Sualocin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelstern
Sualocin (α Delphini)
StarArrowOL.svg
Delphinus constellation map.png
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Delphin
Scheinbare Helligkeit [1][2] 3,77 mag
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit −2,9 ± 1,6 km/s [3]
Parallaxe 12,85 ± 0,44 mas [4]
Entfernung [5] 253,7 ± 9 Lj
(77,8 ± 2,8 pc)
Absolute visuelle Helligkeit Mvis −0,69 mag
Eigenbewegung:
Rek.-Anteil: 53,82 ± 0,43 mas/a
Dekl.-Anteil: 8,47 ± 0,31 mas/a
Orbit [6]
Periode 17 Jahre
Große Halbachse 0,158″ (≈ 12,29 AE)
Exzentrizität 0,47
Periastron ≈ 6,5 AE[7]
Apastron ≈ 18,1 AE[7]
Bahnneigung 160°
Argument des Knotens 129°
Epoche des Periastrons 1983,8
Argument der Periapsis 99°
Einzeldaten
Namen Aa; Ab
Beobachtungsdaten:
Rektaszension [4] Aa 20h 39m 38,29s
Ab wie Aa
Deklination [4] Aa 2155443.5+15° 54′ 43,5″
Ab wie Aa
Scheinbare Helligkeit [1][2] Aa 3,86 mag
Ab 6,43 mag
Typisierung:
Spektralklasse [8] Aa ≈ A0 V
Ab ≈ G9 V
Physikalische Eigenschaften:
Absolute vis.
Helligkeit
Mvis [9]
Aa −0,60 mag
Ab 1,97 mag
Masse [10][11] Aa ≈ 4 M
Ab ≈ 2,4 M
Oberflächentemperatur [8] Aa 9.406 ± 1.000 K
Ab 5.360 ± 285 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnung α Delphini
Flamsteed-Bezeichnung 9 Delphini
Bonner Durchmusterung BD +15°4222
Bright-Star-Katalog HR 7906 [1]
Henry-Draper-Katalog HD 196867 [2]
SAO-Katalog SAO 106357 [3]
Tycho-Katalog TYC 1633-2442-1[4]
Hipparcos-Katalog HIP 101958 [5]
Weitere Bezeichnungen: WCK 2
Aladin previewer

Vorlage:Infobox Doppelstern/Wartung/Einzelkoordinaten

Sualocin (Bayer-Bezeichnung: α Delphini, kurz: α Del) ist ein Stern im Sternbild Delphin. Trotz des Buchstabens α ist Sualocin mit einer scheinbaren Helligkeit von 3,77m nur der zweithellste Stern im Delphin (der hellste Stern ist Rotanev mit 3,63m). Sualocin ist kein Einzelstern, sondern ein Doppelsternsystem, das 254 Lichtjahre von der Sonne entfernt liegt. Die Namensgebung geht auf den italienischen Astronom Niccolò Cacciatore zurück, dessen Vorname latinisiert Nicolaus lautet. Rückwärts gelesen ergibt Nicolaus Sualocin (siehe auch: Rotanev).

Das Sualocin-System besteht aus den Sternen Sualocin Aa (α Delphini Aa) und Sualocin Ab (α Delphini Ab), deren scheinbare Helligkeiten 3,86m und 6,43m (zusammen: 3,77m) betragen.[2] Die Sterne umkreisen einander mit einer Umlaufzeit von 17 Jahren.[6] Sualocin gehört der Spektralklasse B9 IV an,[12] wobei diese Angabe die Doppelsternnatur nicht berücksichtigt und es sich somit um die kombinierten Daten beider Sterne handelt. Eine genauere Untersuchung der Einzelkomponenten zeigt, dass der Stern Aa die Spektralklasse A0 V (plus/minus drei Subklassen) und der Stern Ab die Spektralklasse ≈ G9 V besitzt.[8] Daraus lassen sich effektive Oberflächentemperaturen von 9.406 ± 1.000 K für Aa und 5.360 ± 285 K für Ab ableiten.[8]

Die Masse des Sualocin-Systems kann durch Kenntnisse der Bahnelemente zu 6,4 Sonnenmassen bestimmt werden.[10][11] Das anhand der Helligkeitsdifferenz bestimmte Masseverhältnis q (mAb/mAa) beträgt 0,6.[6] Demnach entfallen ≈ 4 Sonnenmassen auf Sualocin Aa und ≈ 2,4 Sonnenmassen auf Sualocin Ab, wobei diese Werte mit hohen Unsicherheiten behaftet sind.

Der Winkelabstand zwischen Sualocin Ab und Sualocin Aa beträgt 0,12″, der Positionswinkel 120,4° (Stand: 1. Januar 2016).[13] Da der Abstand während eines Umlaufs nie über 0,22″ steigt, können die Einzelsterne von erdgebundenen Teleskopen nur über Hilfsverfahren wie z. B. Speckle-Interferometrie als getrennte Lichtquellen sichtbar gemacht werden (siehe auch: Seeing).

