilt die 16 Spieler gemäß Spielstärke in vier Vierergruppen ein. Hier spielt Jeder gegen Jeden, die beiden Erstplatzierten gelangen in die Meisterrunde. Die Dritten und Vierten spielen im gleichen Verfahren wie das der Meisterrunde um die Plätze 9 bis 16.

Meisterrunde

In der Meisterrunde werden die acht Teilnehmer in 2 Vierergruppen gelost. Beide Erste und Zweite erreichen das Halbfinale, wo im K.-o.-System die Finalisten ermittelt werden. Analog spielen die Dritten und Vierten der beiden Gruppen im K.-o.-System um die Plätze 5 bis 8.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spieler auf den Plätzen 1 bis 10 sind für die nächste Deutsche Tischtennis-Meisterschaft qualifiziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals ausgespielt wurde das Bundesranglistenturnier 1955/56 für Herren in Würzburg. 24 Teilnehmer wurden nach einem komplizierten Modus in einer Vor- Zwischen- und Endrunde auf vier Sechsergruppen aufgeteilt, in denen die Reihenfolge im Modus Jeder gegen Jeden ermittelt wurde.

1956/57 stiegen die Damen ein. 1959 wurde der Austragungsmodus geändert. Die ersten Sechs der deutschen Rangliste sind automatisch teilnahmeberechtigt. In zwei Qualifikationsgruppen mit je 12 Teilnehmern kommen jeweils die ersten Drei in die Endrunde, die dann aus 12 Spielern besteht.[2]

1989 führte man zwei Sechsergruppen ein. Die vier Ersten jeder Gruppe gelangten ins Viertelfinale, wo es im K.-o.-System weiterging.

Von 1987/88 bis 1990/91 wurden zwei Bundesranglistenturniere pro Saison durchgeführt. Danach kehrte man wieder zum Modus "ein Turnier pro Saison" zurück.

1991/92 setzte die Firma LUK, ein Kupplungshersteller aus Langen, erstmals Preisgelder aus. Es gab sowohl bei den Damen als auch bei den Herren 7.500 DM für Platz 1, 3.750 für Platz 2 und je 1.875 für Platz 3 und 4. Bis 1994, als LUK die Zusammenarbeit mit dem DTTB beendete[3], wurde das Turnier LUK-DTTB-TOP-12 genannt. Es war das erste offizielle Turnier des DTTB, bei dem es Geldpreise zu gewinnen gab.[4]

Ab 1997/98 fand die Endrunde mit 16 Teilnehmern statt und wurde so zum DTTB-TOP-16[5]. 2002 wurde der Modus geändert. In vier Dreiergruppen qualifizierten sich die beiden Erstplatzierten für anschließenden K.-O.-Runden beginnend mit dem Viertelfinale.[6]

