Theo Müller (Unternehmer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Theobald „Theo“ Alfons Müller[1] (* 29. Januar 1940 in Aretsried) ist ein deutscher Unternehmer. Er ist insbesondere bekannt durch sein Unternehmen, die Unternehmensgruppe Theo Müller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theo Müller wuchs als Sohn des Molkereibesitzers Alois Müller im schwäbischen Aretsried auf. 1971 übernahm er die Leitung der väterlichen Molkerei mit vier Angestellten. Zum Jahresende 1999 war die Unternehmensgruppe Theo Müller mit der bekannten Marke Müllermilch das viertgrößte milchverarbeitende Unternehmen in Deutschland.

In Rainer Zitelmanns Buch Setze dir größere Ziele findet sich eine ausführliche biografische Skizze über Müller. Sein Erfolgsgeheimnis sei, dass er aus dem austauschbaren Produkt „Milch“ Markenprodukte machte. Zitelmann zitiert Müller: „Mit einem Markenprodukt wie etwa dem ‚Joghurt mit der Ecke‘ kann ich etwa sechs- bis siebenmal mehr verdienen als mit einem Standardprodukt, wie es etwa die H-Milch ist, die jeder herstellen kann.“[2] In der Branche hätten nur etwa 15 Prozent der Milchprodukte eine Markenidentität, bei seiner Unternehmensgruppe seien es etwa 50 Prozent.[2]

Umzug in die Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 zog die Familie in die Schweiz, nach Erlenbach an den Zürichsee, um der deutschen Erbschaftssteuer zu entkommen.[3] Zeitgleich mit dem Familienumzug wurde in der Schweiz die Theo Müller Holding (Schweiz) gegründet, um damit auch Erträge der Firmengruppe in der steuergünstigeren Schweiz zu versteuern, und somit die Gesamtsteuersumme zu senken. In den Jahren zuvor hatte Müller für seinen Molkereibetrieb in Leppersdorf im Bundesland Sachsen Subventionen im dreistelligen Euro-Millionen-Bereich erhalten. Der damalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder soll daher deutliches Missfallen geäußert haben, als er von Müllers Steuerflucht erfuhr.[4]

Als im Kanton Zürich Anfang 2009 die Pauschalbesteuerung abgeschafft werden sollte, von der auch Theo Müller profitierte, drohte er im Vorfeld des diesbezüglichen Volksentscheids mit einem Wegzug aus dem Kanton, falls die Pauschalbesteuerung abgeschafft würde. Trotz der Abschaffung blieb er jedoch im Kanton wohnen.[5]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller hat aus seiner Ehe mit Hanna Bittmann sieben Kinder und mit seiner Lebensgefährtin Ines Hüvel zwei Töchter.[6]

Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theo Müller wurde im Jahre 2010 mit einem geschätzten Vermögen von 1,3 Mrd. Euro als Nummer 84 in der Liste der reichsten Deutschen geführt.[7] 2012 wurde sein Vermögen vom Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz auf 2,5 Mrd. Schweizer Franken geschätzt (Platz 63),[8] 2013 belegte er mit einem geschätzten Vermögen von 2,7 Mrd. Dollar den Platz 527 der Forbes-Liste[9] und war damit auf dieser Liste unter den Deutschen auf Platz 35[10] und 2014 belegte er mit einem Vermögen von 3,7 Milliarden US-Dollar den Platz 453 auf der Forbes-Liste.[11]

In der Liste der 500 reichsten Deutschen des Manager-Magazins wurde Theo Müller 2016 mit einem Vermögen von 5 Mrd. Euro unter den 25 grössten Vermögen in Deutschland geführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmensportrait (Memento des Originals vom 19. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.muellergroup.com in: muellergroup.com, abgerufen am 3. November 2013 (PDF-Datei; 88 kB)>
  2. a b Rainer Zitelmann: Setze dir größere Ziele! Die Geheimnisse erfolgreicher Persönlichkeiten, redline Verlag, München 2014, ISBN 978-3-86881-560-3, S. 238.
  3. Theo Müller: «Ich lebe nicht schlecht im Exil». Handelszeitung vom 20. August 2013, aufgerufen am 2. November 2013.
  4. Müller-Milch: Theo gegen den Rest der Welt. Bilanz vom 27. Juni 2005.
  5. Patrik Müller: Alles Steuer oder was? (Memento des Originals vom 27. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schweizamsonntag.ch Schweiz am Sonntag vom 9. Oktober 2010.
  6. Köpfe der Wirtschaft: Theo Müller (Memento des Originals vom 4. November 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wiwo.de. Wirtschaftswoche vom 2. November 2013, aufgerufen am 2. November 2013.
  7. Theo Müller, der streitlustige Milchbaron. Die Welt vom 30. Januar 2010.
  8. 63. Platz. Theo Müller.@1@2Vorlage:Toter Link/tools.bilanz.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: Bilanz, abgerufen am 3. November 2013
  9. „Forbes“-Liste der reichsten Menschen: 57 Deutsche sind Dollar-Milliardäre. Spiegel Online vom 4. März 2013
  10. Forbes-Liste 2013, nur Deutsche
  11. #453 Theo Mueller, Eintrag in der Forbes-Liste, Stand vom 1. März 2015.