Ephemeriden für Sualocin:[13]

Jahr
jeweils 1.1.
Abstand Positionswinkel von Ab
2016 0,12″ 120,4°
2018 0,08″ 15,5°
2020 0,13″ 290,0°
2022 0,18″ 254,6°
2024 0,21″ 231,4°
2026 0,22″ 212,2°

Weitere „optische Begleiter“ (Hintergrundsterne, die nur zufällig in der gleichen Blickrichtung wie Sualocin stehen, aber nicht zum System gehören) sind:[2]

  • α Delphini B: Scheinbare Helligkeit: 13,4m, Abstand/PW zu Aa/Ab: 35,3″, 232°
  • α Delphini C: Scheinbare Helligkeit: 11,9m, Abstand/PW zu Aa/Ab: 47,8″, 277°
  • α Delphini D: Scheinbare Helligkeit: 12,9m, Abstand/PW zu Aa/Ab: 45,6″, 160°
  • α Delphini E: Scheinbare Helligkeit: 12,6m, Abstand/PW zu Aa/Ab: 56,5″, 303°
  • α Delphini F: Scheinbare Helligkeit: 10,7m, Abstand/PW zu Aa/Ab: 72,6″, 118°

(Messungen aus dem Jahr 2008.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ducati, J. R.: VizieR Online Data Catalog: Catalogue of Stellar Photometry in Johnson's 11-color system. In: CDS/ADC Collection of Electronic Catalogues, 2237, 0 (2002). 2002. bibcode:2002yCat.2237....0D. Dazugehöriger Datenbankeintrag für Sualocin auf VizieR.
  2. a b c Mason, B. D. et al.: VizieR Online Data Catalog: The Washington Visual Double Star Catalog (Mason+ 2001-2014). Version 2016-04-18. In: VizieR On-line Data Catalog: B/wds (ursprünglich veröffentlicht in: bibcode:2001AJ....122.3466M). 2016. bibcode:2016yCat....102026M. Dazugehöriger Datenbankeintrag für Sualocin auf VizieR (WDS 20396+1555).
  3. Becker, J. C. et al.: Extracting radial velocities of A- and B-type stars from echelle spectrograph calibration spectra. In: The Astrophysical Journal Supplement Series, Bd. 217, Ausg. 2, 2015, Artikel-ID 29, S. 11. bibcode:2015ApJS..217...29B. doi:10.1088/0067-0049/217/2/29. arxiv:1503.03874.
  4. a b van Leeuwen, F.: VizieR Online Data Catalog: Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007). In: VizieR On-line Data Catalog: I/311 (ursprünglich veröffentlicht in: bibcode:2007A&A...474..653V). 2008. bibcode:2008yCat.1311....0V. Dazugehöriger Datenbankeintrag für Sualocin auf VizieR.
  5. Abgeleitet von der Parallaxe (0,01285 ± 0,00044″ lt. van Leeuwen, 2008).
  6. a b c Söderhjelm, S.: Visual binary orbits and masses post Hipparcos. In: Astronomy and Astrophysics. Bd. 341, 1999, S. 139. bibcode:1999A&A...341..121S. Dazugehöriger Datenbankeintrag für Sualocin auf VizieR.
  7. a b Periastrondistanz = a − (a · ε); Apastrondistanz = a + (a · ε). a gibt die große Halbachse in AE und ε die numerische Exzentrizität (0,47 lt. Söderhjelm, 1999) an. Bei einer Parallaxe von 0,01285″ (van Leeuwen, 2008) beträgt die große Halbachse von 0,158″ (Söderhjelm, 1999) umgerechnet ≈ 12,29 AE.
  8. a b c d ten Brummelaar, T. A. et al.: Differential Binary Star Photometry Using the Adaptive Optics System at Starfire Optical Range. In: The Astronomical Journal. Bd. 112, Ausg. 3, 1996, S. 1185 f. bibcode:1996AJ....112.1180T. doi:10.1086/118088.
  9. Die absolute Helligkeit wird berechnet, in dem das Entfernungsmodul (hier: 4,46m) von der scheinbaren Helligkeit subtrahiert wird. Das Entfernungsmodul errechnet sich durch −5 mag − (5 mag · lgπ), wobei π die Parallaxe in Bogensekunden (0,01285″ lt. van Leeuwen, 2007) angibt.
  10. a b Die Gesamtmasse eines Doppelsternsystems errechnet sich durch (4π2/G) · (a3/T2), wobei G die Gravitationskonstante in m3/(kg · s2), a die große Halbachse in m und T die Umlaufzeit in s angibt (verwendet wurden die im Artikel zitierten Werte). Ergibt 1,2774 · 1031 kg ≈ 6,4 M.
  11. a b Malkov, O. Yu. et al.: VizieR Online Data Catalog: Orbits of visual binaries and dynamical masses (Malkov+, 2012). In: VizieR On-line Data Catalog: J/A+A/546/A69 (ursprünglich veröffentlicht in: bibcode:2012A&A...546A..69M). 2012. bibcode:2012yCat..35460069M. Dazugehöriger Datenbankeintrag für Sualocin auf VizieR.
  12. Morgan, W. W.; Keenan, P. C.: Spectral Classification. In: Annual Review of Astronomy and Astrophysics. Bd. 11, 1973, S. 33. bibcode:1973ARA&A..11...29M. doi:10.1146/annurev.aa.11.090173.000333.
  13. a b Berechnet mit dem Binary Star Orbit Calculator (Vers. 3) von Brian Workman nach den Bahnelementen von Söderhjelm, 1999.