Swiss City Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der SwissCityMarathon - Lucerne, bis 2012 Lucerne Marathon, ist ein Marathon in Luzern, der am 28. Oktober 2007 zum ersten Mal durchgeführt wurde. Er wird vom Verein SwissCityMarathon - Lucerne organisiert und findet jeweils am letzten Sonntag im Oktober statt. Zum Programm gehören auch ein Halbmarathon, ein 5 Mile Run von 8,61 km und neu ab 2016 ein DuoMarathon (Zweierstaffel). Mit 5594 Finishern war die Premiere die teilnehmerstärkste Erstauflage einer Laufveranstaltung in der Schweiz, und auf Anhieb wurde der Lucerne Marathon der drittgrösste Schweizer Marathon nach dem Zürich- und dem Jungfrau-Marathon. Mit 6347 Finishern im Jahr 2016 ist der SwissCityMarathon - Lucerne der grösste Halbmarathon der Schweiz.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke ist ein Rundkurs in der Länge eines Halbmarathons mit Start und Ziel beim Verkehrshaus der Schweiz. Zuerst führt die Strecke entlang der Haldenstrasse vorbei an den traditionsreichen Luxushotels der Stadt und der Hofkirche. Vom Schwanenplatz überqueren die Laufenden die Seebrücke mit Sicht auf die Sehenswürdigkeiten Kapellbrücke und Wasserturm sowie auf die Altstadt. Auf der anderen Seeseite geht es vorbei an dem von Jean Nouvel erbauten Kultur- und Kongresszentrum Luzern auf die Strecke rund um die Horwer Halbinsel, entlang des Vierwaldstättersees mit Blick auf das Bergpanorama der Zentralschweiz. Von Horw aus, wo sich der Start des 5 Mile Runs befindet, führt die Strecke durch die Swissporarena, mitten durch den Luzerner Saal des Kultur- und Kongresszentrum Luzern und durch die Luzerner Altstadt zum Ziel im Verkehrshaus.

Bei der Ausgabe 2011 führte die Strecke im Bereich der Luzerner Allmend auf einer Länge von knapp 1,5 km durch den im Rohbau befindlichen Tunnel der Zentralbahn. Bei der Ausgabe 2013 führte die Rundstrecke erstmals durch die Luzerner Altstadt.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervorhebungen: Streckenrekorde

Datum Marathon Halbmarathon
Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.) Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.)
30. Okt. 2016 Stefan Trummer 2:30.23,6 Susanne Rüegger 2:40.23,9 Christopher Zablocki (USA) 1:05.42,2 Sabine Hauswirth 1:19.21,6
25. Okt. 2015 Fabian Kuert 2:26.18,1 Conny Berchtold 2:45.20,0 Michael Ott 1:05.43,6 Simone Raatz (GER) 1:18.46,0
26. Okt. 2014 Reto Dietiker 2:30.19,6 Franziska Inauen 2:55.50,8 Nicolas Collas 1:11.22,0 Fabienne Schlumpf 1:14.52,3
27. Okt. 2013 Bartosz Olszewski(POL) 2:31.15,2 Martina Strähl 2:39.14,9 Daniel Lustenberger 1:10.28,2 Rebecca Rüegge 1:19.15,3
28. Okt. 2012 Patrick Jeanneret 2:36:02,1 Lucia Mayer 2:49:01,3 Markus Hauber (GER) 1:11:22,4 Simone Maissenbacher (GER) 1:20:26,4
30. Okt. 2011 Woody Schoch 2:32:08,6 Lauren Jeska (UK) 2:48:17,0 Markus Joho 1:10:46,0 Jeannine Kaskel (GER) 1:22:33,9
31. Okt. 2010 Stefan Müller 2:35:47,6 Julia Wagner (GER) 2:47:36,0 Abraham Eshak 1:08:13,0 Patricia Morceli 1:13:51,1
25. Okt. 2009 René Hauser 2:27:38,7 Helga Rauch 2:56:56,1 Jürg Stalder 1:08:44,6 Addis Gezahegne 1:17:31,3
26. Okt. 2008 Pius Hunold 2:31:35,2 Stefanie Schillig-Planzer 3:00:10,5 Ueli Koch 1:07:48,7 Addis Gezahegne 1:18:54,6
28. Okt. 2007 Urs Christen 2:33:02,5 Addis Gezahegne 2:53:27,9 Daniel Renggli 1:11:30,3 Renata Bucher 1:21:16,2

Teilnehmer im Ziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgabe 2007 (28. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marathon: 2713 (2136 Männer und 577 Frauen)
  • Halbmarathon: 2263 (1403 Männer und 860 Frauen)
  • Schnupperlauf: 419 (190 Männer und 229 Frauen)

Ausgabe 2008 (26. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 2303 (1837 Männer und 466 Frauen)
  • Halbmarathon: 3947 (2562 Männer und 1385 Frauen)
  • Schnupperlauf: 385 (161 Männer und 224 Frauen)

Ausgabe 2009 (25. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 2031 (1672 Männer und 359 Frauen)
  • Halbmarathon: 4998 (3312 Männer und 1686 Frauen)
  • Schnupperlauf: 500 (158 Männer und 342 Frauen)

Ausgabe 2010 (31. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1855 (1525 Männer und 330 Frauen)
  • Halbmarathon: 5385 (3632 Männer und 1753 Frauen)
  • Schnupperlauf: 521 (189 Männer und 332 Frauen)

Ausgabe 2011 (30. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1647 (1361 Männer und 286 Frauen)
  • Halbmarathon: 6206 (4124 Männer und 2082 Frauen)
  • Schnupperlauf: 644 (244 Männer und 400 Frauen)

Ausgabe 2012 (28. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1635 (1329 Männer und 306 Frauen)
  • Halbmarathon: 5769 (3743 Männer und 2026 Frauen)
  • 5 Mile Run: 859 (465 Männer und 394 Frauen)

Ausgabe 2013 (27. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1455 (1212 Männer und 243 Frauen)
  • Halbmarathon: 6295 (4136 Männer und 2159 Frauen)
  • 5 Mile Run: 997 (428 Männer und 569 Frauen)

Ausgabe 2014 (26. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1465 (1197 Männer und 267 Frauen)
  • Halbmarathon: 6348 (4206 Männer und 2142 Frauen)
  • 5 Mile Run: 1197 (456 Männer und 693 Frauen)

Ausgabe 2015 (25. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1339 (1072 Männer und 268 Frauen)
  • Halbmarathon: 6248 (4046 Männer und 2202 Frauen)
  • 5 Mile Run: 1273 (519 Männer und 754 Frauen)

Ausgabe 2016 (30. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 1472 (1188 Männer und 284 Frauen)
  • Halbmarathon: 6347 (4067 Männer und 2280 Frauen)
  • 5 Mile Run: 1346 (585 Männer und 761 Frauen)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]