Super Meat Boy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Super Meat Boy
Super-Meat-Boy-logo.jpg
Logo von Super Meat Boy
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Meat
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Microsoft Studios (Xbox 360)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Meat (Download)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lace Mamba (PC)
DeutschlandDeutschland HeadUp Games (PC)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Merge Games (PC)
Leitende EntwicklerEdmund McMillen (Designer)
Tommy Refenes (Programmierer)
KomponistDanny Baranowsky
Erstveröffent-
lichung
Xbox Live Arcade:
20. Oktober 2010[1]
Windows:
30. November 2010 (Steam)
2. Dezember 2010 (Direct2Drive)
28. April 2011 (Ladenversion)
Mac OS X:
18. November 2011
Linux:
13. November 2011
Playstation 4, Playstation Vita:
6. Oktober 2015
Switch:
11. Januar 2018 (Nintendo E-Shop)
PlattformXbox 360 (Xbox Live), Windows, Linux, macOS, Wii U (Nintendo eShop)
Spiel-EngineTommunism Engine
GenreJump ’n’ Run, Geschicklichkeitsspiel
SteuerungGamepad, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
Windows XP oder neuer, 1,2 GHz Prozessor, 256 MB RAM, Grafikkarte mit Pixel Shader 2.0, DirectX 9.0c, 300 MB Speicherplatz
MediumDownload, DVD-ROM
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12 Jahren empfohlen
Edmund McMillen - Game Developers Conference 2010 - Day 2 cropped.jpg
TommyRefenes March2010 cropped.jpg


Designer Edmund McMillen und Tommy Refenes

Super Meat Boy ist ein von Team Meat entwickeltes Jump-’n’-Run-Computerspiel. Es ist der Nachfolger des Flash-Spiels Meat Boy, welches ursprünglich für die Website Newgrounds von Edmund McMillen entwickelt wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielfigur Meat Boy (englisch wörtlich für „Fleisch-Junge“) wird als Junge ohne Haut beschrieben und als kleiner, roter Würfel mit meist freundlichem Gesicht sowie kurzen Armen und Beinen dargestellt. Er liebt Bandage Girl (wörtlich „Bandagen-Mädchen“), die ihm ähnelt, aber etwas kleiner und rosa ist. Als Gegenspieler wird Dr. Fetus vorgestellt, ein Fötus in einem Glas, das in einem schwarzen Anzug steckt. Er verprügelt Meat Boy ohne besonderen Grund, weshalb dessen Gesicht im Spiel lädiert wirkt, und entführt Bandage Girl. Der Spieler hat die Aufgabe, Dr. Fetus zu verfolgen und Bandage Girl zu befreien.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Plattform-Spiel zeigt eine zweidimensionale Spielwelt von der Seite, durch die sich die Spielfigur laufend und springend bewegt. Beim Kontakt mit Fallen wie etwa Kreissägen stirbt die Spielfigur augenblicklich, Trefferpunkte oder ein Schadensmodell existieren nicht. Der Verlust für den Spieler ist dennoch minimal, da die Levels extrem kurz sind – mit etwas Übung werden häufig nur 10 Sekunden zur Lösung benötigt – und beim Verlust der Spielfigur unbegrenzt und praktisch ohne Zeitverzögerung von vorn starten. Auch die Anzahl der Versuche wird nur global, nicht jedoch je Level gezählt. Savegames existieren ebenfalls nicht; der Fortschritt wird stattdessen automatisch im Benutzerprofil gesichert.

Das Hauptspiel ist in sechs Abschnitte mit fünf mal 20 und einmal fünf Levels aufgeteilt. In jedem Abschnitt müssen wenigstens 17 Levels gelöst sowie ein Bossgegner besiegt werden, um den folgenden Abschnitt freizuschalten. Zusätzliche Herausforderungen bietet die sogenannte „dunkle Welt“, in der jeder Level in einer erschwerten Version gespielt werden kann, sowie das Unterbieten einer von den Entwicklern vorgegebenen Zeit für jeden Level. Der Vergleich der Zeiten mit anderen Spielern online ist ebenfalls möglich. Zahlreiche weitere Levels sind in sogenannten „Warp-Zonen“ versteckt, in denen sich das Spiel im Retro-Design beispielsweise als Game-Boy- oder Spielkonsolen-Spiel präsentiert. Insgesamt soll das Spiel damit über 350 Levels enthalten.

Spielweise der Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Steuerung der Spielfigur bleibt auf die Pfeiltasten, eine Sprungtaste und eine weitere Taste zum Rennen beschränkt, aber auch mit einem Controller für den PC ist das Spiel steuerbar, was aufgrund der Analogsticks und der besseren Handhabung deutlich besser funktioniert als mittels der Tastatursteuerung. Meat Boy bleibt an Wänden kleben, gleitet langsam an ihnen hinab und kann sich abstoßen. Auch in der Luft kann er – physikalisch inkorrekt aber genretypisch – schnelle Richtungswechsel vollziehen. Zusätzliche Spielfiguren, die meist anderen Independent-Spielen entlehnt sind und im Laufe des Spiels freigeschaltet werden können, haben abweichende Eigenschaften, wie etwa die Möglichkeit zu schweben. Die verfügbaren Spielfiguren unterscheiden sich je nach Version; so enthält beispielsweise die per Steam vertriebene Version exklusiv eine Kopfkrabbe aus dem Half-Life-Universum als spielbaren Charakter.