Bisherige Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Herren Ort Damen
1955/56 Würzburg Conny Freundorfer - -
1956/57[7] Bottrop Conny Freundorfer Mönchengladbach Ursel Fiedler
1957/58 Wiesbaden Dieter Köhler Frankfurt am Main Eva Graf
1958/59 Berlin Erich Arndt Berlin Hannelore Schlaf
1959/60[8] München Conny Freundorfer München Inge Müser
1960/61 Neumünster Wolfgang Prandke Neumünster Rosemarie Gomolla
1961/62[9] Berlin Dieter Michalek Berlin Agnes Simon
1962/63 Mainz Erich Arndt Mainz Ingrid Kriegelstein
1963/64 Mölln Martin Ness Mölln Edit Buchholz
1964/65 Berlin Eberhard Schöler Berlin Agnes Simon
1965/66 Wiesloch Eberhard Schöler Wiesloch Agnes Simon
1966/67 Hagen Eberhard Schöler Hagen Agnes Simon
1967/68 Saarbrücken Eberhard Schöler Saarbrücken Edit Buchholz
1968/69 Siegen Eberhard Schöler Siegen Marta Hejma
1969/70 Augsburg Martin Ness Augsburg Diane Schöler
1970/71 Duisburg Bernt Jansen Duisburg Marta Hejma
1971/72 Zweibrücken Jochen Leiß Zweibrücken Marta Hejma
1972/73 Berlin Wilfried Lieck Berlin Kirsten Krüger
1973/74 Löhne Wilfried Lieck Löhne Wiebke Hendriksen
1974/75 Hattersheim Peter Engel Hattersheim Agnes Simon
1975/76[10] Elsenfeld Wilfried Lieck Elsenfeld Ursula Hirschmüller
1976/77[11] Hamburg Wilfried Lieck Hamburg Monika Kneip-Stumpe
1977/78 Minden Dragutin Šurbek Minden Ursula Hirschmüller
1978/79 Hattersheim Engelbert Hüging Hattersheim Ursula Hirschmüller
1979/80 Neckarsulm Heiner Lammers Neckarsulm Monika Kneip-Stumpe
1980/81[12] Berlin Peter Stellwag Berlin Kirsten Krüger
1981/82 Kleve Georg Böhm Kleve Kirsten Krüger
1982/83 Dautphetal Ralf Wosik Dautphetal Susanne Wenzel
1983/84 Willstätt Georg Böhm Willstätt Susanne Wenzel
1984/85 Geesthacht Georg Böhm Geesthacht Susanne Wenzel
1985/86 Löhne Georg Böhm Löhne Susanne Wenzel
1986/87 Kassel Jörg Roßkopf Kassel Katja Nolten
1987/88 Solingen Jörg Roßkopf Solingen Olga Nemes
1987/88 Elsenfeld Jörg Roßkopf Elsenfeld Katja Nolten
1988/89 Homburg Georg Böhm Homburg Olga Nemes
1988/89 Goslar Jörg Roßkopf Goslar Cornelia Faltermaier
1989/90 Krefeld Steffen Fetzner Krefeld Nicole Struse
1989/90 Neckarsulm Jörg Roßkopf Neckarsulm Olga Nemes
1990/91 Berlin Jörg Roßkopf Berlin Nicole Struse
1990/91 Groß-Bieberau Torben Wosik Groß-Bieberau Christiane Praedel
1991/92 Elsenfeld Jörg Roßkopf Elsenfeld Elke Schall
1992/93 Marburg Jörg Roßkopf Marburg Olga Nemes
1993/94 Bochum Jörg Roßkopf Bochum Nicole Struse
1994/95 Bad Ems Peter Franz Bad Ems Nicole Struse
1995/96 Würzburg Richard Prause Würzburg Olga Nemes
1996/97 Kleve Georg Böhm Kleve Elke Schall
1997/98 Elmshorn Jörg Roßkopf Elmshorn Jing Tian-Zörner
1998/99 Bad Ems Jörg Roßkopf Bad Ems Qianhong Gotsch
1999/00 Hausham Timo Boll Hausham Jing Tian-Zörner
2000/01 Horst Timo Boll Horst Katrin Meyerhöfer
2001/02 Löhne Zoltan Fejer-Konnerth Löhne Alexandra Scheld
2002/03 Seligenstadt Bastian Steger Seligenstadt Jessica Göbel
2003/04 Pforzheim Lars Hielscher Pforzheim Christina Fischer
2004/05 Berlin David Daus Berlin Kristin Silbereisen
2005/06 Geseke Patrick Baum Geseke Tanja Hain-Hofmann
2006/07 Bad Ems Dimitrij Ovtcharov Bad Ems Zhenqi Barthel
2007/08 Gerlingen Patrick Baum Gerlingen Kristin Silbereisen
2008/09 Berlin Zoltan Fejer-Konnerth Berlin Laura Robertson
2009/10[13] Löhne Steffen Mengel Löhne Irene Ivancan
2010/11[14] Nordhalben Ruwen Filus Nordhalben Petrissa Solja
2011/12[15] Seligenstadt Steffen Mengel Seligenstadt Han Ying
2012/13 Hagen Alexander Flemming Hagen Alexandra Urban
2013/14 Nattheim Ricardo Walther Nattheim Jessica Göbel
2014/15 Bayreuth Ricardo Walther Bayreuth Nadine Bollmeier
2015/16 Chemnitz Benedikt Duda Chemnitz Yuko Imamura
2016/17 Hagen Alexander Flemming Hagen Tanja Krämer
2017/18 Duisburg Kilian Ort Duisburg Tanja Krämer

Qualifikationsturniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Turniere (je 2 pro Saison) dienten bis zum Jahr 2000 als Qualifikation zum finalen Ranglistenturnier. Die Qualifikanten wurden mittels der Addition der in beiden Turnieren erspielten Punkte ermittelt. Die Punkte wurden nach einem festgelegten Schlüssel je nach Platzierung verteilt.

