Theater für Niedersachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TFN Logo orange

Das Theater für Niedersachsen (TfN) ist ein Theater, das durch die Fusion des Stadttheaters Hildesheim und der Landesbühne Hannover im September 2007 entstand.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadttheater Hildesheim – der Sitz des Theaters für Niedersachsen
Spielstätte in Hannover, Bultstraße bis Mitte 2010[1], vorher Sitz der Landesbühne Hannover

Das TfN ist eines der kleinsten Drei-Sparten-Theater in Deutschland. Es produziert und zeigt Schauspiele, Opern, Operetten und Musicals. Außerdem werden viele Kinder- und Jugendstücke produziert und auch theaterpädagogisch begleitet. Es kommt auch immer wieder eine Zusammenarbeit mit der Freien Theaterszene in und um Hildesheim zustande. Die Geschäftsführung haben Intendant Jörg Gade, Generalmusikdirektor Florian Ziemen und Verwaltungsdirektorin Claudia Hampe inne. Das TfN produziert unter anderem Bühnenbilder für Freie Produktionen. Jährlich entstehen etwa 20 Neuinszenierungen, die alle auch auf Reisen gehen: Opern, Operetten, Musicals, Schauspiele für Erwachsene sowie Inszenierungen für Kinder und Jugendliche. Das TfN spielt pro Jahr über 630 Vorstellungen an unterschiedlichsten Orten. Die Spielstätte in Hildesheim beherbergt drei verschiedene Bühnen. Das Große Haus ist die Bühne für große Inszenierungen und bietet Platz für 597 Personen. Im Foyer 1 (F1) finden kleine Inszenierungen und Kleinkunstveranstaltungen ihren Platz. Die dritte Bühne ist das sogenannte „theo“ mit 50 Plätzen. Hier werden meist Kinder- und Jugendstücke gespielt. Zusätzlich dazu werden Kinder- und Jugendstücke auch in Klassenräumen und Kindergärten gespielt.[2]

Das Schiller-Zitat über dem Portikus des Hildesheimer Theaters „Der Menschheit Würde ⋅ ist in Eure Hand gegeben ⋅ bewahret sie ⋅ sie sinkt mit Euch ⋅ mit Euch wird sie sich heben“, ist Auftrag und Verpflichtung des Theaters.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Große Haus der Spielstätte in Hildesheim bietet Platz für nahezu 600 Personen und hat eine absenkbare Hauptbühne, die 18 m breit und 12 m tief ist. Die Hinterbühne ist 9 m breit, 11 m tief und 6,5 m hoch. Der Orchesterraum verfügt über ein vorfahrbares Orchesterpodium, das auch als Vorbühne dient und eine Fläche von 40 m² aufweist.[3]

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Theater für Niedersachsen hat zwei Funktionen. Zunächst ist das TfN Stadttheater für Stadt und Landkreis Hildesheim. In zweiter Funktion ist das TfN Landesbühne und bereist mehr als 60 Orte in ganz Niedersachsen, wobei es auch Abstecher in andere Bundesländer macht.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Theater für Niedersachsen ist das erste und einzige subventionierte Theater Deutschlands mit einer eigenen Musical-Company in Form der TfN-MusicalCompany. Sie besteht aus 10 fest engagierten ausgebildeten Musicaldarstellern und weiteren Gästen. Mit der TfN-MusicalCompany werden deutsche Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführungen auf die Bühne gebracht. Eine weitere Besonderheit ist, dass das TfN bei Gastspielen auch an für ein Theater untypischen Orten spielt. So werden auch Kirchen, Stadthallen und Parks bespielt.

Das „Hildesheimer Modell 2.0“ des TfN bietet ein vielschichtiges Programm aus Theatergruppen, Workshops, Projekte und Sonderveranstaltungen. Das TfN kooperiert mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Hildesheim (TPZ), der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), der Universität Hildesheim, Volkshochschulen und anderen Institutionen.

Aufführungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HAZ: Theater für Niedersachsen schließt Spielstätte in Hannover
  2. Ute Horstmann: Stadttheater Hildesheim. Die ersten 100 Jahre.
  3. Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger: Deutsches Bühnen Jahrbuch 2010.

Koordinaten: 52° 9′ 8,3″ N, 9° 57′ 27,9″ O