Tong Li Publishing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tong Li)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tong Li Publishing
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1977
Sitz Taipei
Branche Verlag
Website tongli.com.tw

Tong Li Publishing (chin.: 東立出版社, Dōng Lì Chūbǎnshè) ist ein Comicverlag in der Republik China (Taiwan). Das Unternehmen vertreibt unter dem Imprint Tong Li Comics sowohl heimische Comics (Manhua) als auch Mangas aus Japan in Lizenz. Unter den Lizenznehmern für Manga ist der Verlag der größte in seinem Land.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1977 mit neun Mitarbeitern gegründet.[1] Es brachte zunächst ausschließlich illegale Kopien japanischer Comics heraus. Dies war in Taiwan lange üblich, da die Lizenzierung kostspielig und von der Regierung streng reguliert war. Nicht lizenzierte Veröffentlichungen wurden dagegen von der Regierung geduldet. Die aus Japan bezogenen Vorlagen wurden kopiert, übersetzt, nach moralischen oder staatlichen Vorgaben zensiert und danach in großer Auflage gedruckt. So wuchs der Ausstoß des Verlags Ende der 1980er Jahre bis auf 50 Manga-Titel pro Monat; von einigen dieser Titel wurden über 100.000 Exemplare verkauft. 20 bis 30 Titel wurden jeden Monat auch in andere südostasiatische Länder verkauft, darunter Singapur und Malaysia. Verlagschef und -gründer Fang Wan-nan nannte sich wegen seines Erfolgs mit illegalen Kopien selbst „König der Piraten“.[2]

1988 traf Tong Li zusammen mit den anderen großen taiwanischen Verlagen eine Übereinkunft mit japanischen Verlagen, wonach die nicht-lizenzierten Veröffentlichungen zwar nicht unterbunden wurden, doch es gab pauschale Zahlungen nach Japan und im Gegenzug Unterstützung bei der Veröffentlichung aktueller Titel. Tong Li sicherte sich in der Folgezeit 44 % des Manga-Marktes in Taiwan. 1992 führte die Regierung strenge Urheberrechtsgesetze ein, die die Geschäftspolitik der Piraten-Verlage in Taiwan beendeten. Wie andere stellte Tong Li sein Geschäft um und bezog von da an Lizenzen von den japanischen Verlagen.[2] Bereits zuvor waren einzelne Werke in Lizenz erschienen, so Minako Naritas Cipher 1989 und Katsuhiro Otomos Akira 1991.[1] In der Folgezeit brachte der Verlag auch erste Magazine mit Mangas in Taiwan heraus.

Magazine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b "Tong Li Publishing Timeline (東立出版年鑑)", Tong Li.
  2. a b John A. Lent: Manga in East Asia. In: Toni Johnson-Woods (Hrsg.): Manga – An Anthology of Global and Cultural Perspectives. Continuum Publishing, New York 2010, ISBN 978-0-8264-2938-4, S. 306.