Saison Datum Turnier Ort Herren Damen
1991/92 30.11.-01.12. 1. Qualifikationsturnier Marburg Torben Wosik Katja Nolten
1991/92 08.-09.02. 2. Qualifikationsturnier Bochum Richard Prause Sylvia Specht
1992/93 06.-07.12. 1. Qualifikationsturnier Burglengenfeld Mirolav Bindatsch Elke Schall
1992/93 13.-14.02. 2. Qualifikationsturnier Tostedt Richard Prause Christiane Praedel
1993/94 27.-28.11. 1. Qualifikationsturnier Lilienthal Richard Prause Kinga Lohr
1993/94 05.-06.02. 2. Qualifikationsturnier Sindelfingen Christian Dreher Christiane Praedel
1994/95 03.-04.12. 1. Qualifikationsturnier Lünen Andreas Fejer-Konnert Nicole Delle
1994/95 04.-05.02. 2. Qualifikationsturnier Lilienthal Torben Wosik Elke Schall
1995/96 02.-03.12. 1. Qualifikationsturnier Püttlingen Kay-Andrew Greil Karina Giese
1995/96 03.-04.02. 2. Qualifikationsturnier Lippstadt Torben Wosik Nicole Delle
1996/97 30.11.-01.12. 1. Qualifikationsturnier Bad Neustadt/Saale Timo Boll Cornelia Böttcher
1996/97 01.-02.02. 2. Qualifikationsturnier Bad Ems Andreas Fejer-Konnert Christina Fischer
1997/98 06.-07.12. 1. Qualifikationsturnier Lübeck Vladislav Broda Nicole Delle
1997/98 31.01.-01.02. 2. Qualifikationsturnier Döbeln Thomas Keinath Christina Fischer
1998/99 28.-29.11. 1. Qualifikationsturnier Soest Lars Hielscher Tanja Riß
1998/99 13.-14.02. 2. Qualifikationsturnier Bad Segeberg Lars Hielscher Laura Stumper
1999/00 18.-19.12. 1. Qualifikationsturnier Saarbrücken Gerd Richter Gaby Rohr
1999/00 05.-06.02. 2. Qualifikationsturnier Düsseldorf Zoltan Fejer-Konnerth Christian Fischer
2000/01 25.-26.11. Qualifikationsturnier Oberndorf David Daus Katrin Meyerhöfer

DTTB TOP-24[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Turnier war die letzte Qualifikationsstufe zum höchsten Ranglistenturnier des DTTB.

Jahr Ort Herren Damen
2001/02 Altenkunstadt Zoltan Fejer-Konnerth & Bastian Steger Tanja Hain-Hofmann & Svenja Weikert
2002/03 Löhne Nico Stehle & Jörg Schlichter Nadine Bollmeier & Laura Stumper
2003/04 Nassau Stefan Feth & Jörg Schlichter Nadine Bollmeier & Irene Ivancan
2004/05 Mönsheim Thomas Theissmann & Jörg Schlichter Nadine Bollmeier & Jessica Göbel
2005/06 Berlin Dimitrij Ovtcharov & Patrick Baum Zhenqi Barthel & Alexandra Scheld

DTTB TOP-48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht zu verwechseln ist das Bundesranglistenturnier mit dem DTTB TOP-48 Turnier. Dieses wurde 2004 erstmals ausgespielt. Es ersetzte die bis dahin veranstalteten Ranglistenturniere der einzelnen Regionalverbände und galt als eine Qualifikationsstufe zur höchsten Rangliste des DTTB.[16]

Jahr Ort Herren Damen
2004/05 Hamburg Sven Kath Amelie Solja
2005/06 Schlotheim Nico Stehle Katharina Michajlova
2006/07 Löhne Nico Stehle Laura Matzke
2007/08 Ebermannstadt Steffen Mengel Amelie Solja
2008/09 Landsberg Jörg Schlichter Yin Na
2009/10 Neuss Steffen Mengel Jessica Göbel
2010/11 Höchst Patrick Franziska Nadine Bollmeier
2011/12 Quickborn Ricardo Walther Han Ying

