Tangerang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kota Tangerang
Tangerang
Tangerang (Indonesien)
Tangerang
Koordinaten 6° 11′ S, 106° 38′ OKoordinaten: 6° 11′ S, 106° 38′ O
Lage in der Provinz Banten
Symbole
Wappen
Wahlspruch
„Bhakti Karya Adhi Kertarahardja“
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Jawa
Provinz Banten
Fläche 178,4 km²
Einwohner 1.864.220 (2021)
Dichte 10.452,6 Ew./km²
Gründung 27. Februar 1993
Postleitzahl 15111–15157
Website www.tangerangkota.go.id (indonesisch)
Politik
Wakil (Bürgermeister) Arief Rachadiono Wismansyah (2022)
Kultur
Partnerstädte Kanada Gatineau, Kanada
Kanada Mississauga, Kanada
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arlington County, USA
Malaysia Shah Alam, Malaysia
Malaysia Kuching, Malaysia

Tangerang ist eine Millionenstadt im Nordosten der indonesischen Provinz Banten. Sie befindet sich etwa 20 km westlich von Jakarta und ist die drittgrößte Stadt der Metropolregion Jabodetabek.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tangerang liegt zwischen 10 und 18 m Höhe. Einige Gebiete der Stadt sind von Sümpfen durchzogen, darunter auch jene am Flughafen. Der Fluss Cidane (Sungai Cisadane) mündet hier in die Javasee und teilt die Stadt in zwei Hälften. Der Cipondoh-See ist 126 ha groß und liegt im Südwesten der Stadt im gleichnamigen Distrikt (Kecamatan). Im Norden und Westen wird das Stadtgebiet vom Regierungsbezirk (indones. Kabupaten) Tangerang umschlossen, aus der die Stadt durch das Gesetz Nr. 2/1993[1] ausgegliedert wurde. Die südliche Grenze bildet das Munizipium Selatan West (indones. Kota Tangerang Selatan), das erst 2008 entstand. Im Osten grenzt Tangerang an die Stadt Jakarta (Stadtbezirke Kodya Barat und Selatan). Kota Tangerangs äußerste Koordinaten liegen zwischen 6°06' – 6°14' südlicher Breite und 106°36'–106°42' östlicher Länge.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Region herrscht tropisches Klima. Im Jahr 2020 wurden 179 Regentage gezählt, die meisten Dezember bis März. Im August 2020 fiel der geringste Niederschlag (58,8 mm), während er im Februar über neunmal so hoch war (549,9 mm). Die mittlere Sonnenscheindauer betrug etwa 60 %. Die Lufttemperatur schwankte zwischen 21,2 (Oktober) und 35,2 °C (August). Die Luftfeuchtigkeit variierte zwischen 50 (Juni) und 100 % (Januar und Februar), errechneter Jahresdurchschnitt aus den Monatswerten: 80 %.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 1.895.486 Einwohnern (Census 2020)[3] lag Tangerang in der Rangliste der bevölkerungsreichsten Städten Indonesiens auf Platz sieben. Der Hauptteil der Bevölkerung ist islamischen Glaubens (Census 2020: 85,16 %), lediglich Protestanten (5,38 %), Buddhisten (3,67 %) und Katholiken (2,41 %) sind noch erwähnenswert. Es gibt 737 Moscheen, 282 Kirchen und 4 Tempel. Tangerang hat eine große chinesische Gemeinschaft mit einem eigenen Friedhof. Die Wachstumsrate der Bevölkerung betrug zwischen 2010 und 2020 jährlich 0,54 %, Tendenz rückläufig. In allen Distrikten (Kecamatan) herrscht ein Männerüberschuss, im Schnitt kommen im ganzen Regierungsbezirk 102,4 Männer auf 100 Frauen.[2] 47,07 % der Bevölkerung über 10 Jahren (2021: 1.585.541) sind ledig, 48,51 % verheiratet, 1,12 % geschieden und 3,29 % verwitwet. Im Jahr 2020 standen 9.051 Hochzeiten 2.891 Scheidungen gegenüber.[2]

Territorialstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Munizipium (Kota) Tangerang gliedert sich in 13 Distrikte, die wiederum aus 104 Dörfern (Kelurahan) bestehen.

