Szczepan Twardoch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Szczepan Twardoch (2012)

Szczepan Twardoch (* 23. Dezember 1979 in Żernica, Gemeinde Pilchowice) ist ein polnischer Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szczepan Twardoch studierte Soziologie und Philosophie an der Schlesischen Universität in Katowice. Twardoch hat mehrere Romane veröffentlicht und erzielte mit Morfina 2012 den Durchbruch bei den polnischen Lesern. 2013 erhielt er den Polityka-Passport-Preis[1] sowie den Nike-Publikumspreis, 2016 wurden sein Roman Drach und dessen Übersetzung durch Olaf Kühl mit dem Brücke Berlin Literatur- und Übersetzerpreis ausgezeichnet.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Drach. Krakau : Wydawnictwo Literackie 2014.
  • Morfina. Krakau : Wydawnictwo Literackie, 2012.
    • Morphin : Roman. Übersetzung Olaf Kühl. Berlin : Rowohlt 2014.
  • Tak jest dobrze. Warsschau : Powergraph, 2011.
  • Wieczny Grunwald : powieść zza końca czasów. Warszawa : Narodowe Centrum Kultury, 2010.
  • Epifania wikarego Trzaski. Wrocław : Wydawnictwo Dolnośląskie, 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Szczepan Twardoch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Sprache in mir, Neue Zürcher Zeitung, 2. Juni 2014, S. 31