Nachwuchs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Datum Turnier Ort Jungen Mädchen Schüler Schülerinnen
1990/91 18.-19.11. DTTB TOP 12 Frankenthal Sascha Köstner Bianca Bauer Thomas Schröder Nadine Schmidt
1991/92 16.-17.10. DTTB TOP 12 Metzingen Sascha Köstner Sandra Stroezel David Assenheimer Nadine Schmidt
1992/93 14.-15.11. DTTB TOP 12 Hamburg Sascha Köstner Nicole Delle Zoltan Fejer-Konnerth Samanthi Wimalasuriya
1993/94 13.-14.11. DTTB TOP 12 Willstätt Thomas Keinath Nadine Schmidt Timo Boll Katrin Meyerhöfer
1994/95 12.-13.11. DTTB TOP 12 Qual. Wernigerode Thomas Keinath Nina Wolf Timo Boll Christine Mettner
25.-26.02. DTTB TOP 12 Marpingen Thomas Schröder Katrin Meyerhöfer Timo Boll Christine Mettner
1995/96 18.-19.11. DTTB TOP 12 Qual. Höchstadt Markus Lietzau Katrin Meyerhöfer Björn Baum Jessica Göbel
17.-18.02. DTTB TOP 12 Aschaffenburg Lars Hielscher Andrea Schiel Björn Baum Meng Xiang
1996/97 23.-24.11. DTTB TOP 12 Qual. Wiesbaden Jens Lilienthal Svenja Weikert Andre Britscho Christina Regelski
22.-23.02. DTTB TOP 12 Hagen Timo Boll Tanja Hofmann Andre Britscho Laura Stumper
1997/98 22.-23.11. DTTB TOP 12 Qual. Willstätt Jens Lilienthal Svenja Weikert Felix Bindhammer Laura Stumper
21.-22.02. DTTB TOP 12 Löhne Jens Lilienthal Meng Xiang Felix Bindhammer Laura Stumper
1998/99 21.-22.11. DTTB TOP 12 Qual. Landsberg Andre Britscho Alexandra Scheld Andreas Ball Meike Rohr
27.-28.02. DTTB TOP 12 Mülheim-Kärlich Björn Baum Laura Stumper Christian Süß Gaby Rohr
1999/00 20.-21.11. DTTB TOP 12 Qual. Kleinwallstadt/Main Andre Britscho Meike Rohr Christian Süß Desiree Czajkowski
26.-27.02. DTTB TOP 12 Willstätt Gabriel Stephan Kristin Silbereisen Christian Süß Katharina Schneider
2000/01 18.-19.11. DTTB TOP 12 Qual. Battenberg Daniel Weitz Meike Rohr Patrick Baum Susanne Solja
24.-25.02. DTTB TOP 12 Landsberg (Sachsen-Anhalt) Christian Süß Kristin Silbereisen Benjamin Rösner Susanne Solja
2001/02 17.-18.11. DTTB TOP 12 Qual. Mönsheim Andreas Ball Meike Rohr Dimitrij Ovtcharov Wiebke Wiegand
23.-24.02. DTTB TOP 12 Wesel Andreas Ball Meike Rohr Dimitrij Ovtcharov Anna Balduf
2002/03 26.-27.10. DTTB TOP 48 Haiterbach - - Hermann Mühlbach Katharina Michajlova
02.-03.11. DTTB TOP 48 Wesel Jens Klingspon Zhenqi Sun - -
17.-18.11. DTTB TOP 16 Berlin Patrick Baum Zhenqi Sun Steffen Mengel Laura Matzke
22.-23.02. DTTB TOP 12 Alsfeld Patrick Baum Katharina Schneider Dimitrij Ovtcharov Laura Matzke
2003/04 25.-26.10. DTTB TOP 48 Großhansdorf (Hamburg) - - Sebastian Endres Verena Volz
01.-02.11. DTTB TOP 48 Kirchen Michael Dudek Susanne Solja - -
15.-16.11. DTTB TOP 16 Löhne Michael Plattner Linglan He Heinz-Christian Baumann Amelie Solja
22.-23.02. DTTB TOP 12 Denzlingen Patrick Baum Zhenqi Sun Sebastian Endres Amelie Solja
2004/05 23.-24.10. DTTB TOP 48 Wesel - - David Steinle Rosalia Stähr
30.-31.10. DTTB TOP 48 Wolframs-Eschenbach Jens Kurkowski Jessica Wirdemann - -
13.-14.11. DTTB TOP 16 Nassau Alexander Flemming Laura Matzke Philipp Flörke Christine Koch
19.-20.02. DTTB TOP 12 Georgsmarienhütte Steffen Mengel Desiree Czajkowski Manuel Bauer Amelie Solja
2005/06 22.-23.10. DTTB TOP 48 Nassau - - Patrick Franziska Sabine Winter
29.-30.10. DTTB TOP 48 Stralsund David Steinle Melanie Strese - -
12.-13.11. DTTB TOP 16 Offenburg Markus Schlichter Meike Gattermeyer Marius Hagemann Petrissa Solja
19.-20.02. DTTB TOP 12 Kleve Steffen Mengel Amelie Solja Patrick Franziska Sabine Winter
2006/07 28.-29.10. DTTB TOP 48 Kleinwallstadt - - Bernard Blinstein Annika Woltjen
04.-05.11. DTTB TOP 48 Lechenich Erik Bottroff Lara Broich - -
