Superschwergewicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Superschwergewicht ist eine Gewichtsklasse und behandelt die Sportarten Boxen, Kickboxen, MMA, Gewichtheben und Kraftdreikampf.

Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Boxen gibt es das Superschwergewicht ausschließlich bei den Amateuren. Es ist die höchste Gewichtsklasse und wurde im Jahre 1984 bei den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles eingeführt. Ein Boxer muss mehr als 91 Kilogramm auf die Waage bringen um in dieser Gewichtsklasse antreten zu dürfen.

Bisherige Olympiasieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyrell Biggs; 1984
  2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lennox Lewis; 1988
  3. KubaKuba Roberto Balado; 1992
  4. UkraineUkraine Wladimir Klitschko; 1996
  5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Audley Harrison; 2000
  6. RusslandRussland Alexander Powetkin; 2004
  7. ItalienItalien Roberto Cammarelle; 2008
  8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anthony Joshua; 2012
  9. FrankreichFrankreich Tony Yoka; 2016