Stephan Volke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stephan „Steve“ Volke (* 1961 in Bergneustadt) ist ein deutscher Buchhändler, Verlagsleiter, Direktor des christlichen Kinderhilfswerks Compassion, Journalist und Buchautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephan Volke verbrachte Kindheit und Jugend in Bergneustadt-Wiedenest wo sein Vater als Hausvater, Seelsorger und Verwalter der Bibelschule Wiedenest tätig war. Das Lesen der Die Chroniken von Narnia von C.S. Lewis erweckte in ihm den Berufswunsch eines Buchhändlers. Diese Ausbildung begann er nach dem Wirtschaftsabitur bei der ALPHA Buchhandlung in Gießen. Als Musikbegeisterter las er viele Musikzeitschriften und gründete schließlich das Musikmagazin „iXX“, nachdem er sich 1985 als freier Journalist selbstständig machte und schrieb für die Zeitschrift „Neues Leben“ des Brendow-Verlags. Er arbeitete als Redaktions- und Verlagsleiter in der Verlagsgruppe scm und war für die Verlage R. Brockhaus, Oncken und ERF-Verlag in Wuppertal zuständig. Als Pressesprecher für die Evangelisations-Events ProChrist, JesusHouse und Christival geht er seinem Missionseifer nach. Dabei lautet sein Motto „Provozieren, aber nicht manipulieren“.[1] 2002 legte er die Geschäftsführung nieder, gründete 2003 die Publizistik-Agentur „Steve Volke Communications“ in Kamp-Lintfort[2] und arbeitete als freier Journalist und Medienberater. 2002 gründete er den Verein „Gott.net e.V.“ mit Sitz in Dülmen zusammen mit der evangelischen Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg und dem katholischen Dechant Johannes Broxtermann und gehört seither zu dessen Vorstand.[3][4] 2003 folgte gemeinsam mit dem Journalisten Dieter Kohl die Gründung das Internet-Portals www.gott.net. Die Organisation macht mit Großflächenplakaten an Autobahnen und Slogans wie „Wir müssen miteinander reden - Gott“ oder „Ich habe Zeit für dich - Gott“ aufmerksam. Der Verein ist 2004 beim deutschen Plakat-Grand Prix des deutschen Fachverbands Aussenwerbung in der Sparte „Kultur“ mit Silber ausgezeichnet worden.[5] 2006 erhielt Volke die Anfrage des christlichen Kinderhilfswerkes „Compassion International“, den geplanten Zweig „Compassion Deutschland“ zu leiten. Der Gedanke „Beim Lobpreis gehen die Hände nach oben. Aber wo sind die Hände zum Nächsten?“ bewog ihn, die Stelle als geschäftsführender Direktor anzunehmen und durch sein Engagement bedürftigen Kindern Licht und Hoffnung zu bringen.[6][7][8]

Volke ist Referent der Christlichen Medienakademie[9] und beim „GemeindeFerienFestival SPRING“. Er ist Buchautor über 30 Bücher und war Ghostwriter für die brasilianischen Fußball-Stars Jorginho und Zé Roberto. Als Verleger arbeitete er mit Autoren wie Adrian Plass, Philip Yancey und Sandra Felton. Er ist verheiratet mit Anke, hat vier Töchter und lebt in Marburg.[10]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Mitherausgeber
  • mit Joachim Stängle: Unterwegs zu den Menschen: Bewegende Geschichten von der „kleinsten Kirche der Welt“. SCM Hänssler, Holzgerlingen 2006, ISBN 978-3-7751-4496-4.
  • mit Tobias Faix, Dietmar Roller, Rolf Zwick und Micha-Initiative Deutschland (Hrsg.): Hoffnung für alle. Die Gerechtigkeitsbibel. Die komplette Bibel mit mehr als 3000 hervorgehobenen Versen zu Armut und Gerechtigkeit. Brunnen Verlag, Gießen 2013, ISBN 978-3-7655-6185-6.
  • im Trio mit Helmut Jost und Ruthild Wilson: The Cry of the Poor (Gospel Unplugged; CD). Gofor Records, Wilnsdorf 2018, EAN 4029856487106.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steve Volke: In Kinder investieren – Die Welt von morgen verändern, christsein-heute.de, Artikel vom 22. Februar 2016.
  2. Thomas Lardon wird Geschäftsführer der Verlage R. Brockhaus und Oncken, selk.de, SELK.Info Nr. 267, S. 14, Meldung vom 23. Mai 2002.
  3. Werbewirtschaft zeichnet christliche Plakat-Kampagne mit Silber aus, jesus.ch, Artikel vom 7. Juli 2004.
  4. Vorstand, gott.net, abgerufen am 16. August 2018.
  5. Stefan Kreidewolf: Nachricht von oben: Gott wirbt an der A 46, wz.de, Artikel vom 12. April 2013.
  6. Volke: Neuer Direktor von "Compassion" in Deutschland, pro-medienmagazin.de, Artikel vom 2. August 2007.
  7. Direktor: Stephan (Steve) Volke, compassion.de, abgerufen am 9. Juni 2018.
  8. Steve Volke: „Es hat mir die Schuhe ausgezogen, zu sehen, wie andere Menschen leben müssen“, jesus.de, Artikel vom 12. April 2017.
  9. Steve Volke: Referent der Christlichen Medienakademie, christliche-medienakademie.de, abgerufen am 9. Juni 2018.
  10. GemeindeFerienFestival SPRING: Wer ist wer? S. 15, meinspring.de, abgerufen am 9. Juni 2018.