25.-26.11. DTTB TOP 16 Osterburg Christopher Horn Ying-ni Zhan Christoph Schmidl Petrissa Solja
17.-18.02. DTTB TOP 12 Kirchen/Sieg Hendrik Fuß Rosalia Stähr Patrick Franziska Petrissa Solja
2007/08 27.-28.10. DTTB TOP 48 Hude - - Gregor Surnin Nadine Sillus
04.-05.11. DTTB TOP 48 Kirchen Ricardo Walther Kathrin Mühlbach - -
24.-25.11. DTTB TOP 16 Bad Kreuznach Robin Malessa Christine Koch Torsten Mähner Katharina Sabo
16.-17.02. DTTB TOP 12 Affalterbach Erik Bottroff Sabine Winter Ole Markscheffel Nadine Sillus
2008/09 25.-26.10. DTTB TOP 48 Kleve - - Frederik Jost Julia Drummer
08.-09.11. DTTB TOP 48 Kleinostheim Arne Hölter Nadine Sillus - -
29.-30.11. DTTB TOP 16 Waltershausen Ricardo Walther Ann-Kathrin Herges Liang Qiu Lisa-Maylin Vossler
14.-15.02. DTTB TOP 12 Landsberg Arne Hölter Paloma Ballmann Niklas Matthias Anja Schuh
2009/10 31.10.-01.11. DTTB TOP 48 Saarbrücken - - Florian Schreiner Theresa Kraft
07.-08.11. DTTB TOP 48 Preetz Marcel Boeglin Anja Schuh - -
05.-06.12. DTTB TOP 16 Ebermannstadt Vu Tran Le Nadine Sillus Marc Rode Theresa Kraft
20.-21.02. DTTB TOP 12 Rahden Christoph Schmidl Anna Krieghoff Eddi Petiwok Yuko Imamura
2010/11 23.-24.10. DTTB TOP 48 Herrenberg - - Kilian Ort Katja Brauner
06.-07.11. DTTB TOP 48 Mendig Benedikt Duda Yuko Imamura - -
27.-28.11. DTTB TOP 16 Brunsbüttel Benedikt Duda Anja Schuh Dominik Scheja Chantal Mantz
10.-11.02. DTTB TOP 12 Ahlten Gregor Surnin Nadine Sillus Dominik Scheja Chantal Mantz
2011/12 22.-23.10. DTTB TOP 48 Bad Arolsen - - Dennis Klein Julia Kaim
05.-06.11. DTTB TOP 48 Bad Königshofen Benedikt Duda Huong Do Thi - -
27.-28.11. DTTB TOP 16 Landsberg Benedikt Duda Theresa Kraft Dennis Klein Wang Yuan
25.-26.02. DTTB TOP 12 Erkelenz Florian Schreiner Yuko Imamura Dennis Klein Alena Lemmer
2012/13 20.-21.10. DTTB TOP 48 Frickenhausen - - Marco Grohmann Lilli Eise
03.-04.11. DTTB TOP 48 Wernigerode Florian Schreiner Chantal Mantz - -
24.-25.11. DTTB TOP 16 Goslar-Oker Kilian Ort Theresa Kraft Nils Hohmeier Lilli Eise
25.-26.02. DTTB TOP 12 Nassau Kilian Ort Nina Mittelham Gerrit Engemann Lilli Eise
2013/14 19.-20.10. DTTB TOP 48 Bad Königshofen - - Alexander Gerhold Lotta Rose
02.-03.11. DTTB TOP 48 Lehrte Dennis Klein Vivien Scholz - -
23.-24.11. DTTB TOP 24 Ostbevern Tom Mayer Alena Lemmer Alexander Gerhold Jennie Wolf
14.-16.02. DTTB TOP 12 Tornesch Dang Qiu Chantal Mantz Gerrit Engemann Luisa Säger
2014/15 18.-19.10. DTTB TOP 48 Osterburg - - Kay Stumper Gaia Monfardini
01.-02.11. DTTB TOP 48 Kleve Leon Abich Marie-Sophie Wiegand - -
22.-23.11. DTTB TOP 24 Marpingen Gerrit Engemann Caroline Hajok Jannik Xu Gaia Monfardini
21.-22.02. DTTB TOP 12 Bad Homburg Dennis Klein Alena Lemmer Tom Eise Anastasia Bondareva
2015/16 24.-25.10. DTTB TOP 48 Goslar - - Kay Stumper Anastasia Bondareva
24.-25.10. DTTB TOP 48 Waldfischbach Tobias Hippler Jennie Wolf - -
21.-22.11. DTTB TOP 24 Kellinghusen Fan Bo Meng Luisa Säger Kirill Fadeev Gaia Monfardini
13.-14.02. DTTB TOP 12 Neuenstein Gerrit Engemann Anne Bundesmann Kay Stumper Yuki Tsutsui
2016/17 15.-16.10. DTTB TOP 48 Ochtrup - - Daniel Rinderer Sophia Klee
29.-30.10. DTTB TOP 48 Preetz Jonah Schlie Lotta Rose - -
26.-27.11. DTTB TOP 24 Wiesbaden Fan Bo Meng Lotta Rose Fernando Janz Sophia Klee
18.-19.02. DTTB TOP 12 Elsenfeld Jannik Xu Luisa Säger Kay Stumper Sophia Klee
2017/18 21.-22.10. DTTB TOP 48 Westerburg - - Mike Hollo Leonie Berger
04.-05.11. DTTB TOP 48 Usingen Kirill Fadeev Qian Wan - -
25.-26.11. DTTB TOP 24 Neckarsulm - - - -
17.-18.02. DTTB TOP 12 Barleben - - - -

