Til Mette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karikatur Mettes von 2005, „So ungefähr muss es Leuten gehen, die nur noch das Nötigste haben.“

Gotthard-Tilmann Mette (* 28. Oktober 1956 in Bielefeld, bekannt als Til Mette) ist ein deutscher Cartoonist und Maler.

Das Abitur absolvierte er am Oberstufen-Kolleg Bielefeld. Er studierte Geschichte und Kunst in Bremen, lebte ab 1992 mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in New York und ist seit 2006 wieder in Hamburg ansässig.[1] Mette widmet sich meist aktuellen Themen aus Gesellschaft und Politik, die im Wochenmagazin Stern – seit 1995 exklusiv – veröffentlicht werden. Til Mettes Bruder Veit Mette ist als Fotograf künstlerisch aktiv.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Bielefelder in New York Stern.de vom 9. November 2001
  2. Preisträger Deutscher Karikaturenpreis.de
  3. Deutscher Cartoonpreis 2013 Carlsen.de
  4. Preisträgerliste