Tiffany Weimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiffany Weimer
TiffanyWeimer 001.jpg
Informationen über die Spielerin
Name Tiffany Marie Weimer
Geburtstag 5. Dezember 1983
Geburtsort Bridgeport, ConnecticutUSA
Größe 160 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
2002–2005 Penn State Nittany Lions
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006 Washington Freedom
2007–2008 SoccerPlus Connecticut 21 (24)
2008 Åland United
2008 Santos FC
2009 FC Gold Pride 15 0(1)
2010 Boston Breakers 8 0(0)
2010 AIK Fotboll Dam 8 0(4)
2011 Vancouver Whitecaps Women 14 0(7)
2012–2013 Fortuna Hjørring
2013 Portland Thorns FC 10 0(1)
2014–2016 Washington Spirit 4 0(0)
2016 FC Kansas City 4 0(0)
2016 Kvarnsvedens IK 10 0(5)
2017 Boston Breakers 17 0(0)
2018 Washington Spirit 0 0(0)
2018– Houston Dash 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006–2007 USA U-21 6 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017

Tiffany Marie Weimer (* 5. Dezember 1983 in Bridgeport, Connecticut) ist eine US-amerikanische Fußballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weimer begann ihre Fußballerkarriere im Jahr 2006 bei dem W-League-Teilnehmer Washington Freedom, ehe sie für zwei Spielzeiten zu SoccerPlus Connecticut in der WPSL wechselte. Nach Stationen im Ausland bei Åland United in Finnland und dem brasilianischen Club Santos FC kehrte sie in die USA zurück und spielte von 2009 bis 2010 bei den WPS-Franchises FC Gold Pride und Boston Breakers. In der Folge zog es Weimer erneut nach Europa, sie schloss sich dort für einige Monate dem schwedischen Verein AIK Fotboll Dam an.

2011 lief Weimer in 14 Ligaspielen für den kanadischen W-League-Teilnehmer Vancouver Whitecaps Women auf, ehe sie im folgenden Jahr nach Dänemark zum Erstligisten Fortuna Hjørring wechselte. Im Juni 2013 schloss sie sich gemeinsam mit ihrer Landsfrau Casey Ramirez dem Portland Thorns FC an. Ihr Ligadebüt gab Weimer dort am 22. Juni gegen den Sky Blue FC, ihren ersten Treffer in der NWSL erzielte sie am 7. August gegen die Boston Breakers. Im Januar 2014 wechselte sie zum Ligakonkurrenten Washington Spirit, fiel jedoch die komplette Saison verletzungsbedingt aus. So kam Weimer bis Anfang 2016 zu lediglich vier Ligaspielen für die Spirit, ehe sie freigestellt wurde.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2006 bis 2007 stand Weimer im Aufgebot der US-amerikanischen U-21-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Copa do Brasil (Santos FC)
  • 2013: Meisterschaft in der NWSL (Portland Thorns FC)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]