Quellen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift tischtennis 2011/7 S.21
  2. Zeitschrift DTS, 1959/16 Ausgabe West S.1
  3. Zeitschrift DTS, 1994/7, S. 36
  4. Zeitschrift DTS, 1991/9, S. 21 und 11, 1991, S. 6–7
  5. Zeitschrift DTS, 1997/10, S. 11
  6. Zeitschrift DTS, 2002/3, S. 36
  7. Bericht – Zeitschrift DTS, 1956/20, S. 3–4 + 17+18
  8. Bericht – Zeitschrift DTS, 1959/23, S. 1–5
  9. Bericht – Zeitschrift DTS, 1961/23 Ausgabe West S. 1–6
  10. Bericht – Zeitschrift DTS, 1976/2, S. 8–10
  11. Bericht – Zeitschrift DTS, 1977/4 Ausgabe Süd-West S. 5 + 8
  12. Bericht – Zeitschrift DTS, 1981/1, S. 3–14
  13. Ergebnisse – Zeitschrift tischtennis, 2010/1, S. 29
  14. Ergebnisse – Zeitschrift tischtennis, 2011/1, S. 23 + 29
  15. Ergebnisse – Zeitschrift tischtennis, 2012/1, S. 26 + 30-31
  16. Zeitschrift tischtennis. 11, 2004, S. 27