Thiruvananthapuram (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Thiruvananthapuram
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Kerala
Verwaltungssitz: Thiruvananthapuram
Fläche: 2.189 km²
Einwohner: 3.301.427 (2101)
Bevölkerungsdichte: 1.508 Ew./km²
Website: trivandrum.gov.in

Der Distrikt Thiruvananthapuram (Malayalam: തിരുവനന്തപുരം ജില്ല; früher Trivandrum) ist der südlichste Distrikt des indischen Bundesstaates Kerala. Verwaltungssitz ist Thiruvananthapuram, die Hauptstadt Keralas. Der Distrikt Thiruvananthapuram hat eine Fläche von 2.189 Quadratkilometern und rund 3,3 Millionen Einwohner (Volkszählung 2011).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Küste bei Vizhinjam im Distrikt Thiruvananthapuram

Der Distrikt Thiruvananthapuram liegt an der Malabarküste des südwestindischen Bundesstaates Kerala unweit der Südspitze des Indischen Subkontinents. Er hat eine Fläche von 2.192 Quadratkilometern.[1] Der Distrikt Thiruvananthapuram grenzt im Westen an das Arabische Meer, im Norden an den Distrikt Kollam, im Osten an den Distrikt Tirunelveli und im Südosten an den Distrikt Kanyakumari. Die beiden letzten gehören bereits zum Nachbarbundesstaat Tamil Nadu.

Die Küstenlänge des Distrikts Thiruvananthapuram beträgt 78 Kilometer. Wie für Kerala typisch geht die Landschaft von der fruchtbaren Küstenebene im Westen zu den dicht bewaldeten Bergen der Westghats über, die im Osten die natürliche Grenze zu Tamil Nadu bilden. Die höchste Erhebung im Distriktgebiet ist der 1868 m hohe Agastya Malai.

Der Distrikt Thiruvananthapuram ist in die vier Taluks Chirayinkeezhu, Nedumangad, Thiruvananthapuram und Neyyattinkara unterteilt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des Distrikts Thiruvananthapuram gehörte ursprünglich zum Königreich Travancore. 1750 verlegte König Marthanda Varma seine Hauptstadt aus dem weiter südlich gelegenen, heute zu Tamil Nadu gehörigen Padmanabhapuram nach Thiruvananthapuram. Während der britischen Kolonialzeit war Travancore ein nominell unabhängiger Fürstenstaat unter britischer Oberhoheit. Nach der indischen Unabhängigkeit vereinigte sich Travancore 1949 mit dem Fürstenstaat Cochin zur Föderation Travancore-Cochin und vollzog den Anschluss an Indien. 1956 wurde der Distrikt Thiruvananthapuram zu einem der Distrikte des durch die Zusammenlegung von Travancore-Cochin und des Distrikts Malabar des Bundesstaates Madras neugegründeten Bundesstaates Kerala.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenszene in Thiruvananthapuram

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Thiruvananthapuram 3.301.427 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt mit 1.508 Einwohnern pro Quadratkilometer deutlich über dem ohnehin schon hohen Durchschnitt Keralas (860 Einwohner pro Quadratkilometer). 54 Prozent der Einwohner des Distrikts leben in Städten. Auch der Urbanisierungsgrad ist damit höher als der Mittelwert des Bundesstaates (48 Prozent).[2] 11 Prozent der Einwohner des Distrikts sind Angehörige niederer Kasten (Scheduled Castes).[3] Die Alphabetisierungsquote liegt mit 93 Prozent nahe am Durchschnitt Keralas (94 Prozent).[4]

Unter den Einwohnern des Distrikts Thiruvananthapuram stellen Hindus nach der Volkszählung 2011 mit 67 Prozent die Mehrheit. Daneben gibt es größere Minderheiten von Christen (19 Prozent) und Muslimen (14 Prozent).[5] Der hinduistische Bevölkerungsanteil ist niedriger als im Durchschnitt Indiens, aber höher als in den meisten anderen Gebieten des konfessionell stark gemischten Bundesstaates Kerala.

Die Hauptsprache im Distrikt Thiruvananthapuram ist, wie in ganz Kerala, das Malayalam. Nach der Volkszählung 2001 wird es von 98 Prozent der Einwohner des Distrikts als Muttersprache gesprochen. Daneben gibt es einige Sprecher des Tamil, der Sprache des Nachbarbundesstaates Tamil Nadu.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strandort Kovalam

Neben Landwirtschaft (vor allem Anbau von Kokospalmen) und Fischerei ist der Tourismus, der in ganz Kerala immer mehr an Bedeutung gewinnt, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Distrikt Thiruvananthapuram. Mit Kovalam und Varkala befinden sich die beiden wichtigsten Strandorte Keralas im Distriktgebiet. Die Stadt Thiruvananthapuram ist zudem Standort des Technoparks Kerala.

Parallel zur Küste verlaufen die nationale Fernstraße NH 47 und eine Eisenbahnstrecke durch den Distrikt Thiruvananthapuram. Der Flughafen Thiruvananthapuram ist einer von zwei internationalen Flughäfen in Kerala. Im südlich von Thiruvananthapuram gelegenen Ort Vizhinjam ist der Bau eines Tiefwasserhafens in Planung.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Thiruvananthapuram ist in vier Taluks unterteilt:

Taluk Hauptort Einwohner
(2011)[7]
Chirayinkeezhu Attingal 634.270
Nedumangad Nedumangad 645.326
Neyyattinkara Neyyattinkara 880.986
Thiruvananthapuram Thiruvananthapuram 1.140.845

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2011)[7]
Alamcode 14.762
Athiyannur 40.712
Attingal 37.346
Azhoor 27.390
Edakkode 12.994
Iroopara 23.113
Kalliyoor 40.816
Kanjiramkulam 19.902
Karakulam 29.624
Keezhattingal 15.185
Kizhuvalam-Koonthalloor 30.770
Kuduppanakkunnu 41.583
Kulathummal 40.448
Malayinkeezhu 37.350
Nedumangad 60.161
Neyyattinkara 70.850
Pallichal 53.861
Pallippuram 22.512
Parassala 34.096
Parasuvaikkal 17.698
Sreekaryam 23.528
Thiruvananthapuram 743.691
Uliyazhathura 28.230
Vakkom 19.267
Varkala 40.048
Vattappara 27.140
Vattiyoorkavu 47.187
Veiloor 22.816
Venganoor 35.963
Vilappil 36.212
Vilavoorkkal 31.761

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thiruvananthapuram – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Primary Census Abstract - Kerala. (PDF; 522 kB)
  2. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - I Population, Size and Decadal Change.
  3. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - II Scheduled Castes and Scheduled Tribes Population.
  4. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - III Literates and Literacy Rate.
  5. Census of India 2011: C-1 Population By Religious Community. Kerala.
  6. Census of India 2001: C-15 : Population by Mother Tongue (Kerala), abgerufen unter Tabulations Plan of Census Year - 2001.
  7. a b Census of India 2011: Primary Census Abstract Data Tables: Thiruvananthapuram.