Am 1. Dezember 2010 veröffentlichte die PETA eine Parodie, die das ursprüngliche Flash-Spiel kopiert, die Spielfigur jedoch durch „Tofu Boy“ ersetzt und Meat Boy zum Bösewicht erklärt. Edmund McMillen zeigte sich geehrt[2] und fügte „Tofu Boy“ als spielbaren Charakter in Super Meat Boy ein, der dort jedoch so langsam und schwach ist, dass mit ihm kaum ein Level gelöst werden kann.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Meat Boy wurde vom US-amerikanischen Team Team Meat entwickelt, bestehend aus dem Game-Designer Edmund McMillen und dem Programmierer Tommy Refenes. Die Musik, die auch als Soundtrack erhältlich ist, stammt von Danny Baranowsky, die Soundeffekte von Jordan Fehr. McMillen war zuvor federführend an Spielen wie Gish und Aether beteiligt und schuf frühe Designs für Braid.

In der Neuauflage des Spiels für die Nintendo Switch wurde ein neuer Race-Modus hinzugefügt, in dem Spieler gegeneinander in einem Rennen antreten müssen. Der Race-Modus war schon früher eine Idee der Entwickler gewesen und wurde nun umgesetzt.[3] Per Update wird der Modus auch auf dem PC nachgereicht.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Meat Boy wurde am 20. Oktober 2010 auf Xbox Live Arcade und am 30. November 2010 für Windows veröffentlicht. Versionen für Mac und Linux sind im Rahmen des vierten Humble Indie Bundle 2011 erschienen, portiert durch Ryan C. Gordon. Die Planungen, das Spiel für Wii zu veröffentlichen, wurden aufgegeben, da das Spiel die Downloadgröße der Wii von 50 MB überschreitet. Nach mehrfachen Andeutungen, kündigte Team Meat am 31. März 2012 offiziell eine iOS-Version Super Meat Boy an, die speziell auf die Steuerung mit einem Touchscreen ausgelegt sein wird.[4] Ebenfalls wurde über den offiziellen Newsletter eine Version für Nintendo Switch mit exklusiven Zusatzinhalten angekündigt, die im Januar 2018 als Download-Version erschien, eine Retail-Version ist ebenfalls geplant.[5][6] Laut den Entwicklern sei der Ansturm auf den Titel bei der Veröffentlichung ähnlich groß gewesen wie beim damaligen Launch auf der Xbox 360 im Jahr 2010.[7]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel erhielt großes Lob von Kritikern. Sowohl die Xbox-360- als auch die PC-Version erreichen auf Metacritic einen Metascore mit 90 %.[8] Kritiker loben allgemein die präzise Steuerung und die Retro-Atmosphäre.

Super Meat Boy wurde von IGN Entertainment als am meisten herausforderndes Spiel des Jahres 2010 ausgezeichnet[9] und war in weiteren Kategorien nominiert, unter anderem für den besten Soundtrack und das beste Retro-Design.

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2014 kündigte Team Meat einen Ableger mit dem Titel Super Meat Boy Forever eigens für mobile Geräte mit iOS und Android sowie Windows an.[10] Im August 2017 gab Edmund McMillen wiederum bekannt, dass 2018 ein vollwertiger Nachfolger auf sämtlichen Plattformen erscheinen soll. Super Meat Boy Forever wird nach Verschiebung im April 2019 für Windows, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen. Die PC-Version wird exklusiv im Epic Games Store veröffentlicht, auf Steam wird sie erst ab April 2020 erhältlich sein.[11] Versionen für Linux und macOS sollen zeitnah folgen. Die Veröffentlichung für mobile Betriebssysteme verbleibt undatiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://marketplace.xbox.com/de-DE/Product/Super-Meat-Boy/66acd000-77fe-1000-9115-d80258410a5a
  2. Edmund McMillen: Super Meat Boy vs Peta! (Memento des Originals vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/supermeatboy.com. 1. Dezember 2010.
  3. Super Meat Boy - Details zur Downloadgröße + Race-Modus. Abgerufen am 15. Januar 2018 (deutsch).
  4. IGN DE - Super Meat Boy: Offizielle iOS-Ankündigung@1@2Vorlage:Toter Link/de.ign.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Abgerufen am 2. April 2012
  5. Super Meat Boy Newsletter. Abgerufen am 1. Dezember 2017.
  6. Die Nintendo Switch-Version von Super Meat Boy ist für Dezember geplant – wird etwas Exklusives enthalten - ntower. In: ntower. (ntower.de [abgerufen am 1. Dezember 2017]).
  7. Super Meat Boy: Verkaufszahlen "schockierend nah" an denen der Xbox 360, PC-Update bringt neuen Modus ins Spiel. In: playm.de. 14. Januar 2018 (playm.de [abgerufen am 15. Januar 2018]).
  8. http://www.metacritic.com/game/xbox-360/super-meat-boy
  9. IGN Entertainment: Most Challenging Game of 2010 (Memento des Originals vom 20. Januar 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/uk.bestof.ign.com.
  10. Super Meat Boy Forever is back in development auf pcgamer.com (abgerufen am 11. März 2019)
  11. Super Meat Boy Forever release window set, will be Epic Store exclusive for a year auf pcgamer.com (abgerufen am 11. März 2019)