Verwaltungsübersicht der Distrikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Code2 Kecamatan
Distrikt
Ibu Kota
Verwaltungssitz
Fläche
(km²)
Volkszählung 20201 Anzahl der
Kelurahan6
Einwohner3 0Dichte40 Sex Ratio5
36.71.01 Tangerang Sukarasa 15,79 153.859 9744,1 101,0 8
36.71.02 Jatiuwung Keroncong 14,41 102.053 7082,1 105,3 6
36.71.03 Batuceper Batuceper 11,58 92.044 7948,5 104,8 7
36.71.04 Benda Jurumudi 5,92 83.526 14109,1 104,7 5
36.71.05 Cipondoh Cipondoh 17,91 248.212 13858,8 102,3 10
36.71.06 Ciledug Sudimara Barat 8,77 164.151 18717,3 102,3 8
36.71.07 Karawaci Cimone Jaya 13,48 184.388 13678,6 101,9 16
36.71.08 Periuk Periuk 9,54 141.003 14780,2 103,8 5
36.71.09 Cibodas Cibodas Baru 9,61 147.279 15325,6 100,7 6
36.71.10 Neglasari Mekarsari 16,08 115.520 7184,1 105,0 7
36.71.11 Pinang Kunciran Jaya 21,59 180.131 8343,3 101,4 11
36.71.12 Karang Tengah Pondok Pucung 10,47 117.721 11243,6 101,2 7
36.71.13 Larangan Larangan Indah 9,40 165.599 17616,9 101,0 8
36.71 Kota Tangerang000 000164,55 00001.895.486 000011519,2 102,4 104

flächenmäßig nicht enthalten ist der Flughafen Soekarno-Hatta (19,69 km²)

1 Volkszählung 2020 (Sensus Penduduk) Stichdatum: 29. Mai 2020[3]
2 Code des Innenministeriums Wilayah Administrasi – Kemendagri. Ein zweiter Code (Wilayah Kerja Statistik – BPS) zeigt eine abweichende Nomenklatur.[4]
3 Einwohnerzahl am Stichtag. Quelle: Dalam Angka 2021[2]
4 Bevölkerungsdichte (Einw. pro km²)
5 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Männer auf 100 Frauen (errechnet: M*100/F)
6 Kelurahan – urbanes Dorf

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Internationale Flughafen Soekarno-Hatta befindet sich in den beiden nordöstlichen Distrikten Benda und Neglasari. 2020 wurden über 105.000 Flüge (davon 15 % international) mit ca. 2,3 Mio. Passagieren gezählt. Tangerang ist Endpunkt der Duri-Eisenbahnlinie der KRL Jabodetebak, die über 19 km nach West-Jakarta (Duri) führt. Die Autobahn Merak-Jakarta Nr. 1 führt mit ihren drei Anschlussstellen mitten durch die Stadt. Weiterhin verbindet eine Ringstraße die Stadt mit Jakarta, Bekasi und Bogor. In der Stadt befinden sich auch zahlreiche Bushaltestellen für den innerstädtischen Verkehr, für den Verkehr in das Umland und nach Jakarta. Mit dem benachbarten Munizipium Süd-Tangerang (Kota Tagerang Selatan) und dem Regierungsbezirk (Kabupaten) Tangerang besteht eine Zone Tangerang Raya, in der auf 1500 km² über fünf Millionen Menschen leben und die über 1000 Industriegebiete umfasst (besonders bei Balaraja, Cisoka und Cikupa).

Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahlreiche Firmen besitzen Zweigstellen und Filialen in Tangerang, ebenso bestehen Einkaufszentren in der Stadt. Bekannt ist der alte Markt im Stadtzentrum nahe der Großen Moschee (Masjid Agung) mit Ständen und Imbissbuden. In Tangerang bestehen sieben (private) Universitäten, darunter die International University Liaison Indonesia.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tangering besitzt 370 Restaurants (2020). 2013 zählte man 423.135 Hotelübernachtungen, davon 15 % aus dem Ausland (63.419) in den 31 Hotels (mit 1847 Räumen). Im gleichen Jahr besuchten die 21 touristische Objekte 424.852 Touristen – davon 84.617 aus dem Ausland (19,9 %).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Situ Gintung ist ein im Süden von Tangerang gelegener Stausee, der in der holländischen Kolonialzeit gebaut und 1933 fertiggestellt wurde.
  • Boen Tek Bio Tempel aus dem 18. Jahrhundert
  • Benteng Geschichtsmuseum[5]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein Persita Tangerang spielt in der höchsten indonesischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Regierungsverordnung Nr. 50/1981[6] wird die administrative Stadt Tangerang gebildet und durch das Gesetz Nr. 2/1993[1] wird das Munizipium (Kotamadya) Tangerang gebildet und aus dem gleichnamigen Regierungsbezirk (Kabupaten) ausgegliedert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gesetz 2/1993 (indonesischsprachig)
  2. a b c d Kota Tangerang Angka Dalam 2021/Tangerang Municipality in Figures 2021 (indonesisch/englisch)
  3. a b Jumlah dan distribusi Penduduk - Badan Pusat Statistik - Volkszählungsergebnisse (indonesisch/englisch)
  4. Gegenüberstellung der beiden Code-Systeme Sistem Informasi Geografis BPS
  5. https://www.thejakartapost.com/news/2011/05/16/an-encounter-with-history-tangerang.html (englisch)
  6. Regierungsverordnung 50/1981 (indonesischsprachig)